Mehr Geld für Gründungen in NRW

Verbesserung der Konditionen des NRW.Mikrodarlehens

Mehr Flexibilität für Gründer in Nordrhein-Westfalen: Die NRW.BANK verbessert die Konditionen des NRW.Mikrodarlehens. Ab sofort können Gründer bis zu 50.000 Euro über dieses Programm finanzieren und eine Kreditlaufzeit von bis zu zehn Jahren frei wählen.


„Jede Gründung ist wichtig für die Zukunft unseres Bundeslandes – das gilt für technologieorientierte Start-ups mit hohem Risiko genauso wie für Kleinstgründungen mit geringerem Finanzierungsbedarf“, sagt Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Mit den Anpassungen beim NRW.Mikrodarlehen gehen wir konkret auf die Bedürfnisse der Gründer ein und gestalten das Förderprogramm noch attraktiver. Denn in Nordrhein-Westfalen soll keine gute Idee an der Finanzierung scheitern.“
 
Bis Ende 2019 hat die Förderbank für Nordrhein-Westfalen insgesamt 850 Kleinstkredite mit mehr als 16,5 Millionen an Gründerinnen und Gründer über dieses Programm bewilligt. Die Bandbreite ist dabei weit gefächert: Sie reicht vom Fahrrad-Café über die Einführung eines Trendgetränks bis hin zur Weiterentwicklung eines Ladenlokals.
 
Das NRW.Mikrodarlehen richtet sich an Existenzgründer und Jungunternehmer, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben und entweder eine selbstständige Tätigkeit als gewerbliches Unternehmen oder eine freiberufliche Tätigkeit in NRW aufnehmen möchten oder seit weniger als fünf Jahren ausüben. Das Darlehen kann über eines der STARTERCENTER NRW beantragt werden. Sie beraten die Gründerinnen und Gründer und leiten anschließend den Antrag mit dem Gründungskonzept an die NRW.BANK weiter. Diese kann dann Darlehen bis 50.000 Euro bewilligen (ehemals maximal 25.000 Euro). Die Laufzeiten sind bis zu zehn Jahre frei wählbar (ehemals sechs Jahre). Sicherheiten müssen nicht gestellt werden. Seit 2016 kann das NRW.Mikrodarlehen auch von Flüchtlingen beantragt werden.
In den ersten zwei Jahren ist eine Begleitberatung für die Existenzgründer verpflichtend.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrwbank.de/mikrodarlehen.
  
  
Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

Folgen Sie uns auch auf www.twitter.com/NRWBANK


Düsseldorf/Münster, 25. Febraur 2020

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.