Zwei Unternehmen aus Dortmund für den GRÜNDERPREIS NRW 2019 nominiert: medmehr und logarithmo

Insgesamt 60.000 Euro Preisgelder zu gewinnen

Die Jury des GRÜNDERPREIS NRW 2019 hat aus rund 150 Bewerbungen zehn Gründerinnen und Gründer für die Auszeichnung nominiert. Vom Fliesenlegermeisterbetrieb bis hin zum Sicherheitsspezialisten im Internet der Dinge: Die Nominierten überzeugten mit Innovationen, Mut und Engagement. Aus Dortmund sind gleich zwei Unternehmen dabei: die Datenspezialisten logarithmo GmbH & Co. KG und die Medizintechniker medmehr GmbH. Alle Nominierten können nun auf ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro hoffen.

 

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Die nominierten Unternehmen zeigen die Vielseitigkeit der Gründerlandschaft Nordrhein-Westfalens. Wir haben kreative Ideen und spannende Innovationen aus unterschiedlichen Branchen erhalten. Dieses unternehmerische Herzblut möchten wir mit dem GRÜNDERPREIS würdigen.“

Aus Dortmund überzeugten gleich zwei Unternehmen. Die logarithmo GmbH & Co. KG greift datengetriebenen Unternehmen unter die Arme, die sich in den Bereichen Data Analytics und Live Monitoring von großen Datenmengen mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) bewegen. Die Nominierten haben einen Baukasten auf den Markt gebracht, mit dem individuell angepasste Algorithmen schneller und effizienter entwickelt werden können. Zu den Kunden zählen Netzbetreiber, die mit den logarithmo-Lösungen die Energiewende besser meistern.

Mit Daten beschäftigt sich auch die medmehr GmbH – allerdings aus der Perspektive eines eher klassischen Gewerbes. Das Service- und Beratungsunternehmen rund um technische Geräte und Medizinprodukte hat eine Software entwickelt, die Gesundheitseinrichtungen dabei hilft, zukunftsfähig und bezahlbar zu bleiben. Das Unternehmen sieht sich als Mittler zwischen den Kulturen. Fast die Hälfte der Mitarbeiter haben einen Migrationshintergrund.

„Gründen erfordert Mut und den haben alle Bewerber mit ihrer Anmeldung beim GRÜNDERPREIS NRW erneut bewiesen“, sagt Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Die guten Ideen von Gründerinnen und Gründern aus Nordrhein-Westfalen unterstützen wir als starker Partner gerne mit der passenden Finanzierung, kompetenter Beratung und einer Bühne wie dem GRÜNDERPREIS NRW.“

 

Welches Unternehmen sich für den ersten (30.000 Euro), zweiten (20.000 Euro) und dritten (10.000 Euro) Platz des GRÜNDERPREIS NRW 2019 durchgesetzt hat, wird bei der Preisverleihung am 18. November im K21 Ständehaus in Düsseldorf bekanntgegeben.

Die Jury besteht aus Vertretern des Wirtschaftsministeriums, der NRW.BANK sowie Existenzgründungs- und Wirtschaftsexperten aus Nordrhein-Westfalen. Steckbriefe und Fotos zu allen zehn Nominierten sowie weitere Informationen zum GRÜNDERPREIS NRW 2019 finden Sie unter www.gruenderpreis.nrw.

 

Die Nominierten stehen Ihnen gerne für Interviews zur Verfügung – bitte kontaktieren Sie uns unter medien@gruenderpreis.nrw.

 

Pressekontakte:

caroline.gesatzki@nrwbank.de, 0211/91741 – 1847

moritz.mais@mwide.nrw.de, 0211-61772 – 432

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.