Forschungsprojekt zum Thema Wohnen: Die Meinung der Bürger ist gefragt!

Forschungsprojekt zum Thema Wohnen:

Die Meinung der Bürger ist gefragt!

Düsseldorf/Münster, 3. September 2018

Wie zufrieden sind die Bürger mit ihrer Wohnsituation? Warum wohnen sie genau da, wo sie jetzt wohnen? Nach welchen Kriterien suchen Familien, Singles und Senioren ihren Wohnstandort aus? Ist es beispielsweise die zentrale Lage, das Grünflächenangebot, die gute Nachbarschaft, die Nähe zu Schulen und Kindergärten, die Verkehrsanbindung oder sind es die Miet- und Immobilienpreise?

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen – kurz MHKBG NRW – möchte gemeinsam mit der NRW.BANK und dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW) untersuchen, welche Rolle Wohnzufriedenheiten und Wohnstandortanforderungen bei der Auswahl des Wohnstandortes spielen. Dazu wurde das Bochumer Forschungsinstitut InWIS mit einer wissenschaftlichen Studie beauftragt.

Die InWIS Forschung & Beratung GmbH, tätig in den Bereichen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft sowie Stadt- und Regionalentwicklung, wird dazu in rund 20 ausgewählten Gemeinden in NRW Bewohner befragen. Die Städte, in denen die Befragung durchgeführt wird, liegen im Großraum Düsseldorf und im Raum Paderborn. Die Studie soll unter anderem Erkenntnisse darüber liefern, wie das Land NRW beziehungsweise die entsprechenden Kommunen einzelne Wohnstandorte noch attraktiver gestalten können.

Der Datenschutz und die Anonymität werden bei der Umfrage selbstverständlich gewährleistet. Die Teilnahme ist freiwillig. Um jedoch politisch fundierte Entscheidungen treffen zu können, ist es wichtig, ein umfassendes Meinungsbild möglichst vieler Bürger zu erhalten. Deswegen bittet die NRW.BANK und das MHKBG NRW um die Teilnahme.

Unter folgender Webadresse können Sie online an der Befragung teilnehmen: www.inwis.de/mhkbg

 
Für weitere Informationen, bzw. Rückfragen stehen Ihnen
InWIS Christoph Dylewski (Tel.: 0234-8903412)
NRW.BANK, Birgit Kranzusch (Tel.: 0211-91747-1997)
gerne zur Verfügung.

Folgen Sie uns auch auf www.twitter.com/NRWBANK

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

Weitere Informationen über die NRW.BANK erhalten Sie auch unter www.nrwbank.de.

Kontakt

Birgit KranzuschBirgit
Kranzusch

Stellvertretende Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1997

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:birgit.kranzusch@nrwbank.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.