Weltneuheit aus Aachen: Finanzierung der NRW.BANK ermöglicht Mobilität von Herz-/Lungenpatienten

Weltneuheit aus Aachen:

Finanzierung der NRW.BANK ermöglicht Mobilität von Herz-/Lungenpatienten

Düsseldorf/Münster, 18. Februar 2016

Die NRW.BANK fördert das Aachener Start-up Hemovent: Über den NRW.BANK.Venture Fonds stellt die NRW.BANK gemeinsam mit anderen Partnern und Fonds insgesamt einen hohen siebenstelligen Betrag zur Verfügung. Mit diesem Kapital wird Hemovent ein Herz- und Lungenunterstützungssystem zur Marktreife bringen und die CE-Zertifizierung beantragen. Ein erster Prototyp existiert und funktioniert bereits erfolgreich.


„Solche jungen, wachstumsstarken Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sind der Motor für die Wirtschaft. Mit unserem Engagement fördern wir eine sehr vielversprechende Technologie in der Medizintechnik und steigern somit das Beschäftigungspotenzial in der Region“, sagt Michael Stölting, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK.

Hemovent hat eine Maschine entwickelt und patentiert, die die Herz- und Lungenfunktion eines Patienten für die Dauer von einem bis hin zu 30 Tagen übernimmt. Die Technik solcher ECMO-Systeme (Extra Corporal Membrane Oxygenation) kommt in der Intensivmedizin schon seit vielen Jahren zum Einsatz, erfüllt jedoch noch lange nicht alle klinischen Anforderungen. „Jedes Jahr leiden weltweit Millionen Patienten an Herz- oder Lungeninsuffizienz, oft im lebensbedrohlichen Ausmaß“, erklärt der technische Geschäftsführer und Mitgründer Dr. Oliver Marseille. „Schon heute hätten Mediziner mit der ECMO-Technologie die Möglichkeit, diese Leben zu retten, wenn die Technik überall verfügbar wäre.“

Mit dem ECMO-System von Hemovent sind Patienten erstmals mobil, denn es ist um 90 Prozent kleiner als bisherige Maschinen, bei gleicher medizinischer Wirkung. Patienten können so viel einfacher transportiert und auch mobilisiert werden und dadurch weitere notwendige Behandlungen erhalten, die mit heutigen ECMO-Systemen nicht durchführbar sind. Die einfache Hemovent-Lösung ist zudem deutlich kostengünstiger als bisherige ECMO-Systeme.

„Die weltweite Nachfrage nach körperexternen Herz-Lungenunterstützung steigt stetig“, so Christof Lenz, CEO und Mitgründer von Hemovent. „Im Vergleich zu konventionellen ECMO-Geräten haben sich bei uns die Kosten um rund 50 Prozent reduziert, was für intensivmedizinische Zentren ein starkes Argument ist.“

An der Finanzierung beteiligt sind neben dem NRW.BANK.Venture Fonds die MIG-Investmentfonds aus München, der US-amerikanische Investmenfonds WCTI Partners Venture Capital Fund, die KfW Bankengruppe, der Seed Fonds Aachen II, sowie der Experte für den ECMO-Markt Prof. Dr. Peter Borges als Privatinvestor.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer – das Land NRW – bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. Dazu bündelt sie Förderprogramme des Landes, des Bundes und der Europäischen Union und kombiniert sie mit eigenen Fremd- und Eigenkapitalprodukten sowie Beratungsangeboten. Sie arbeitet wettbewerbsneutral und im Hausbankenverfahren mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen.

 

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.