Bundesregelung Beihilfen für niedrigverzinsliche Darlehen 2020

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Freie Berufe
Förderthemen:
Betriebsmittel; Wachstums-/Erweiterungsinvestitionen
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche.

Verwendungszweck

Zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenz der Unternehmen in der Coronakrise hat der Bund den rechtlichen Rahmen für niedrigverzinsliche Darlehen geschaffen. Gefördert werden Darlehen sowohl für Investitionen als auch für Betriebsmittel. Für Darlehen von Kreditinstituten oder anderen Finanzintermediären kann eine Haftungsfreistellung von bis zu 90% des Risikos und im Rahmen einer Konsortialfinanzierung von bis zu 80% vereinbart werden.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Darlehen
  • Förderumfang:
    • max. 25% des Jahresumsatzes 2019 oder
    • das Doppelte der Lohnkosten 2019 oder
    • aktueller Liquiditätsbedarf für die nächsten 18 Monate bei kleinen und mittleren Unternehmen bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Das Unternehmen muss aufgrund der Auswirkungen der Coronakrise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sein.
  • Das Unternehmen darf sich nicht am 31.12.2019 in Schwierigkeiten im Sinne des EU-Rechts befunden haben.
  • Darlehensverträge müssen bis spätestens 31.12.2020 unterzeichnet werden und sind auf max. 6 Jahre begrenzt.
  • Kreditinstitute oder andere Finanzinstitute müssen die Vorteile der Zinszuschüsse für Darlehen an die Endempfänger weitergeben. Finanzintermediäre müssen dies nachweisen können.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Unternehmen an denen unmittelbar oder mittelbar öffentliche Körperschaften beteiligt sind.

Antragsverfahren

Die Beihilfen werden in Form von zinsermäßigten Darlehen über Kreditinstitute und anderen Finanzinstitute gewährt.

Anträge sind für das jeweilige Darlehensprogramm eines Fördergebers unter Verwendung der vorgesehenen Antragsformulare bei der jeweiligen Hausbank zu stellen. Diese leitet die Anträge an den jeweiligen Fördergeber des Förderdarlehens weiter.

Geltungsdauer

Die Regelung gilt bis zum 31.12.2020.

Quelle

Bekanntmachung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 16.04.2020, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 24.04.2020, B2

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Scharnhorststraße 34-37

10115 Berlin

Telefon:0 30 18615-0

Fax:0 30 18615-7010

Internet: https://www.bmwi.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.