Area Sales Manager – Rail Systems für Nordamerika Jonathan Redding von Fogtec, Anette Salama vom US-Generalkonsulat in Düsseldorf, Dr. Klaus-Hendrik Mester von der NRW.BANK und Roger Dirksmeier von Fogtec. (v.l.n.r., Foto: Anette Salama)

Außenwirtschaftsberatung

Zug um Zug in den USA erfolgreich

Die USA gelten als Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Welche konkreten Fördermöglichkeiten es gibt, um als nordrhein-westfälisches Unternehmen den Sprung auf den Markt jenseits des Atlantiks zu schaffen, wissen die Außenwirtschaftsexperten der NRW.BANK. Von ihrem Know-how profitiert das Kölner Unternehmen Fogtec bei dem Vorhaben, seine für die USA völlig neue Brandschutztechnik für Schienenfahrzeuge dort auszurollen.

Fogtec entwickelt, produziert und vermarktet Branderkennungs- und Brandbekämpfungssysteme unter anderem für Gebäude, Industrieanlagen und unterirdische Verkehrsinfrastrukturen wie Straßen- und Eisenbahntunnel. Im Sektor Bahnindustrie hat Fogtec sich zum weltweiten Marktführer entwickelt und liefert Systemlösungen für Schienenfahrzeuge auf allen Kontinenten.

Bereits seit einigen Jahren arbeitet das inhabergeführte Unternehmen daran, auch den US-Markt auf diesem Gebiet zu erschließen. 2019 war es dann soweit, sich konkret mit dem Thema Standortsuche zu beschäftigten. „Dabei hat uns die NRW.BANK in doppelter Hinsicht geholfen“, berichtet Roger Dirksmeier, der bei Fogtec den Bereich Schienenfahrzeuge verantwortet. 

Mehr als nur Hilfe bei der Finanzierung

So erstellte Dr. Klaus-Hendrik Mester vom Team der Außenwirtschaftsförderung der NRW.BANK eine Liste von Förderprogrammen, die für das Vorhaben von Fogtec infrage kamen. Und da ein Unternehmen bei der Suche nach einem passenden Standort im Ausland nicht nur Fragen zu den Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten hat, vermittelte er außerdem den Kontakt zum US-Generalkonsulat in Düsseldorf. Dr. Klaus-Hendrik Mester: „Bei uns gilt das Prinzip: Wenn wir etwas nicht wissen, wissen wir, wer weiterhilft.“

Wichtige Kontaktvermittler

Das US-Generalkonsulat und die NRW.BANK verbindet eine langjährige Zusammenarbeit. Dort kümmerte sich Anette Salama um Fogtec. Sie sorgte dafür, dass sich Roger Dirksmeier kurze Zeit später mit einer Mitarbeiterin von SelectUSA, der staatlichen Investitionsagentur der USA, treffen konnte. Anette Salama: „SelectUSA ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen der Investitionsförderung in die USA und bündelt die Aktivitäten aller US-Ministerien als zentrale Task Force. Die Agentur unterstützt Unternehmen auf vielfältige Weise dabei, sich in den Vereinigten Staaten zu engagieren.“ 

Zum Angebot von SelectUSA gehört zum Beispiel, dass ein Team bei der Standortanalyse mit regionaler Expertise hilft. Zudem vermittelt SelectUSA weitere Ansprechpartner im Land, führt Machbarkeitsstudien durch und berät zu steuerlichen und rechtlichen Fragen, etwa zur geeigneten Unternehmensform. 

Dirksmeier: „Durch den von der NRW.BANK vermittelten Kontakt haben wir Zugang zu Informationen und Möglichkeiten bekommen, von denen wir gar nicht wussten, dass es sie gibt. Das hilft uns ungemein, eine Entscheidung zu treffen, die auch einen nachhaltigen Erfolg erwarten lässt.“

 
Mit den Hochdruck-Wassernebelsystemen von Fogtec lassen sich Brände effektiv eindämmen. (Bild: Fogtec) Mit den Hochdruck-Wassernebelsystemen von Fogtec lassen sich Brände effektiv eindämmen. (Bild: Fogtec)

Vorteile für US-amerikanische Verkehrsunternehmen

Die Hochdruck-Wassernebelsysteme von Fogtec helfen, ein Brandszenario so zu kontrollieren, dass die Ausbreitung eines Feuers deutlich eingeschränkt wird. Für einen Betreiber unterirdischer Verkehrsinfrastrukturen hat das den Vorteil, dass diese kostengünstiger konzipiert und bewirtschaftet werden können. US-amerikanische Bahnhöfe kämen etwa mit erheblich kleineren Rauchabzugsanlagen aus, weil deutlich weniger Platz für die Rauchentwicklung im Brandfall erforderlich ist. Das macht die bis dato in USA unbekannte Brandschutzlösung der Kölner für den dortigen Markt so interessant.

 

Ansprechpartner erster Wahl

Im Sommer 2020 nahmen – trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie  – die US-Aktivitäten von Fogtec ganz konkret Form an: über mögliche Standorte wurde per Video-Meetings diskutiert, erste Mitarbeiter gesucht. Für weiteres Engagement im Ausland hat Fogtec schon einen anderen Kontinent im Blick, doch eine Konstante wird bleiben. Roger Dirksmeier: „Als nächstes steht die Lokalisierung in China auf dem Plan. Aufgrund der tollen Zusammenarbeit ist bei diesem Projekt die NRW.BANK wieder unser erster Ansprechpartner – und wird es für weitere Auslandsaktivitäten auch bleiben, da bin ich mir sicher.“ 

 

Stand: 2. Dezember 2020

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.