NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima Januar 2018: NRW-Wirtschaft startet kraftvoll ins neue Jahr

NRW-Wirtschaft startet kraftvoll ins neue Jahr

NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima Januar 2018

Düsseldorf/Münster, 7. Februar 2018

Das Geschäftsklima in der nordrhein-westfälischen Wirtschaft ist weiterhin ausgezeichnet. Die regionalen Unternehmen bewerten ihre aktuelle Geschäftslage so gut wie niemals zuvor – und das obwohl bereits im Vormonat ein Rekordwert erreicht wurde. Auch für das kommende halbe Jahr überwiegen die optimistischen Stimmen.

Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima blieb im Januar mit 23,5 Saldenpunkten auf einem unverändert hohen Niveau. Die beiden Teilindikatoren der Statistik entwickelten sich jedoch in unterschiedliche Richtungen. Auf der einen Seite beurteilten die Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage mit 36,8 statt 33,6 Zählern deutlich besser als im Dezember. Damit wurde ein neuer Rekordwert erzielt. Auf der anderen Seite gehen nicht mehr so viele Betriebe von einer weiter zunehmenden Dynamik im nächsten halben Jahr aus: Die Geschäftserwartungen sanken von 13,9 auf 10,9 Punkte. Die optimistischen Stimmen behalten aber eindeutig die Oberhand.

„Der Start ins neue Jahr ist exzellent. Die Auftragsbücher der Industrie und des Baugewerbes sind voll. Die Betriebe in unserem Bundesland zeigen sich daher außerordentlich zufrieden“, erläutert Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Vor diesem Hintergrund sind auch die leicht gesunkenen Erwartungen zu sehen. Die Geschäftslage ist derzeit in vielen Unternehmen so gut, dass eine weitere Verbesserung kaum möglich erscheint.“ Die industriellen Kapazitäten sind zu Jahresbeginn so stark ausgelastet wie zuletzt im Jahr 2008. Die Produktionspläne bleiben expansiv und die Branche geht dabei mehrheitlich von einer steigenden Exporttätigkeit aus. Allerdings berichten die Unternehmen verstärkt von Personal- und Kapazitätsengpässen.

Im Bauhauptgewerbe  erreichte die Auslastung den höchsten Wert seit Erhebungsbeginn im Jahr 1991. Das zuletzt durchwachsene Geschäftsklima im Einzelhandel hellte sich im Januar etwas auf. Positive und negative Stimmen in der Branche hielten sich die Waage.

Hintergrund:
Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima gibt Aufschluss über die wirtschaftliche Entwicklung in Nordrhein-Westfalen. Hierfür werden etwa 1.000 ansässige Unternehmen zu ihrer aktuellen Geschäftslage und ihren Zukunftserwartungen befragt und exklusiv für die NRW.BANK ausgewertet. Detaillierteres Zahlenmaterial finden Sie unter www.nrwbank.de/ifo.

Folgen Sie uns auch auf www.twitter.com/NRWBANK

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.