Investitionskredit Digitale Infrastruktur

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen
Förderthemen:
Infrastruktur
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe

In aller Kürze

Finanzierungen von Investitionen in den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) zusammen mit dem Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS).

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • in- und ausländische Unternehmen, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden,
  • Unternehmen mit mindestens 50%igem öffentlichen Gesellschafterhintergrund,
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen sowie
  • Körperschaften des öffentlichen Rechts (sofern keine Antragsberechtigung in den Direktprogrammen der KfW besteht), Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts.

Verwendungszweck

Die Förderung durch das BMVI unterstützt den langfristigen und flächendeckenden Ausbau von Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzen im Rahmen der Breitbandstrategie der Bundesregierung.

Mitfinanziert werden:

  • Errichtung eines passiven FTTH-/FTTB-Netzes inkl. Anschluss von Mobilfunkmasten,
  • aktive Komponenten eines FTTH-/FTTB-Netzes inkl. „Inhouse Verkabelung“.

Weiterhin wird die Finanzierung von Investitionen in die Digitalisierung von Krankenhäusern ermöglicht. Die Förderung wird vom BAS vergeben, die Ko-Finanzierung kann über das Programm „Investitionskredit Digitale Infrastruktur“ erfolgen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Darlehen (Variante A: Standardisierter Kredit)
  • Förderumfang: bis zu 100% der förderfähigen Kosten; im Fall des Zukunftsprogramms Krankenhäuser sind dies max. 30% der mit Bescheid des BAS festgestellten, förderfähigen Kosten
  • Förderhöhe:
    • Standardisierter Kredit: bis zu 50,0 Mio. € pro Vorhaben (Variante A)
    • Individueller Kredit: Für Kreditbeträge ab 25,0 Mio. € können die Komponenten Kreditbetrag, Laufzeit, Zinsbindung, Bereitstellung und Tilgung individuell angefragt werden (Variante B).
  • Kreditlaufzeit/Tilgungsfreijahre/Zinsbindungsfrist:
    • 4 bis zu 10 Jahre bei 1-2 tilgungsfreien Anlaufjahren, Zinsbindung für die gesamte Kreditlaufzeit
    • 4 bis zu 20 Jahre bei 1-3 tilgungsfreien Anlaufjahren, Zinsbindung für die ersten 10 Jahre
    • 4 bis zu 20 Jahre bei 1-3 tilgungsfreien Anlaufjahren, Zinsbindung für die gesamte Kreditlaufzeit
    • 4 bis zu 30 Jahre bei 1-5 tilgungsfreien Anlaufjahren, Zinsbindung für die ersten 10 Jahre
    • 4 bis zu 30 Jahre bei 1-5 tilgungsfreien Anlaufjahren, Zinsbindung für die ersten 20 Jahre
  • Zinssatz: siehe aktuelle Konditionen
  • Auszahlung: 100% in einer Summe oder in Teilbeträgen
  • Abruffrist/Bereitstellungsprovision: 12 Monate, 0,15% pro Monat, beginnend 2 Bankarbeitstage und 12 Monate nach Zusagedatum für noch nicht ausgezahlte Kreditbeträge
  • Tilgung:
    • nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufjahre in vierteljährlichen Raten, bei endfälligen Krediten nach Laufzeitende in einer Summe
    • außerplanmäßige Tilgungen mit Vorfälligkeitsentschädigung
  • Sicherheiten: banküblich, Art und Höhe sind mit der Hausbank zu vereinbaren
  • Darlehen (Variante B: Individualisierter Kredit): für Kreditbeträge ab 15 Mio. € können die Komponenten Kreditbetrag, Laufzeit (maximal 30 Jahre), Zinsbindung (maximal 20 Jahre), Abruffrist und Tilgung individuell auf die Bedürfnisse des Einzelprojekts angefragt werden, ansonsten gelten die Bedingungen wie bei Variante A

Kumulation

Die Kombination eines Kredits mit dem Zuschussprogramm des Bundes („Bundesförderprogramm zum Breitbandausbau“) ist ausgeschlossen.

Die Kombination eines Kredits mit anderen Fördermitteln (Kredite oder Zulagen/Zuschüsse) ist grundsätzlich möglich, sofern die Summe aus Krediten, Zuschüssen und Zulagen die Summe der Aufwendungen nicht übersteigt.

Ein Kredit aus dem Programm Investitionskredit Digitale Infrastruktur zur Finanzierung von Investitionen in die Digitalisierung von Krankenhäusern ist zwingend zu kombinieren mit einer Förderung durch das BAS aus dem „Zukunftsprogramm Krankenhäuser“.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Das Vorhaben muss mit der Ausschlussliste und den Sektorleitlinien der KfW Bankengruppe vereinbar sein.
  • Ausgeschlossen von der Förderung sind
    • Umschuldungen bereits abgeschlossener und durchfinanzierter Vorhaben,
    • Leasingfinanzierungen sowie
    • In-Sich-Geschäfte.

Antragsverfahren

Anträge können vor Beginn des Vorhabens unter Verwendung der vorgesehenen Formulare bei jeder Bank oder Sparkasse gestellt werden. Anträge für Maßnahmen in die Digitalisierung von Krankenhäusern können bis zum 31.12.2021 gestellt werden.

Weitere Informationen erteilt die KfW Bankengruppe.

Quelle

Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 02/2021; KfW-Information vom 18.01.2021

Weiterführende Informationen

Seit dem 01.02.2021 gilt im Auftrag des BAS ein neues Förderangebot für die „Digitalisierung von Krankenhäusern“ als zusätzlicher Verwendungszweck im Investitionskredit Digitale Infrastruktur.

Laut Information der KfW wurde ab dem 01.11.2020 die Mitteleinsatzfrist auf 24 Monate verlängert. Auch die Frist für den Nachweis der Mittelverwendung wurde auf max. 27 Monate verlängert.

Links

Investitionskredit Digitale Infrastruktur - Programmüberblick

Programmüberblick auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Investitionskredit Digitale Infrastruktur - Häufige Fragen

Häufige Fragen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Investitionskredit Digitale Infrastruktur - Konditionen

Programmkonditionen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Investitionskredit Digitale Infrastruktur - Verfahren

Informationen zum Antragsverfahren auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Downloads

Investitionskredit Digitale Infrastruktur - Formulare und Downloads

Formulare, Merkblätter und weitere Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0 800 539-9001

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail: info@kfw.de

Internet: https://www.kfw.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.