Ab dem Jahr 2017 erweitert die NRW.BANK ihr Engagement durch die Auslobung des NRW.BANK.Kunstpreises.

NRW.BANK.Kunstpreis

Junge Kunst im Wettbewerb

Kunstpreis

Die kulturelle Förderung ist Teil des gesetzlichen Auftrags der NRW.BANK. Das Kunstkonzept der Bank zielt bereits seit 2010 darauf ab, Nachwuchskünstler zu fördern. Ab dem Jahr 2017 erweitert die NRW.BANK ihr Engagement durch die jährliche Auslobung des NRW.BANK.Kunstpreises.

Der Wettbewerb richtet sich an Studierende und Absolventen der staatlichen Kunsthochschulen in Nordrhein-Westfalen.

Die Gewinner des NRW.BANK.Kunstpreis 2017

Die Preisträger des NRW.BANK.Kunstpreis 2017 (v. l.): NRW.BANK-Vorstandsvorsitzender Eckhard Forst, René Haustein (Kategorie Skulptur & Installation), Direktorin Westfälischer Kunstverein und Jury-Mitglied Kristina Scepanski, Heiko Schäfer (Kategorie Foto & Medienkunst), Julian Reiser (Kategorie Malerei & Grafik), Masako Kato (Foto & Medienkunst) und NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen. (Bild: NRW.BANK)
  • Malerei & Grafik

Julian Reiser - Fiat I-III

Kunstakademie Münster

 
  • Skulptur & Installation

René Haustein - quinitilliquinquaquinquagintaquingentillion

Kunstakademie Münster

  

  • Foto & Medienkunst

Masako Kato - Wartezeit

Kunstakademie Münster

 

Heiko Schäfer - Travailler avec les chariot bobines

Kunstakademie Düsseldorf

 
  • Publikumspreis

Elizaveta Podgornaia

Folkwang Universität der Künste, Essen

Ausstellung

Die jeweils eingereichten Arbeiten der nominierten Künstlerinnen und Künstler stellt die NRW.BANK im jährlichen Wechsel in ihren Bankgebäuden in Düsseldorf und Münster aus.

Im Jahr 2017 findet die Ausstellung vom 19. Oktober bis zum 10. November im Foyer der NRW.BANK in Düsseldorf, Kavalleriestraße 22 statt. Sie ist dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet (feiertags geschlossen).

 

Die NRW.BANK beabsichtigt, die Veranstaltung fotografisch zu dokumentieren und gegebenenfalls ausgewählte Fotos der Veranstaltung auf der Website (www.nrwbank.de) und über Twitter (www.twitter.com/nrwbank) zu veröffentlichen.

Verfahren des Kunstwettbewerbs

Die Umsetzung des Wettbewerbs erfolgt in geschlossener Form und einem zweistufigen Auswahlprozess: In einem ersten Schritt schlagen die Rektoren der Kunsthochschulen Studierende oder Absolventen vor. Aus dieser Vorauswahl ermittelt dann im zweiten Schritt eine unabhängige Fachjury die Preisträger. Die Jury setzt sich aus vier renommierten Fachexperten sowie dem Vorstand der NRW.BANK zusammen.

Jury

Eckhard Forst, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank AG in Düsseldorf und seinem Studium der Rechtwissenschaften durchlief Eckhard Forst ab 1990 mehrere Stationen in der Deutschen Bank AG in Düsseldorf. Unter anderem war er hier in der Rechtsabteilung sowie in der Firmen- und Großkundenbetreuung tätig. 2000 wechselte er als Managing Director, zuständig für das Firmenkundengeschäft, zur Deutschen Bank AG in Paris.

Seit Mitte 2003 war er Mitglied der Geschäftsleitung bei der Deutschen Bank AG in Bielefeld und verantwortete als Managing Director den Bereich Corporate- und Investment-Banking.

Von 2007 bis 2016 war Forst Mitglied des Vorstands der Norddeutschen Landesbank Girozentrale (NORD/LB) in Hannover, wo er unter anderem das Firmenkundengeschäft einschließlich Wohnungswirtschaft und Agrar-Banking verantwortete. Auch die Bereiche Structured Finance (Energie und Infrastruktur), Institutionelle Kunden sowie gewerbliche Immobilienfinanzierung fielen in sein Ressort.

