„WIR-WIR-ALLE“

„WIR-WIR-ALLE“, Harald Klingelhöller, 2007

Der Düsseldorfer Künstler Harald Klingelhöller hat 2007 den Wettbewerb der Bank zur Gestaltung der Eingangshalle des Gebäudes in Düsseldorf gewonnen. Der Beraterkreis Kunst der NRW.BANK hatte den Vorschlag Klingelhöllers einstimmig prämiert.

 
Das Kunstwerk "WIR-WIR-ALLE" besteht aus drei Skulpturen, die in ihrer Form Stehpulten nachgebildet sind und an der Unterseite die Worte "WIR", "WIR", "ALLE" aufgreifen. Die Pulte aus Epoxidharz werden an der Decke der Halle an kleinen Aufzügen befestigt. Die Worte "WIR", "WIR", "ALLE" greifen die Kommunikation in und zwischen verschiedenen Gruppen auf.  "WIR" kann je nach Situation ganz unterschiedliche Personenkreise umfassen. Die Skulpturen sollen zum Nachdenken über Sprache und ihre Bedeutung anregen; dies wird unterstrichen durch die spiegelverkehrte Darstellung der Buchstaben.


Klingelhöllers bildhauerisches Werk umkreist regelmäßig sprachliche Phänomene. Der Buchstabe als optisch greifbare Visualisierung von Sprache steht im Mittelpunkt seiner Arbeit. Seit Mitte der 1980er Jahre integriert er in seine Installationen und Objekte aus Karton gebauten Buchstaben, ab Mitte der 90er Jahre werden sie aus langen Papierbahnen ausgeschnitten. Die Buchstaben sind dem Titel des jeweiligen Kunstwerks entnommen.


Zitat von Herrn Klingelhöller:


„Bei der Arbeit am Entwurf für WIR / WIR / ALLE hat sich mir die Frage gestellt, wie ich das Potential des Raumes (des Foyers), seine praktischen und symbolischen Dimensionen, vergrößern könnte.  Mit der Einführung der  3 Schrift / Pult – Formen soll also der Praxis des Wartens , des Durchlaufens, der Begrüßung und des Verabschiedens sowohl die Vorstellung, als auch die Möglichkeit eines Gesprächs (oder einer Rede) über das Selbst und seine Zuordnung zu anderen hinzugefügt werden.  Dabei geht es mir nicht darum, diese verschiedenen Dimensionen in ein bestimmtes Verhältnis zu bringen, sondern sie alle im Raum gegenwärtig zu haben. WIR / WIR / ALLE besteht aus 3 an elektrischen Seilzügen hängenden Schrift / Pult – Formen, welche durch die Verbindung der oberen Pultflächen mit den spiegelverkehrten Schriftzügen von WIR, WIR und ALLE gebildet werden. Die Seilzüge erlauben es, die Schrift / Pult – Formen herunter zu lassen und sie so der Nutzbarkeit als Sprechpulte zu übergeben.“


Harald Klingelhöller wurde 1954 in Mettmann geboren und studierte an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Seit 1993 hat er eine Künstlerische Professur für Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe inne.  2013 erhielt er für sein Lebenswerk den Kulturpreis Baden-Württemberg. Der Künstler lebt und arbeitet in Düsseldorf und Karlsruhe.

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.