Zuschüsse zu Forschungsvorhaben zum Thema Elektromobilität mit dem Ziel eines verstärkten Einsatzes elektrischer Fahrzeugantriebe im Straßenverkehr.

Erneuerbar Mobil - Förderung von Vorhaben im Bereich der Elektromobilität

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen; Kommunen & Kommunalverbände; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen
Förderthemen:
Innovation; Energieeffizienz; Erneuerbare Energien; Ressourceneffizienz
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Hinweis:
Nach Informationen des Projektträgers ist eine Neuveröffentlichung der Richtlinie im Dezember 2017 geplant. Projektanträge können ab sofort beim Projektträger eingereicht werden.
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft,
  • Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Deutschland sowie
  • Gebietskörperschaften und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung.

Verwendungszweck

Gefördert werden Forschungsvorhaben zum Thema Elektromobilität in folgenden Bereichen:

  • Ermittlung der Umwelt- und Klimafaktoren durch Feldversuche in ausgewählten Fahrzeugsegmenten und Anwendungsbereichen,
  • Feldversuch zur Erprobung elektrischer Antriebe bei schweren Nutzfahrzeugen und deren Energieversorgung per Oberleitung,
  • Erschließung des Klima- und Umweltvorteils von Elektrofahrzeugen im Zusammenwirken mit Energieversorgungssystemen sowie
  • Markteinführung mit ökologischen Standards: Identifikation von Flottenanwendungen, bei denen gerade in der Anfangsphase der größte ökologische Mehrwert zu erwarten ist.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang:
    • für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der förderfähigen Ausgaben
    • für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bis zu 100% der förderfähigen Ausgaben
  • Für kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU besteht eine differenzierte Bonusregelung, die zu einer höheren Förderquote führen kann.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Antragsteller müssen für die Durchführung der Forschungsaufgaben personell und materiell gerüstet sein sowie die notwendige fachliche Qualifikation zur Durchführung des Vorhabens besitzen.
  • Eine genaue Darlegung der späteren Verwertung der Ergebnisse in Form eines Verwertungsplans ist vorzulegen, die Umsetzung des Verwertungsplans ist anzustreben und entsprechend nachzuweisen.
  • Antragsteller sollten sich im Umfeld des national beabsichtigten Projekts mit dem EU-Forschungsrahmenprogramm vertraut machen und prüfen, ob das beabsichtigte Projekt spezifische europäische Komponenten aufweist und damit eine ausschließliche oder ergänzende EU-Förderung möglich ist.
  • Die Partner eines Verbundprojekts haben ihre Zusammenarbeit in einer schriftlichen Kooperationsvereinbarung zu regeln.

Antragsverfahren

Das Förderverfahren ist zweistufig.

Für die zweite Tranche konnten Projektskizzen bis zum 26.02.2016 eingereicht werden. Die Frist für die erste Tranche ist am 13.11.2015 abgelaufen.

Die Vorlagefrist gilt nicht als Ausschlussfrist. Verspätet eingehende Skizzen können aber möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.

Projektträger ist die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH.

Geltungsdauer

Die Förderbekanntmachung gilt bis zum 31.12.2017.

Quelle

Richtlinien des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vom 23.10.2015, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 10.11.2015, B3; Informationen des BMUB vom 28.11.2017

Weiterführende Informationen

Am 28.11.2017 haben sich die Bundesregierung sowie die beteiligten Bundesländer und Kommunen auf ein Sofortprogramm zur Verbesserung der Luftqualität in Städten verständigt. Dieses enthält unter anderem die Maßnahmen „Elektrifizierung des urbanen Wirtschaftsverkehrs“ und „Elektrifizierung von Taxis, Mietwagen und Carsharing-Fahrzeugen“. Das BMUB fördert daher neue Vorhaben, die die Beschaffung von elektrisch betriebenen leichten Nutzfahrzeugen sowie Pkw für den Taxibetrieb, Mietwagen und Carsharing zum Gegenstand haben. Dafür werden weitere 30 Mio. € für das Förderprogramm Erneuerbar Mobil zur Verfügung gestellt. Projektanträge können ab sofort beim Projektträger eingereicht werden.

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des Projektträgers:

Zuletzt aktualisiert am: 06.12.2017

Kontakt

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Steinplatz 1

10623 Berlin

Telefon:0 30 310078-0

Fax:0 30 310078-141

E-Mail:vdivde-it@vdivde-it.de

Internet:http://www.vdivde-it.de

Ähnliche Förderangebote

Förderrichtlinie Elektromobilität Projektträger Jülich (PtJ); Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.