PROFI-Handwerk NRW

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Beratung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Handwerksunternehmen, die seit mindestens 2 Jahren bestehen.

Verwendungszweck

Gefördert wird die Teilnahme von Handwerksunternehmen an modularen Beratungs- und Coachingmaßnahmen zur Steigerung der Kompetenzen in der Unternehmensführung sowie zur Stärkung der Innovationsfähigkeit und Wachstumsorientierung in folgenden Themengebieten:

  • Entwicklung der unternehmerischen Persönlichkeit,
  • strategische Unternehmensplanung und Controlling,
  • Marktpositionierung,
  • Aufbau- und Ablauforganisation, Prozessoptimierung der Leistungserstellung,
  • Digitalisierung, Vernetzung und Reorganisation von Wertschöpfungsprozessen und
  • Personalführung und -planung, Mitarbeiterbindung, betriebliches Gesundheitsmanagement.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben, max. 3.000 € für 6 Beratertage (max. 500 € je Tagewerk)
  • Die Förderung kann je Unternehmen nur einmal innerhalb von 3 Jahren gewährt werden.
  • Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Es muss ein qualifiziertes Fördervotum der zuständigen Handwerkskammer oder des zuständigen Landesinnungsverbandes vorliegen, das das Vorliegen folgender Voraussetzungenbestätigt:
    • gesamtbetriebliches Entwicklungspotenzial,
    • persönliches Entwicklungspotenzial der Unternehmensführung,
    • gesicherte wirtschaftliche Ausgangslage.
  • Die Beratungs- und Coachingmaßnahmen müssen durch externe Berater erfolgen, deren überwiegender Geschäftszweck auf die Durchführung entgeltlicher Unternehmensberatung gerichtet ist.
  • Qualifizierte Ausbildung des Unternehmensberaters sowie mehrjährige Berufserfahrung insbesondere in der Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen sind nachzuweisen.
  • Der Beratungsvertrag zwischen dem antragstellenden Unternehmen und dem Berater muss nach Maßgabe eines Mustervertrages der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. abgeschlossen werden. Dies darf erst nach Erteilung des Zuwendungsbescheides erfolgen.

Kumulation

Eine Kumulierung mit weiteren öffentlichen Mitteln des Landes, des Bundes oder der Europäischen Union ist nicht gestattet.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Verwendung der Antragsformulare zu stellen.

Antragstelle ist die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH).

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2022.

Quelle

Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen vom 03.09.2018,  Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 24 vom 24.09.2018, S. 512

Kontakt

Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)

Auf´m Tetelberg 7

40221 Düsseldorf

Telefon:0 211 30108-0

Fax:0 211 30108-500

E-Mail: info@lgh.de

Internet: https://www.lgh.de

Ähnliche Förderangebote

Know-how-Transfer im Handwerk zuständige Handwerkskammer (HWK); Fachverbände des Handwerks; Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

StarterScheck Handwerk Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen GmbH

Beteiligungskapital – Sonderprogramm Handwerk Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW GmbH (KBG)

Innovationscluster Handwerk NRW Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.