NRW-Wirtschaft stoppt Abwärtstrend

NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima November 2019

Nach vier Rückgängen in Folge hat sich das Geschäftsklima in der nordrhein-westfälischen Wirtschaft im November branchenübergreifend erholt. Die Unternehmen bewerteten ihre aktuelle Geschäftslage wie auch ihre Zukunftsaussichten wieder deutlich positiver. Das Umfrageergebnis ist ein erster Hoffnungsschimmer, dass die NRW-Konjunktur wieder Fuß fasst.


Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima stieg im November zum ersten Mal seit Juni dieses Jahres wieder an und das sogar deutlich von 6,0 auf 9,0 Saldenpunkte. Hauptgrund für den Aufwärtstrend sind vor allem die gestiegenen Geschäftserwartungen, die sich von -5,9 auf -1,0 Punkte sichtbar aufhellten. Damit sind die Unternehmen in NRW nur noch vereinzelt pessimistisch, was ihre Zukunft angeht. Auch ihre aktuelle Lage schätzten sie leicht positiver ein als zuletzt.


Das Stimmungsbarometer in der NRW-Wirtschaft ist auf breiter Front gestiegen. Das gilt besonders für den Handel, wo das Geschäftsklima nun wieder eindeutig im positiven Bereich liegt. Im Einzelhandel kletterte es sogar auf den höchsten Stand seit über acht Jahren. Die Rekordbeschäftigung lässt die Einzelhändler offenbar auf ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft hoffen. Im Dienstleistungssektor sowie im Bauhauptgewerbe verbesserte sich das Geschäftsklima ebenfalls leicht.


„Die NRW-Wirtschaft zeigt sich robust“, sagt Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Das aktuelle NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima lässt hoffen, dass die NRW-Wirtschaft wieder allmählich Fuß fasst.“


Denn auch im Verarbeitenden Gewerbe zeichnet sich eine Bodenbildung ab. Die Stimmung in der seit zwei Jahren kriselnden Branche hellte sich im November deutlich auf. Eine konjunkturelle Trendwende in der NRW-Industrie ist angesichts der nach wie vor sehr schwachen Auftragslage sowie hoher Lagerbestände zwar nicht in Sicht. Die Talfahrt scheint jedoch vorerst gestoppt. Sorgen bereitet aber unverändert die Automobilwirtschaft. Dort sank die Stimmung und erreichte ein neues Fünfjahrestief.


Hintergrund
Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima gibt Aufschluss über die wirtschaftliche Entwicklung in Nordrhein-Westfalen. Hierfür werden monatlich etwa 1.500 Unternehmen aus dem Bundesland zu ihrer aktuellen Geschäftslage und ihren Zukunftserwartungen befragt. Ihre Antworten werden exklusiv für die NRW.BANK ausgewertet. Detaillierteres Zahlenmaterial finden Sie unter www.nrwbank.de/ifo.


Folgen Sie uns auch auf www.twitter.com/NRWBANK


Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

Düsseldorf/Münster, 5. Dezember 2019

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.