In der Coronakrise optimierte die NRW.BANK ihre IT-Prozesse, um gemeinsam mit den Hausbanken die vielen Förderanträge möglichst schnell bearbeiten zu können (Bild: NRW.BANK)

Förderung

Schnelle Notfallhilfe für NRW

Die Durchleitung von Bundeshilfen in Milliardenhöhe nach Nordrhein-Westfalen ist eine wichtige Aufgabe der NRW.BANK in der Pandemie. Basis für das schnelle Bearbeiten der Anträge sind die eingespielte Zusammenarbeit der Förderbank mit den Hausbanken in NRW – und ihre gute digitale Aufstellung.

90 Prozent

der Kreditanträge, die über die Hausbanken bei der Förderbank eingingen, wurden am selben Tag zugesagt.

In Krisenzeiten kommt es darauf an, schnell und flexibel zu handeln. Wie schnell und umfangreich die NRW.BANK der Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen in der Corona-Pandemie zur Seite steht, belegen folgende Zahlen: Über 3,4 Milliarden Euro hat die NRW.BANK bislang im Kontext der Corona-Krise an knapp 12.000 betroffene Unternehmen in Nordrhein-Westfalen vergeben. Außerdem setzte die Förderbank für Nordrhein-Westfalen seit Beginn der Corona-Hilfen bei 8.500 bereits vor der Pandemie abgeschlossenen Förderkrediten die Tilgung aus, um die Darlehensnehmer finanziell zu entlasten. 90 Prozent der Kreditanträge, die über die Hausbanken bei der Förderbank eingingen, wurden noch am selben Tag zugesagt.

„Unternehmen, die mit akuten Liquiditätsengpässen konfrontiert sind, brauchen schnelle und unbürokratische Hilfe“, sagt Dietrich Suhlrie, Mitglied des Vorstands bei der NRW.BANK. Als Partner der Hausbanken trug die NRW.BANK entscheidend dazu bei, dass mehr als ein Viertel der von der KfW über den bundesweiten Sparkassenverbund in Form von Corona-Sonderprogrammen zur Verfügung gestellten Mittel nach Nordrhein-Westfalen flossen.

NRW.BANK ist digital gut aufgestellt

Ein wichtiger Schlüssel für die schnelle und umfangreiche Unterstützung der nordrhein-westfälischen Wirtschaft ist die digitale Aufstellung der Förderbank. „In der Corona-Krise macht sich für Nordrhein-Westfalen bezahlt, dass die NRW.BANK bei der Digitalisierung bereits in den vergangenen Jahren aufs Tempo gedrückt hat“, sagt Suhlrie. „Das Gros unserer Angestellten verfügte bereits vor der Pandemie über das technische Equipment fürs Homeoffice und das Kreditantragsverfahren über die Hausbanken läuft schon seit Längerem nahezu papierlos. Allerdings mussten wir in der Corona-Krise unsere IT-Kapazitäten um ein Vielfaches aufstocken.“

„In der Corona-Pandemie macht sich für Nordrhein-Westfalen bezahlt, dass die NRW.BANK bei der Digitalisierung in den vergangenen Jahren aufs Tempo gedrückt hat.“

Dietrich Suhlrie, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK

Denn seit dem Lockdown im Frühjahr arbeiten bis zu zwei Drittel der rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NRW.BANK von zu Hause aus. Streckenweise waren es sogar 80 Prozent. Vom Homeoffice aus sich über das Tablet per WLAN ins bankeigene Netz einzuloggen, war für sie zu keinem Zeitpunkt ein Problem. Eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Förderanträge schnell bearbeitet werden können.

Enger Austausch mit den Sparkassen

Aufs Tempo drückte die NRW.BANK auch, als es darum ging, Prozesse zu optimieren und IT-Programme neu aufzusetzen, um die Firmenkundenberater der Hausbanken dabei zu unterstützen, mit der Vielzahl an Förderanträgen fertigzuwerden.

Wie intensiv die Zusammenarbeit der NRW.BANK mit den Hausbanken und der KfW in der Corona-Krise ist, zeigt die Tatsache, dass der Facharbeitskreis mit den nordrhein-westfälischen Sparkassen, der sonst dreimal im Jahr stattfindet, in den vergangenen Monaten zum Teil dreimal pro Woche virtuell tagte. „Der intensive Austausch hilft dabei, die Kreditprüfungen bei den neuen Förderprogrammen rechtssicher, aber auch so effizient wie möglich zu gestalten. Gleichzeitig können wir als Förderbank wichtige Informationen aus der Praxis der Förderdarlehensvergabe sammeln. Das hilft uns, die Rahmenbedingungen für die Corona-Kredithilfen immer wieder zu optimieren“, so Suhlrie.

Überwiegend digitale Arbeitsprozesse, eine hochgradig in der nordrhein-westfälischen Förderlandschaft vernetzte Organisation und eine stabile und sichere IT – in der Corona-Pandemie verfolgt die NRW.BANK ein klares Ziel: Auch in Krisenzeiten sollen Fortschritt und Entwicklung in NRW nicht an der Finanzierung scheitern.

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.