Fachprogramm zur Förderung innovativer Lösungen im Bereich der zivilen Sicherheitsforschung.

Sicherheitsforschungsprogramm (Fachprogramm)

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Innovation
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Förderberatung Forschung und Innovation des Bundes; VDI Technologiezentrum GmbH
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen,
  • Hochschulen und
  • außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
mit Sitz in Deutschland.

Verwendungszweck

Gefördert werden innovative Lösungen zur Sicherheitsforschung, die die zivile Sicherheit erhöhen, ohne die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger einzuschränken.

Dieses Programm ist ein so genanntes Fachprogramm. Diese Programme haben zum Ziel, in ausgewählten Bereichen einen im internationalen Maßstab hohen Leistungsstand von Forschung und Entwicklung zu gewährleisten.

Ausgehend von den globalen, technologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen werden in drei Kernbereichen die relevanten Forschungsthemen und Fragestellungen bearbeitet:

  • Schutz und Rettung von Menschen,
  • Schutz kritischer Infrastrukturen und
  • Schutz vor Kriminalität und Terrorismus.

Aktuelle technologische und gesellschaftliche Entwicklungen sowie internationale Kooperationen und der Transfer ziviler Sicherheitsinnovationen in praxis- und marktfähige Produkte und Dienstleistungen sollen als übergeordnete Themen und Fragestellungen bearbeitet werden. Folgende Instrumente werden eingesetzt:

  • Förderung szenarienorientierter Forschungsverbünde mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie Anwendern,
  • „KMU-innovativ“ zur Stärkung der Innovationsfähigkeit und Marktposition kleiner und mittlerer Unternehmen,
  • Ausbau der Fördermaßnahme „Anwender-Innovativ“ zur Stärkung der Umsetzungspotenziale von Forschungsergebnissen direkt bei den Anwendern,
  • Einrichtung von Kompetenzzentren, Spitzenforschungsclustern und Innovationslaboren,
  • Förderung bilateraler internationaler Projekte und Unterstützung internationaler Vernetzungsaktivitäten,
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses,
  • Wettbewerbe zur praxisnahen Umsetzung von Forschungsergebnissen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang:
    • für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten
    • für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Förderdauer: i.d.R. 3 Jahre

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

Die Vorhaben müssen

  • die Kompetenz zur Lösung definierter Probleme stärken,
  • den Stand der Technik fortentwickeln,
  • mit einem hohen technischen und wirtschaftlichen Risiko verbunden sein
  • hinsichtlich der Themenstellung und der Ziele im Interesse des Bundes liegen,

Die Verbundprojekte sollen endnutzer- oder industriegeführt sein und alle notwendigen Forschungsdisziplinen einbeziehen.

Antragsverfahren

Die Fördermodalitäten werden in Form von Bekanntmachungen veröffentlicht.

Erstanlaufstelle für alle Fragen zur Forschungs- und Innovationsförderung des Bundes ist die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes.

Informationen erteilt auch der Projektträger VDI Technologiezentrum GmbH.

Quelle

Informationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Stand 06/2018; Pressemitteilung des BMBF vom 20.06.2018; aktuelle Bekanntmachungen, Stand 06/2018

Zuletzt aktualisiert am: 11.07.2018

Kontakt

Förderberatung Forschung und Innovation des Bundes

beim Projektträger Jülich

Zimmerstraße 26-27

10969 Berlin

Hotline:0 800 2623-008

Fax:0 30 20199-470

E-Mail:beratung@foerderinfo.bund.de

Internet:http://www.foerderinfo.bund.de

VDI Technologiezentrum GmbH

VDI-Platz 1

40468 Düsseldorf

Telefon:0 211 6214-401

Fax:0 211 6214-484

E-Mail:sifo@vdi.de

Internet:http://www.vditz.de/sicherheitsforschung

Ähnliche Förderangebote

Forschung, Innovation, Technologie (FIT) 2007-13 Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen; Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen; Staatskanzlei; NRW.BANK

Horizont 2020 - Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2014-2020) EU-Büro des BMBF für das Forschungsrahmenprogramm; Nationale Kontaktstelle für kleine und mittlere Unternehmen (NKS KMU); Exekutivagentur für die Forschung (REA); Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME); Europäische Kommission

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.