NRW.BANK und Europäische Investitionsbank intensivieren Zusammenarbeit, Neues KMU-Darlehen über 400 Millionen Euro vereinbart

NRW.BANK und Europäische Investitionsbank intensivieren Zusammenarbeit

Neues KMU-Darlehen über 400 Millionen Euro vereinbart

Hinweis

Seit November 2016 ist Eckhard Forst Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK.

Düsseldorf/Münster, 13. Januar 2016

 

Die Europäische Investitionsbank und die NRW.BANK vertiefen ihre Zusammenarbeit mit einem neuen KMU-Darlehen über insgesamt 400 Millionen Euro.

 

„Die Europäische Investitionsbank ist für uns ein wichtiger Partner, wenn es darum geht, zinsgünstige europäische Fördermittel nach Nordrhein-Westfalen zu lenken“, sagt Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Besonders wichtig ist dabei die einfache Abwicklung für den Fördernehmer und seine Hausbank.“

 

Ambroise Fayolle, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, ergänzt: „Wir freuen uns, dass es der EIB über das KMU-Darlehen erstmals seit langem wieder gelingt, kleine und mittelständische Unternehmen in Nordrhein-Westfalen zu erreichen. Der Mittelstand spielt nicht nur in Deutschlands wirtschaftlich stärkstem Bundesland eine herausragende Rolle, sondern auch in Europa.“

 

Die zinsgünstigen Mittel der Europäischen Investitionsbank sollen für kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen in Nordrhein-Westfalen eingesetzt werden. Das Globaldarlehen kann alle Arten von Investitionen ebenso wie Betriebsmittel refinanzieren. Die Wirtschaft in NRW profitiert so über die NRW.BANK-Programme von den günstigen Konditionen der Europäischen Investitionsbank.

 

Besonders wichtig ist die einfache Handhabung der Darlehen, denn es gibt keine gesonderten Nachweispflichten für die Unternehmen. Das heißt, die bewährten Programmbedingungen der NRW.BANK bleiben für den Fördernehmer unverändert – es werden keine zusätzlichen Dokumente oder Auflagen gefordert.

 

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer – das Land NRW – bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. Dazu bündelt sie Förderprogramme des Landes, des Bundes und der Europäischen Union und kombiniert sie mit eigenen Fremd- und Eigenkapitalprodukten sowie Beratungsangeboten. Sie arbeitet wettbewerbsneutral und im Hausbankenverfahren mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen.

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.