NRW.BANK verstärkt Engagement, um Klimaziele zu erreichen

Förderbank erweitert ihre Nachhaltigkeitsleitlinien

Die NRW.BANK hat zum 1. Januar 2021 ihre Nachhaltigkeitsleitlinien weiterentwickelt. Damit bekräftigt die Förderbank für Nordrhein-Westfalen ebenso wie das Land NRW ihr Bekenntnis zu den Zielen des Klimaschutzabkommens von Paris. Unternehmen in NRW können nachhaltige Vorhaben zu besonders günstigen Konditionen fördern lassen.


„Um die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Landes dauerhaft zu stärken, unterstützen wir unseren Eigentümer, das Land Nordrhein-Westfalen, bei der Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie. Deshalb verstärken wir unser Engagement, damit das Land die Klimaziele von Paris erreichen kann“, sagt Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Wir wollen dazu beitragen, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen, indem wir die notwendige Transformation unseres Landes hin zu einer emissionsarmen und klimaresilienten Wirtschaft mit unserer Förderung aktiv unterstützen und beschleunigen.“
 
In ihren weiterentwickelten Nachhaltigkeitsleitlinien verpflichtet sich die NRW.BANK dazu, ihr Produkt- und Dienstleistungsportfolio auf das Ziel der weitgehenden Klimaneutralität im Jahr 2050 auszurichten. Dies betrifft sowohl das Fördergeschäft als auch die Anlagepolitik der Bank.
 
Nachhaltig investieren
Die Nachhaltigkeitsgrundsätze im Blick, begibt die NRW.BANK eigene Green Bonds und seit vergangenem Jahr auch Social Bonds. Darüber hinaus investiert sie in ein gesondertes Sustainable-Investment-Portfolio, um ihr Kapitalanlage-Portfolio durch ausgewiesen nachhaltige Investments zu ergänzen. Fördernehmern bietet sie mit einer grünen Refinanzierungskurve die Möglichkeit, Vorhaben, die im Einklang mit der EU-Taxonomie für nachhaltige Investitionen stehen, zu besonders günstigen Konditionen zu finanzieren. Diese Green-Kurve ist neuerdings ebenso in den Nachhaltigkeitsleitlinien festgeschrieben wie die Ausrichtung des Kapitalmarktgeschäfts an den Grundsätzen der Principles for Responsible Investment (PRI), die die NRW.BANK im Dezember 2020 unterzeichnet hat. Diese Mitgliedschaft ist ein weiterer Beitrag zur ganzheitlich nachhaltigen Ausrichtung des Kapitalmarktgeschäfts der Bank. 
 
Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Nachhaltigkeitsportal unter www.nrwbank.de/nachhaltigkeit

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrwbank.de

Folgen Sie uns auch auf www.twitter.com/NRWBANK


Düsseldorf/Münster, 4. Januar 2021

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.