Stadt Lemgo hat Mittel aus NRW.BANK.Gute Schule 2020 vollständig abgerufen: Mit bislang 1,4 Millionen Euro werden Schulen in Lemgo nachhaltig modernisiert

Stadt Lemgo hat Mittel aus NRW.BANK.Gute Schule 2020 vollständig abgerufen

Mit bislang 1,4 Millionen Euro werden Schulen in Lemgo nachhaltig modernisiert

Düsseldorf/Münster, 26. September 2018

Mithilfe des Förderprogramms NRW.BANK.Gute Schule 2020 hat die Alte Hansestadt Lemgo neun Schulen modernisiert. Unter anderem erneuerte die Kommune so das Mobiliar für Klassenzimmer, sanierte einen Schulhof, installierte ein neues Datennetz und baute eine Mensa aus. Die Stadt hat damit die für 2017 und 2018 zur Verfügung stehenden Mittel vollständig abgerufen.

„Das Förderprogramm NRW.BANK.Gute Schule 2020 hilft, die digitale Infrastruktur auszubauen und sowohl Neubauprojekte als auch Sanierungsmaßnahmen zu finanzieren“, sagte Gabriela Pantring, Vorstandsmitglied der NRW.BANK, während des Besuchs des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums in Lemgo am Dienstag. „Lemgo ist dafür ein Paradebeispiel. Insgesamt neun Schulen wurden mit den bereitgestellten Mitteln in vielfältiger Art und Weise unterstützt. Damit verschafft die NRW.BANK den Schülern bessere Lernbedingungen und investiert gleichzeitig in die Zukunft unseres Bundeslandes.“

Der Bürgermeister von Lemgo, Dr. Reiner Austermann, sagte: „Die vielfältigen Modernisierungsmaßnahmen an möglichst allen städtischen Schulen bzw. Schulformen in Lemgo konnten dank der Unterstützung des Landes und der NRW.BANK realisiert werden und sind ein weiterer Schritt zum Ausbau unserer Schullandschaft.“

Im Zuge des Förderprogramms NRW.BANK.Gute Schule 2020 hat Lemgo bisher insgesamt 38 Maßnahmen umgesetzt.

Seit dem 2. Januar 2017 können Kommunen ihre Kreditanträge für das Programm NRW.BANK.Gute Schule 2020 stellen. In dieser Zeit hat die NRW.BANK bis zum 30. Juni dieses Jahres fast 450 Kreditanträge über rund 333 Millionen Euro bewilligt.

 

Weitere Informationen zu NRW.BANK.Gute Schule 2020 erhalten Sie unter www.nrwbank.de/guteschule2020

Folgen Sie uns auch auf www.twitter.com/NRWBANK

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

Über NRW.BANK.Gute Schule 2020
Mit dem Förderprogramm NRW.BANK.Gute Schule 2020 stellen die Förderbank und das Land Nordrhein-Westfalen den Kommunen von 2017 bis 2020 insgesamt zwei Milliarden Euro für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an und in Schulen zur Verfügung. Zudem finanziert das Programm die digitale Infrastruktur und Ausstattung der Schulen. Kreditlaufzeit und Zinsbindung betragen 20 Jahre bei einem tilgungsfreien Jahr, wobei das Land Nordrhein-Westfalen alle Tilgungsleistungen sowie auch ggf. anfallende Zinsen übernimmt.

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.