Forschung an Fachhochschulen - Forschungs- und Gründungsfreiräume an Fachhochschulen (StartUpLab@FH)

Fördernehmer:
Existenzgründer/-innen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Innovation; Gründung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
VDI Technologiezentrum GmbH
Hinweis:
In der laufenden Förderrunde konnten Projektskizzen bis zum 15.03.2019 eingereicht werden.
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind staatliche und staatlich anerkannte Fachhochschulen in Deutschland.

Verwendungszweck

Gefördert werden die Einrichtung und der Betrieb von „StartUpLabs“ als Treff- und Mittelpunkt für die Gründungsaktivitäten an Fachhochschulen.

Die Förderung erfolgt in drei Modulen:

  • Modul 1 „StartUpLab“ – Infrastruktur und Betrieb: Gefördert werden Ausgaben für Arbeitsräume, Labore oder Container, Investitionen in die technische Ausstattung sowie Personalausgaben für einen Mitarbeiter zum Betrieb und zur Administration der Infrastruktur.
  • Modul 2 „StartUpLab-Projektleitung“: Gefördert werden ein interdisziplinäres Leitungsteam, Personalausgaben für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter zur strategischen, wissenschaftlichen und technischen Unterstützung, Veranstaltungs- und Reisekosten sowie ggf. Aufträge an Dritte.
  • Modul 3 „KickStart@FH“: Unterstützt werden Einzelpersonen oder Teams der FH, damit diese besonders innovative Forschungsideen, die zu einer Gründung führen können, unkompliziert erproben können.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: bis zu 100% der förderfähigen Ausgaben
  • Förderdauer: bis zu 4 Jahren
  • Für das Modul 3 „KickStart@FH“ stehen für jede Einzelidee über einen Zeitraum von jeweils 6 Monaten bis zu 7.500 € zur Verfügung.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Der Antragsteller muss ein Gründerkonzept (Projektskizze) vorlegen, das sich am Zuwendungszweck und am Gegenstand der Förderung orientiert.
  • Es muss dargestellt werden, wie die nachhaltige Nutzung des „StartUpLabs“ langfristig realisiert und das Gründerkonzept in die Fachhochschulstrategie integriert werden kann.
  • Einmal jährlich muss ein Statustreffen der StartUpLab-Leitungen/Projektleitungen mindestens im Kreise der geförderten FHs zum Erfahrungsaustausch stattfinden.
  • Die Partner eines Verbundprojekts müssen ihre Zusammenarbeit in einer schriftlichen Kooperationsvereinbarung regeln.

Antragsverfahren

Das Förderverfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe waren Projektskizzen in elektronischer Form bis spätestens 15.03.2019 einzureichen.

Projektträger ist die VDI-Technologiezentrum GmbH.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2029.

Quelle

Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 11.09.2018, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 17.09.2018, B3

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten des BMBF:

Kontakt

VDI Technologiezentrum GmbH

VDI-Platz 1

40468 Düsseldorf

Telefon:0 211 6214-654, -570

E-Mail: kuhnert@vdi.de, knake@vdi.de

Internet: https://www.vditz.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.