NRW.Start-up akut

Fördernehmer:
Existenzgründer/-innen; Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Gründung; Wachstums-/Erweiterungsinvestitionen
Förderart:
Darlehen; Mezzanine-/Nachrangkapital; Eigenkapital
Fördergeber:
NRW.BANK
Rechtsform:
Kapitalgesellschaften

In aller Kürze

Wandeldarlehen der NRW.BANK an Kapitalgesellschaften (UG/GmbH) in der Seed- oder Start-up-Phase (Unternehmen gemäß Gesellschaftsvertrag nicht älter als 36 Monate) wegen Corona-Krise.

Die NRW.BANK nimmt für die Vergabe des Wandeldarlehens eine Refinanzierung aus Mitteln der KfW in Anspruch. Diese stammen aus der sog. „Säule 2“ des 2 Milliarden Euro-Maßnahmenpakets der Bundesregierung für Start-ups und kleine Mittelständler. Eine weitere Finanzierungsrunde in Höhe von bis zu 300.000 € ist unabhängig vom Unternehmensalter für bereits im Rahmen des Programms NRW.Start-up akut finanzierte Unternehmen möglich.

Antragsberechtigte

Gefördert werden innovative, wachstumsorientierte Kapitalgesellschaften (UG/GmbH) in Seed- oder Start-up-Phase (Unternehmen gemäß Gesellschaftsvertrag nicht älter als 36 Monate. Das Gründungsdatum entspricht dem Zeitpunkt der notariellen Beurkundung des Gesellschaftsvertrages.), die nachweislich von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind.

Verwendungszweck

Finanziert werden Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Unternehmensgründung oder dem Unternehmenswachstum stehen, Betriebsmittel und Investitionen in Aufbau und Wachstum der Unternehmen. Liquiditätssicherung und Wachstumsfinanzierung.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Wandeldarlehen
  • Mindestbetrag: 15.000 €
  • Höchstbetrag: 200.000 € (ggfs. beschränkt durch die Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020)
  • Laufzeit: 6 Jahre endfällig
  • Zinssatz: Der Zinssatz beträgt 6% p. a. (Stundung bis zur Wandlung bzw. Endfälligkeit).
  • Vorfälligkeitsentschädigung: keine, jederzeit rückzahlbar
  • Co-Investment: nicht erforderlich

 (Für die zweite Finanzierungsrunde NRW.Start-up akut gilt: Mindestbetrag 50.000 €; Höchstbetrag 300.000 €, sonst gleiche Konditionen)

Voraussetzungen

Der Sitz des Unternehmens muss in Nordrhein-Westfalen liegen.

Das Unternehmen muss nachweislich von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sein.

Antragsverfahren

Der Antrag ist auf dem dafür vorgesehenen Vordruck zuzüglich der Anlagen frühzeitig und ausschließlich nur per E-Mail über startup-akut@nrwbank.de bei der NRW.BANK - Bereich Eigenkapitalfinanzierungen (Abteilung 101-68001) zu stellen.

Das Antragsdokument für eine zweite Finanzierung für bereits im Rahmen des Programms NRW.Start-up akut finanzierte Unternehmen wird auf Anfrage bereitgestellt.

Die Mittel werden von der NRW.BANK direkt an den Antragsteller gewährt.

 

Formulare und Merkblätter

Zum Öffnen, Ausfüllen und Abspeichern der PDF Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Eine aktuelle Version finden Sie hier.
Formulare vor dem Ausfüllen bitte auf dem Computer abspeichern.

Zum Ausfüllen der PDF Formulare auf mobilen Endgeräten benötigen Sie eine PDF-App, die in den gängigen App Stores heruntergeladen werden kann.

NRW.Start-up akut - Antrag

NRW.Start-up akut - Antrag - Stand 04/2021

Anlage - Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärung

Stand 05/2018

Downloads

NRW.Start-up akut - FAQ

Häufig gestellte Fragen (FAQ) - Stand 10.11.2020

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Telefon:0 211 91741-4800

Fax:0 211 91741-1800

E-Mail: info@nrwbank.de

Ähnliche Förderangebote

NRW.SeedCap Rückruf-Service; NRW.BANK

Erfolgsgeschichten und Hintergründe

Eigenkapitalfinanzierungen

Die NRW.BANK hat ihr Angebot an Eigenkapitalfinanzierungen erweitert, damit Start-ups durch die Krise kommen. (Bild: AdobeStock/Wavebreak Media Micro)

Mehr Unterstützung für Gründer

Um Start-ups in der Corona-Krise zu helfen, bietet die NRW.BANK mehr Eigenkapital und ein neues Spezialprogramm für Start-ups ohne Co-Investor an.

Weiterlesen

Interview mit Michael Stölting

Michael Stölting im Interview (Bild: NRW.BANK / Lord Otto)

„Gerade jetzt gehören Gründer ins Rampenlicht“

Mit dem GRÜNDERPREIS NRW feiern die NRW.BANK und das NRW-Wirtschaftsministerium auch 2020 wieder die kreativsten Geschäftsideen in NRW. Warum das gerade in Krisenzeiten wichtig ist und wie Gründer in NRW von der Säule 2, dem Zwei-Milliarden-Rettungspaket des Bundes profitieren, erklärt Michael Stölting, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK, im Interview.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.