Gemischte Stimmung in der NRW-Wirtschaft

NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima Mai 2019

Die nordrhein-westfälischen Unternehmen sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage weniger zufrieden als in den Vormonaten. Allerdings blicken sie wieder optimistischer in die Zukunft. Gerade in der Industrie wächst die Hoffnung auf bessere Geschäfte. Einzig die Dienstleister bewerten ihre Zukunftsperspektiven etwas skeptischer als in den Monaten zuvor.

Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima hat sich im Mai leicht abgekühlt und ist von 12,5 Saldenpunkte im April auf 12,2 gesunken. Dabei beurteilten die 1.500 Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, die an der Konjunkturumfrage teilnehmen, ihre aktuelle Geschäftslage mit 24,3 statt 26,9 Zählern nicht mehr ganz so positiv wie im Vormonat. Was die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate angeht, haben allerdings die Optimisten wieder die Oberhand gewonnen. Die Saldenpunkte verbesserten sich von -1,0 auf 0,8.

Gegenwind für das NRW-Geschäftsklima kam aus der Dienstleistungsbranche, die nicht nur die aktuelle Lage, sondern auch die künftigen Aussichten pessimistischer beurteilte. Besonders betroffen sind Dienstleister, die von der aktuell schwächelnden Industriekonjunktur abhängig sind, wie Verkehrs- und Lagereibetriebe.

Im Handel hat sich der Klimaindikator im Mai verbessert. Die Handelsunternehmen bewerteten ihre aktuelle Geschäftslage etwas positiver als im April. Die zuletzt gestiegene Skepsis, was die Geschäftsperspektiven für die kommenden Monate angeht, hat etwas nachgelassen.

Die Stimmung in der Bauwirtschaft konnte ihr Rekordniveau aus dem Vormonat weiter ausbauen. Die Branche zeigte sich mit ihrer aktuellen Lage zufrieden und rechnet auch in den nächsten Monaten mit guten Geschäften.

Hintergrund:
Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima gibt Aufschluss über die wirtschaftliche Entwicklung in Nordrhein-Westfalen. Hierfür werden monatlich etwa 1.500 Unternehmen aus dem Bundesland zu ihrer aktuellen Geschäftslage und ihren Zukunftserwartungen befragt. Ihre Antworten werden exklusiv für die NRW.BANK ausgewertet. Detaillierteres Zahlenmaterial und unterschiedliche Berichtsformate finden Sie unter www.nrwbank.de/ifo.

Folgen Sie uns auch auf www.twitter.com/NRWBANK

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen
Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

Düsseldorf/Münster, 4. Juni 2019

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.