NRW.BANK.Infrastruktur Corona

Fördernehmer:
Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Gewerbliche Unternehmen; Freie Berufe; Verbände & Vereine; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Infrastruktur
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
NRW.BANK
Ansprechpartner:
NRW.BANK
Hinweis:
Aufgrund der mit dem Programm verbundenen Haftungsfreistellung erfolgt seitens der NRW.BANK eine Bonitätsprüfung. Die Hausbank erhält nach positiver Bonitätsprüfung von der NRW.BANK eine Mitteilung. Erst zu diesem Zeitpunkt ist das Konditionenangebot vollständig auszufüllen und unterzeichnet per Fax - 0211/91742-1999 - bei der NRW.BANK einzureichen.

In aller Kürze

Betriebsmitteldarlehen zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen aufgrund der Corona-Krise (befristet bis zum 31. Dezember 2020).

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen mit mindestens 50%igem öffentlichen Gesellschaftshintergrund,
  • als gemeinnützig anerkannte Unternehmen/Organisationsformen (unabhängig von deren Träger),
  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft – unabhängig vom Jahresumsatz,
  • Angehörige der freien Berufe,
  • private Investoren,

unabhängig von der Rechtsform.

Verwendungszweck

Die Darlehen dienen zur Abdeckung des kurzfristigen Coronabedingten Betriebsmittelbedarfs der öffentlichen und/oder sozialen Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen.

Umschuldungen von Kontokorrent-/Betriebsmittellinien, die nach dem 12. März 2020 bis zum 15. Juli 2020 für den Antragsteller bei der darlehensgebenden Hausbank aufgebaut und vor dem 15. August 2020 bei der NRW.BANK beantragt wurden, sind möglich.

 

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Ratendarlehen
  • Finanzierungsanteil: zu 100% der förderfähigen Betriebsmittel
  • Ein Mindestbetrag ist nicht festgelegt.
  • Höchstbetrag:
    Die Höhe des Darlehens je Unternehmen beträgt maximal 150 Mio. € und ist zusätzlich begrenzt durch die sich aus der Bundesregelung Beihilfen für niedrigverzinsliche Darlehen 2020 ergebenden Vorgaben:
    – das Doppelte der jährlichen Lohnkosten des antragstellenden Unternehmens (einschließlich Sozialabgaben sowie der
       Personalkosten von Subunternehmern, welche am Standort des Unternehmens arbeiteten) im Jahre 2019 (oder für das
       letzte verfügbare Jahr) oder
    – 25 % des Gesamtumsatzes des antragstellenden Unternehmens im Jahr 2019 oder
    – den aktuellen Liquiditätsbedarf des antragstellenden Unternehmens für die nächsten 18 Monate (für KMU) bzw. 12 Monate
       bei großen Unternehmen (Selbstauskunft des Antragstellers zum Liquiditätsbedarf gegenüber der Hausbank erforderlich).

    Der jeweils höhere Betrag aus den oben genannten Vorgaben ist maßgeblich.

    Abweichende Darlehenshöchstbeträge können im Einzelfall und auf Anfrage gesondert festgelegt werden.

  • Laufzeit:
    - 2 bis 6 Jahre ohne Tilgungsfreijahr
    - 3 bis 6 Jahre (1 oder 2 Tilgungsfreijahre)

  • Zinssatz: fest für die gesamte Darlehenslaufzeit

  • Tilgung: Vierteljährlich nach ggf. Ablauf der Tilgungsfreijahre

  • Auszahlung: 100%

  • Bereitstellungsprovision: 0,15% pro Monat ab dem 7. Monat nach Vertragsschluss
  • Abruffrist: 6 Monate nach Vertragsschluss
    Eine Verlängerung der Abruffrist ist in begründeten Fällen auf Antrag möglich.

 

Haftungsfreistellung

Die Darlehensvergabe ist mit einer obligatorischen Haftungsfreistellung in Höhe von 80% für die Hausbank verbunden.

Die Haftungsfreistellung wird für Betriebsmitteldarlehen mit einer Laufzeit von bis zu 6 Jahren angeboten.

Bei Betriebsmittelfinanzierungen müssen dem Unternehmen durch das Darlehen in vollem Umfang zu den bereits bestehenden Kreditlinien zusätzliche Finanzmittel bereitgestellt werden.

Zinsanpassungen sowie Umschuldungen, die nicht im Abschnitt "Verwendungszweck" aufgeführt sind, sind von einer Haftungsfreistellung ausgeschlossen.

Voraussetzungen

Eine Antragsberechtigung besteht nur dann, wenn zum Zeitpunkt des Eingangs des (Refinanzierungs-)Antrages bei der NRW.BANK eine Antragsberechtigung für Förderdarlehen mit Haftungsentlastungen für Hausbanken bei der KfW oder für mit  Haftungsentlastungen der KfW versehene Förderdarlehen bei der NRW.BANK, deren Antragsvoraussetzungen mit den Antragsvoraussetzungen des im Rahmen des Programmes NRW.BANK.Infrastruktur Corona beantragten Förderdarlehens übereinstimmen, nicht vorliegt. Dies gilt nicht, wenn die KfW oder die NRW.BANK die Annahme des Refinanzierungsantrages abgelehnt haben. Wird der gewünschte Darlehensbetrag nur anteilig mittels eines von der KfW oder von der NRW.BANK angebotenen Förderdarlehens finanziert, kann die NRW.BANK den noch offenen Darlehensbetrag unter Beachtung der jeweils geltenden europäischen beihilferechtlichen Bestimmungen im Rahmen des Programmes NRW.BANK.Infrastruktur Corona finanzieren.

