Auf dem Weg in die Selbstständigkeit wurde Elke Knebelkamp vom MentorenNetz Nord-Westfalen unterstützt, das die NRW.BANK mitinitiierte.
Elke Knebelkamp freut sich über die Unterstützung durch Mentoren. (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

MentorenNetzwerk

Mit Corporate Identity für Arztpraxen in die Selbstständigkeit

Für die individuelle, visuelle Identität von Arzt- und Zahnarztpraxen hat Elke Knebelkamp einen Blick. Deshalb gründete die Diplom-Ingenieurin für Innenarchitektur und Designerin 2015 PRAXIS-VIEW in Münster. Mit ihrem Unternehmen hilft sie Ärzten die Corporate Identity für ihre Praxis zu finden. Auf dem Weg in die Selbstständigkeit unterstützten sie Mentoren aus dem von der NRW.BANK mitinitiierten MentorenNetz Nord-Westfalen.

Als Elke Knebelkamp PRAXIS-VIEW aus der Taufe hob, verfügte sie bereits über eine mehr als zwanzigjährige berufliche Expertise. Schon während des Design-Studiums in den Niederlanden und des Innenarchitektur-Studiums in der Schweiz war es ihr wichtig, konzeptionelles Denken in der Gestaltung zu erleben und zu erlernen. „Eine wertvolle berufliche Erfahrung war die Entwicklung und Realisierung von Corporate Identity Designs für nationale und internationale 5-Sterne-Hotels“, berichtet Elke Knebelkamp. „Dabei hängt der Erfolg maßgeblich davon ab, konzeptionelle Innenarchitektur mit Wohlfühlambiente budgetorientiert umzusetzen – und darum geht es auch in einer Arztpraxis.“

Als gelernte Speditionskauffrau verfügt Elke Knebelkamp zudem über kaufmännisches Know-how, sodass sie im Interesse ihrer Kunden Kreativität mit wirtschaftlichem Denken verbinden kann.

Moodboards hängen an den Wänden im Büro von Elke Knebelkamp (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv) Moodboards hängen an den Wänden im Büro von Elke Knebelkamp (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

Eigens entwickelte Stil-Analyse

„Im Austausch mit Ärzten entstand die Idee, mein Know-how auf Arztpraxen auszuweiten und damit die Idee zu PRAXIS-VIEW“, erklärt die Designerin. „Als wichtigste Frage kristallisierte sich für mich heraus: Wie kann ich den Arzt möglichst zeitsparend beim Finden der eigenen Praxisidentität unterstützen.“ Als Antwort darauf entwickelte sie die Stil-Analyse, die nur von ihr angeboten wird. Nach der Analyse erhalten PRAXIS-VIEW-Kunden einen Stil-Guide. „Dieses schriftliche und bildliche Visualisierungskonzept beinhaltet je nach gewähltem Umfang unter anderem die Auswertungen seines persönlichen Stils, seiner Farben und die Beschreibung der passenden Innenarchitektur“, verdeutlicht Elke Knebelkamp. Das Feedback ihrer Kunden ist durchweg positiv.

Individuelles Mentoring

Auch die Mitglieder des MentorenNetzes Nord-Westfalen überzeugte Elke Knebelkamp mit ihrem Unternehmenskonzept und sicherte sich so die Hilfestellung der Experten nach der Gründung. Kooperationspartner des MentorenNetzes sind die NRW.BANK, die BP Europa SE, die BASF Coatings GmbH und die IHK Nord Westfalen. Das Ziel: Existenzgründer und Jungunternehmen bei ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen.

Austausch mit Experten

Als Mentee des MentorenNetzes profitiert Elke Knebelkamp nicht nur davon, dass ihre Mentoren sie bei Gesprächen etwa mit der Bank begleiten. Ebenso fungieren sie als Sparringspartner, stoßen neue Ideen an und stellen weitere Kontakte her. Manchmal ist auch das fachliche Know-how der Mentoren aus früheren Positionen gefragt. „Ein Steuerexperte im Ruhestand hat mir auch schon steuerliche Tipps gegeben“, berichtet Knebelkamp.

Ausgezeichnetes Konzept mit Zukunft

Wie überzeugend und erfolgreich Elke Knebelkamps Unternehmensidee ist, zeigt sich auch darin, dass sie 2015 im Unternehmerinnenbrief des Landes Nordrhein-Westfalen porträtiert wurde. 2016 wurde sie zudem zur „Unternehmerin des Monats April“ des Gründungsnetzwerks „Münster gründet!“ der Wirtschaftsförderung Münster GmbH gekürt.

Für die weitere Zukunft hat Elke Knebelkamp erstmal ein Ziel: „Ich möchte mich als gefragte Ansprechpartnerin für innenarchitektonische und ablauforientierte Lösungen für Arztpraxen etablieren.“

 

Stand: 4. Januar 2018

Die Vorteile des MentorenNetzes Nord-Westfalen

Gründer, die gerade die ersten Schritte mit ihrem Unternehmen gehen, profitieren auf vielfältige Weise von der Unterstützung durch das MentorenNetz Nord-Westfalen.

Denn die gestandenen Praktiker des MentorenNetzes:

  • teilen ihr Wissen und ihre Erfahrung
  • coachen zu Themen wie Unternehmensführung, Management, Prozesse, Strategie, kaufmännische Steuerung, Marketing, Akquise und Vertrieb 
  • unterstützen beim Networking
  • stellen Kontakte zu weiteren Experten her
  • helfen als Sparringspartner beim Entwickeln von Ideen
  • unterstützen mit ihrem Know-how in Finanzierungsfragen
  • begleiten bei Bankgesprächen

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Gründung

Andreas Heiermann, Generalbevollmächtigter von Green IT (Foto: Green IT)

Green IT vereint Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit

Wie eine Blüte entfaltet sich die smartflower. Am Tag richtet sie ihren Fächer aus Solarmodulen der Sonne nach aus, am Abend schließt sie sich, um am nächsten Morgen neu zu erblühen. Mit der 18 Quadratmeter großen, vollautomatischen Photovoltaikanlage vor seinem Gebäude setzt das Dortmunder Systemhaus Green IT ein Zeichen für gelebte Nachhaltigkeit. Seit 2012 bietet es Unternehmen grüne IT-Lösungen an, unterstützt von der NRW.BANK unter anderem über das Regionale Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen (RWP).

Weiterlesen

Gründung

Sandra Koch, Förderberaterin aus dem Bereich Spezialförderung und Beratung der NRW.BANK (Bild: NRW.BANK)

Schritt für Schritt zum eigenen Unternehmen

Viele Gründe sprechen für eine Selbstständigkeit: Manchmal ist es der Wunsch, endlich auf eigenen Beinen zu stehen. Manchmal versuchen Existenzgründer, einer drohenden Arbeitslosigkeit aus dem Weg zu gehen.

Weiterlesen

Gründung

Maria Klaas, Geschäftsführerin der IHK Lippe zu Detmold (Bild: NRW.BANK)

Gründung: Überzeugen mit Persönlichkeit und Service

Existenzgründern wird geholfen: Im Netzwerk der Unterstützer von Gründungsvorhaben spielen die Industrie- und Handelskammern (IHK) eine wichtige Rolle. Im Gespräch verrät Maria Klaas, Geschäftsführerin der IHK Lippe zu Detmold und Spezialistin im Bereich Gründung und Nachfolge, worauf es bei einer Existenzgründung ankommt und wie die Kammern Gründungsvorhaben unterstützen.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.