Seit November 2016 ist Eckhard Forst Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK. Er verantwortet hier die Bereiche Personal, Recht, Revision sowie Strategie/Kommunikation/Vorstandsstab. Der gebürtige Düsseldorfer ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Kristina Scepanski, Direktorin Westfälischer Kunstverein Münster

Kristina Scepanski studierte Kunstgeschichte sowie Deutsche und Englische Philologie an der Universität zu Köln. Sie war zwei Jahre lang als Kuratorin am Düsseldorfer Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen sowie als Vorstandsassistenz der European Kunsthalle in Köln tätig. Zuletzt arbeitete sie als Curatorial Fellow am Whitney Museum im Independent Study Program in New York, bevor sie im Januar 2013 die Leitung des Westfälischen Kunstvereins übernahm.

 

Dr. Yilmaz Dziewior, Museum Ludwig Köln

Dr. Yilmaz Dziewior studierte Kunstgeschichte und Klassische Archäologie an der Universität Bonn sowie in London. Anfang der 1990er Jahre arbeitete Dziewior als Kunstkritiker für die Bonner Rundschau. 1998 begann Dziewior eine Arbeit unter dem Titel Blick durch den Spiegel. Glas als raumdefinierendes Element im Werk von Mies van der Rohe. Mit dieser Dissertation wurde er 2005 bei Tilmann Buddensieg am Kunstgeschichtlichen Seminar der Humboldt-Universität in Berlin promoviert.
Von 2001 bis 2008 war er Direktor des Kunstvereins in Hamburg und arbeitete daneben weiter als freier Kurator. 2003 wurde er zusätzlich zum Professor für Kunstgeschichte (Teilzeit) an der Hochschule für bildende Künste Hamburg berufen. Von Oktober 2009 bis Februar 2015 leitete er als Direktor das Kunsthaus Bregenz.  2015 kuratierte Dziewior den Österreich-Pavillon für die Biennale di Venezia.

 

Dr. Andreas Beitin, Ludwig Forum Aachen

Dr. Andreas Beitin hat Kunstgeschichte, Angewandte Kulturwissenschaften sowie Neuere und Neueste Geschichte studiert. Seit seiner Promotion 2004 war er am „ZKM | Museum für Neue Kunst“ in Karlsruhe tätig. Nachdem er dort zunächst in verschiedenen wissenschaftlichen und kuratorischen Positionen gewirkt hatte, übernahm er im Jahr 2010 die Leitung des Museums. Während seiner Tätigkeit im ZKM war Beitin als Kurator und Co-Kurator für die Konzeption und Realisierung von vielen international beachteten Ausstellungen verantwortlich. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Texte im In- und Ausland publiziert und Vorträge gehalten; darüber hinaus trat er als Herausgeber verschiedener Publikationen in Erscheinung. Seit Februar 2016 ist Dr. Andreas Beitin Direktor des Ludwig Forums für Internationale Kunst in Aachen. Ihn reizte an der neuen Aufgabe die „Herausforderung“ und Arbeit mit der renommierten Sammlung des Hauses.

 

Dieter Kiessling, Fotograf aus Düsseldorf

Dieter Kiessling studierte an der Kunstakademie Münster. 1986 erhielt er den Produktionspreis der Internationalen Videonale Bonn. 1993 erhielt er ein Stipendium des Kunstfonds Bonn e. V. Vier Jahre später war er Gastprofessor an der Hochschule für Künste Bremen. Im Anschluss daran war er bis 2003 Professor an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Von 2004 bis 2005 war er Vertretungsprofessor an der Universität Duisburg-Essen. 2005 übernahm er die Professur für Medienkunst an der Kunsthochschule Mainz.
Von 2014 bis 2017 ist er Rektor der Kunsthochschule Mainz.  Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Preisgelder

Der NRW.BANK.Kunstpreis wird in den drei Kategorien

  • Malerei & Grafik,
  • Foto & Medienkunst und
  • Skulptur & Installation

vergeben und ist mit jeweils 10.000€ dotiert.

Zudem gibt es einen Publikumspreis in Höhe von 3.000€.

Öffentliche Führungen

Öffentliche und kostenlose Führungen finden an folgenden Terminen jeweils um 18 Uhr statt:

  • Dienstag, 24. Oktober 2017
  • Donnerstag, 26. Oktober 2017
  • Dienstag, 7. November 2017
  • Donnerstag, 9. November 2017

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.