Fachprogramm zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur nachhaltigen Nutzung von biologischen Ressourcen in der Agrarwirtschaft sowie anderen produzierenden Bereichen.

BioÖkonomie 2030 (Fachprogramm)

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Innovation
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Förderberatung Forschung und Innovation des Bundes; Projektträger Jülich (PtJ)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen,
  • Hochschulen und
  • außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Verwendungszweck

Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur nachhaltigen Nutzung  von biologischen Ressourcen wie Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen in der Agrarwirtschaft sowie anderen produzierenden Bereichen.

Dieses Programm ist ein sogenanntes Fachprogramm. Diese Programme haben zum Ziel, in ausgewählten Bereichen einen im internationalen Maßstab hohen Leistungsstand von Forschung und Entwicklung zu gewährleisten.

Die Förderung wird durch die institutionelle Förderung außeruniversitärer Einrichtungen, die Ressortforschung und definierte Fördermaßnahmen der Projektförderung konkretisiert. Letztere ist Gegenstand dieser Übersicht.

Einzelne Förderbereiche sind:

  • Sicherung weltweiter Ernährung,
  • Nachhaltige Agrarproduktion,
  • Produktion gesunder und sicherer Lebensmittel,
  • Industrielle Nutzung nachwachsender Rohstoffe,
  • Energieträger auf der Basis von Biomasse.

Besonderes Augenmerk wird zudem auf Querschnittsaktivitäten gelegt.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: 
    • für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten. Die tatsächliche Höhe der Förderung richtet sich nach der Höhe der entstandenen Kosten.
    • für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen richtet sich die Höhe der Förderung nach der Höhe der entstehenden Ausgaben.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

Die Antragsteller müssen über die notwendige fachliche Qualifikation und eine ausreichende Kapazität zur Durchführung ihres Vorhabens verfügen.

Die Vorhaben müssen

  • die Kompetenz zur Lösung definierter Probleme stärken,
  • den Stand der Technik fortentwickeln,
  • mit einem hohen technischen und wirtschaftlichen Risiko verbunden sein und
  • hinsichtlich der Themenstellung und der Ziele im Interesse des Bundes liegen.

Antragsverfahren

Die Fördermodalitäten werden in Form von Bekanntmachungen veröffentlicht. Auf der Grundlage der Bekanntmachungen können Projektskizzen zu festgelegten Terminen beim zuständigen Projektträger eingereicht werden.

Zuständig ist der Projektträger Jülich (PtJ).

Erstanlaufstelle für alle Fragen zur Forschungs- und Innovationsförderung des Bundes ist die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes.

Quelle

Informationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Stand 06/2015; aktuelle Bekanntmachungen, Stand 09/2018

Zuletzt aktualisiert am: 18.09.2018

Kontakt

Förderberatung Forschung und Innovation des Bundes

beim Projektträger Jülich

Zimmerstraße 26-27

10969 Berlin

Hotline:(0800) 2623-008

Fax:0 30 20199-470

E-Mail:beratung@foerderinfo.bund.de

Internet:http://www.foerderinfo.bund.de

Projektträger Jülich (PtJ)

Geschäftsbereich Biotechnologie

52425 Jülich

Telefon:0 2461 61-4460

Fax:0 2461 61-6999

E-Mail:r.straub@fz-juelich.de

Internet:http://www.ptj.de/biooekonomie

Ähnliche Förderangebote

KMU-innovativ: Biotechnologie - BioChance Lotsendienst für Unternehmen; Projektträger Jülich (PtJ)

Forschung für nachhaltige Entwicklungen (FONA3) (Fachprogramm) Förderberatung Forschung und Innovation des Bundes; Projektträger im DLR; Projektträger Jülich (PtJ)

Gesundheitsforschung (Fachprogramm) Förderberatung Forschung und Innovation des Bundes; Projektträger im DLR; Projektträger Jülich (PtJ); VDI Technologiezentrum GmbH

Innovationsförderung des BMEL (Fachprogramm) Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.