Zuschüsse zu Klimaanpassungskonzepten für Unternehmen, Bildungsmodulen zu Klimawandel und Klimaanpassung sowie kommunalen Leuchtturmvorhaben und Kooperationen.

Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel

Fördernehmer:
Kommunen & Kommunalverbände; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Verbände & Vereine; Gewerbliche Unternehmen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Umweltschutz
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Projektträger Jülich (PtJ)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Gebietskörperschaften,
  • Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung und überwiegender Ergebnisverwertung in Deutschland,
  • Einrichtungen der Kommunen und Länder einschließlich kommunaler Unternehmen,
  • außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Hochschulen und vergleichbare Einrichtungen sowie
  • sonstige Einrichtungen mit Sitz oder Niederlassung und Schwerpunktaktivitäten in Deutschland.

Verwendungszweck

Gefördert werden Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.

Förderschwerpunkte sind:

  • Erstellung von Klimaanpassungskonzepten für Unternehmen,
  • Entwicklung von Bildungsmodulen zu Klimawandel und Klimaanpassung sowie
  • kommunale Leuchtturmvorhaben und Aufbau von Kooperationen interkommunaler oder regionaler Verbünde.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • Anpassungskonzepte für Unternehmen: maximal 100.000 €
    • Bildungsmodule: maximal 200.000 €
    • Kommunale Leuchtturmvorhaben sowie Aufbau von Kooperationen: maximal 300.000 €
  • Bagatellgrenze: 20.000 €

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Mit dem Projekt darf noch nicht begonnen worden sein.
  • Die Antragstellerin oder der Antragsteller muss über die notwendige fachliche Qualifikation und eine ausreichende Kapazität zur Durchführung der Vorhaben verfügen.
  • Das Vorhaben muss Modellcharakter haben und bei der Entwicklung und Umsetzung von Anpassungskonzepten im städtischen und ländlichen Raum innovative Formen der Kooperation erproben.
  • Die Partner eines Verbundprojekts müssen ihre Zusammenarbeit in einer Kooperationsvereinbarung regeln.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig.

Für die Förderrunde 2018 können Projektskizzen zwischen dem 01.08. und dem 31.10.2018 eingereicht werden.

Antragstelle ist der Projektträger Jülich (PtJ). 

Quelle

Bekanntmachung vom 01.08.2017; Informationen des Projektträgers, Stand 03/2018

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten des Projektträgers:

Zuletzt aktualisiert am: 21.03.2018

Kontakt

Projektträger Jülich (PtJ)

Geschäftsbereich KLI / FB 4

Zimmerstraße 26-27

10969 Berlin

Telefon:0 030 20199-3491

E-Mail:ptj-ksi@fz juelich.de

Internet:http://www.ptj.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.