Projektvorschläge für Verbundvorhaben des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizont Europa

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Kommunen & Kommunalverbände; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Innovation
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
EU-Büro des BMBF für das Forschungsrahmenprogramm
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen,
  • Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Sitz, Niederlassung oder Betriebsstätte in Deutschland sowie
  • Kommunen und andere Institutionen, die Forschungsbeiträge liefern.

Forschungseinrichtungen, die von Bund und/oder Ländern grundfinanziert werden, kann nur in begründeten Einzelfällen eine Projektförderung für ihren zusätzlichen Aufwand bewilligt werden.

Verwendungszweck

Unterstützt werden Maßnahmen zur Vorbereitung und Erstellung von Anträgen zu Ausschreibungen sowie zur Entwicklung von Projektvorschlägen für Verbundprojekte zu den thematischen Clustern zum zweiten Pfeiler von Horizont Europa.

Gefördert werden Einzelvorhaben für

  • die Sondierung,
  • den Auf- und Ausbau von themenspezifischen Konsortien und
  • die Zusammenarbeit an der Entwicklung der Vorschläge

für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang:
    • für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. – je nach Anwendungsnähe des Vorhabens – bis zu 50% der förderfähigen Kosten
    • für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Förderhöhe: max. 50.000 €
  • Förderdauer: i.d.R. bis zu 12 Monate

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Es muss sich um die Vorbereitung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben als Verbundvorhaben handeln, für die es absehbar eine Förderoption gibt.
  • Die Teilnahmebedingungen von Horizont Europa sind zu beachten.
  • Eine ausgewiesene Mindestteilnehmerzahl förderfähiger Institutionen aus den EU-27-Staaten sowie den an Horizont Europa assoziierten Staaten muss in den Konsortialbildungsplänen reflektiert sein.
  • Deutsche Antragsteller müssen als geplanter Koordinator fungieren.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist einstufig. Anträge können jeweils zum 31.01, 31.05 und 30.09 eines Jahres, spätestens zum 30.09.2023gestellt werden.

Antragstelle ist der DLR Projektträger EU-Büro des BMBF.

Quelle

Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 25.03.2021, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 09.04.2021, B6

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des BMBF und des Projektträgers:

Kontakt

EU-Büro des BMBF für das Forschungsrahmenprogramm

Projektträger im DLR

Heinrich-Konen-Str. 1

53227 Bonn

Telefon:0 228 3821-1152

Fax:0 228 3821-1649

E-Mail: susanne.liermann@dlr.de

Internet: http://www.eubuero.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.