Die Unternehmen wurden vor dem 31. Dezember 2019 gegründet.

Unternehmen, die zum 31. Dezember 2019 in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gemäß EU-Definition waren, sind von einer Förderung ausgeschlossen.

Während der Darlehenslaufzeit sind ausschließlich gesetzlich vorgeschriebene Ausschüttungen oder marktübliche Vergütungen (einschließlich Gratifikationen, geldwerter Vorteile und sonstiger, auch gewinnabhängiger Vergütungsbestandteile) zulässig.  Gesetzlich vorgeschriebene Ausschüttungen oder Zahlungen, die den Haftungsverbund nicht verlassen, sind ebenfalls zulässig.

 

Antragsverfahren

Der Antrag ist bei einem Kreditinstitut nach Wahl des Antragstellers (Hausbank) zu stellen.

Im Video erklärt

Hausbankenverfahren

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

 

Weiterführende Informationen

Die Gewährung von Darlehen für diese Programmvariante erfolgt auf der Grundlage von Beihilfen für niedrigverzinsliche Darlehen im Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland im Zusammenhang mit dem Ausbruch von COVID -19 („Bundesregelung Beihilfen für niedrigverzinsliche Darlehen 2020“).

Die Kombination eines aus diesem Programm gewährten Darlehens mit anderen Fördermitteln bestimmt sich nach den Kumulierungsregelungen der jeweils geltenden Bundesregelung für niedrigverzinsliche Darlehen 2020.

 

NRW.BANK.Infrastruktur

Zinsgünstige Darlehen der NRW.BANK zur Finanzierung von Investitionen in öffentliche und soziale Infrastruktur können über das Programm NRW.BANK.Infrastruktur beantragt werden.


Indikative Zinssätze für Endkreditnehmer in % p. a. (nominal) vom 25.09.2020 08:27:58 Uhr
Laufzeit/Tilgungsfreijahre
Preisklasse 2/0 3/0 3/1 3/2 4/0 4/1 4/2 5/0 5/1 5/2 6/0 6/1 6/2
A 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
B 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
C 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
D 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
E 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
F 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
G 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
H 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
I 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12 2,12

Die Zinsbindung entspricht der Laufzeit.


Zum Öffnen, Ausfüllen und Abspeichern der PDF Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Eine aktuelle Version finden Sie hier.
Formulare vor dem Ausfüllen bitte auf dem Computer abspeichern.

Zum Ausfüllen der PDF Formulare auf mobilen Endgeräten benötigen Sie eine PDF-App, die in den gängigen App Stores heruntergeladen werden kann.

NRW.BANK.Infrastruktur Corona - Deckblatt Endkreditnehmer

Stand 07/2020

NRW.BANK.Infrastruktur Corona - Merkblatt

Stand 07/2020

Refinanzierungsantrag

Antrag der Förderprogramme NRW.BANK.Baudenkmäler, NRW.BANK.Digitalisierung und Innovation, NRW.BANK.Energieinfrastruktur, NRW.BANK.Effizienzkredit, NRW.BANK.Elektromobilität, NRW.BANK.Gemeinnützige Organisationen, NRW.BANK.Infrastruktur, NRW.BANK.Innovative Unternehmen, NRW.BANK.Universalkredit, NRW/EU.KWK-Investitionskredit - Stand 01/2020

NRW.BANK.Infrastruktur - Anlage zum Refinanzierungsantrag

Stand 11/2019

Erklärung des Endkreditnehmers

Erklärung des Endkreditnehmers - Stand 01/2020

Allgemeine Bestimmungen NRW.BANK.Eigenprogramme - Fassung für den Endkreditnehmer

Allgemeine Bestimmungen, Fassung für Endkreditnehmer - Stand 04/2020

De-minimis-Beihilfen - Erklärung

Erklärung über erhaltene und/oder beantragte De-minimis-Beihilfen - Stand 11/2017

De-minimis-Beihilfen - Kundeninformation

Stand 09/2017

NRW.BANK.Infrastruktur Corona - Formularsatz Endkreditnehmer

Sämtliche Formulare in einer Datei - Stand 07/2020

Anlage - Datenschutzhinweise

Stand 05/2018

Anlage - Anwendungsliste Nachhaltigkeitsleitlinien

Stand 04/2020

Kontakt

NRW.BANK

Hauptsitz Düsseldorf

Kavalleriestraße 22

40213 Düsseldorf

Telefon:0 211 91741-0

Fax:0 211 91741-1800

NRW.BANK

Hauptsitz Münster

Friedrichstraße 1

48145 Münster

Telefon:0 251 91741-0

Fax:0 251 91741-2921

Ihr Ansprechpartner

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Telefon:0 211 91741-4800

Fax:0 211 91741-1800

E-Mail: info@nrwbank.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.