NRW.BANK.Studierendenwettbewerb:

NRW.BANK.Studierendenwettbewerb

Konzepte für neue Stadtquartiere ausgezeichnet

Düsseldorf/Münster, 23. Oktober 2017

Studierende der TU Dortmund, der FH Aachen, der Universität Kassel sowie der TU Wien sind die Gewinner des Studierendenwettbewerbs „Wachstum in Kooperation – Neue Wohnraumangebote in der Region“ für die Region Düsseldorf. Sie überzeugten am Freitag die Jury mit ihren Konzepten für zukunftsweisende Quartiersentwicklungen und erhalten nun neben dem Preisgeld die Chance, dass ihre Entwürfe für die beiden Flächen in Meerbusch und Wuppertal in die Diskussion vor Ort einfließen.  

Für die Region Düsseldorf waren in Meerbusch  Osterrath die Fläche „Bovert Nordost“ und in Wuppertal der Standort Vohwinkel „Lokschuppen – Gelände“ als Planungsgebiete ausgewiesen. Der Standort in Meerbusch ist bisher rein landwirtschaftlich genutzt. Das Planungsgebiet Vohwinkel ist gekennzeichnet durch eine integrierte Lage am Hang und die damit verbundene schwierige Erschließung der Fläche. Studierende der Studiengänge Architektur, des Städtebaus oder der Landschaftsarchitektur von vier Hochschulen waren aufgefordert, interdisziplinäre Lösungsansätze für zwei neue Stadtquartiere zu entwickeln.

„Eine zentrale Frage des Wettbewerbs war, wie sich diese neuen Quartiere in bestehende Siedlungsstrukturen einfügen lassen und gleichzeitig ihre eigene Identität entwickeln können“, sagt Dietrich Suhlrie, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK. „Die prämierten Arbeiten zeigen überzeugende städtebauliche Konzepte und ansprechende architektonische Lösungen und liefern mit ihren einprägsamen Bildern wertvolle Impulse für die weitere fachliche Diskussion.“

Spätestens seitdem immer mehr Menschen in Großstädten wohnen wollen, stehen die kommunalen Wohnungsmärkte unter enormen Druck. Die Entwicklung neuer Quartiere am Rande großer Städte oder in deren Umland ist eine Möglichkeit, den dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. Um die Diskussion über zukunftsweisende Konzepte zu fördern, hat die NRW.BANK im März den Studierendenwettbewerb ausgelobt. Konkret betrachtet werden die drei Wachstumsregionen Düsseldorf, Münster und Bielefeld. Insgesamt beteiligen sich neun Hochschulen aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden an dem Wettbewerb.

Die Wettbewerbsbeiträge wurden von drei regionalen Jurys unter Vorsitz von Prof. Johannes Ringel, Direktor des Instituts für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig, bewertet und werden im Rahmen des NRW.Symposiums am 30. November 2017 in Düsseldorf prämiert.

Weitere Informationen, u. a. eine Liste der neun teilnehmenden Hochschulen und Informationen zu den sechs Wettbewerbsflächen, erhalten Sie unter www.nrwbank.de/studierendenwettbewerb

Die Preisträger
Unter dem Vorsitz von Prof. Johannes Ringel hat sich das Preisgericht am
20. Oktober in der Wettbewerbsregion Düsseldorf für zwei erste und zwei zweite Plätze sowie einen dritten Platz entschieden.

1. Preis

Bahnhofsquartier am Lokschuppen

TU Dortmund

1.200€

Thomas Eltner

Prof. Christoph Mäckler, Lehrstuhl Städtebau

 

 

Prof. Christa Reicher, Lehrstuhl Städtebau + Bauleitplanung

     

1. Preis

Rural U

Universität Kassel

1.200€

Anqi Liu

Prof. Stefan Rettich, Lehrgebiet Städtebau

 

Jiuyan Fan

Prof. Ariane Röntz, Landschaftsarchitektur | Entwurf

 

   

2. Preis

Frei Raum Vielfalt

FH Aachen

 800€

Franziska Brörken

Prof. Ulrich Eckey, Lehrgebiet Wohnbau/Entwerfen

   

Prof. Stefan Werrer, Lehrgebiet Städtebau

 

   

2. Preis

Am Anger

TU Wien

800€

Tam Hung-Sun

Prof. Christoph Luchsinger, Städtebau und Entwerfen

 

Chen Chung-Yao

Ass. Prof. Dr. Markus Tomaselli, FB Städtebau

 

   

3. Preis

Quartier Vohwinkel

TU Dortmund

 400€

Maximilian Maciejewski

Prof. Christoph Mäckler, Lehrstuhl Städtebau

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.