Die NRW.BANK unterstützt Darlehensnehmer mit geringen Einkommen durch verschiedene Leistungen, wenn nach der Förderung eine besondere Notlage eintritt

//Konsolidierung geförderten Wohneigentums

Die NRW.BANK unterstützt Darlehensnehmer mit geringen Einkommen durch verschiedene Leistungen, wenn nach der Förderung eine besondere Notlage eintritt und die Förderdarlehen noch nicht vollständig zurückgezahlt wurden. Vorrangiges Ziel ist es, die Finanzierung des geförderten Eigenheims bzw. der geförderten Eigentumswohnung zu sichern, um drohenden Zwangsversteigerungen vorzubeugen oder diese bei bereits eingeleiteten Verfahren zu verhindern. Mögliche Maßnahmen sind insbesondere:

 
  • Beratungsleistungen und Verhandlungen mit den beteiligten Gläubigern
  • Erstellung eines Konsolidierungsplanes
  • Stundungen/Ratenzahlungen
  • Befristete Veränderungen der bestehenden Darlehenskonditionen (z.B. Senkung von Zinsen und/oder Tilgung)
  • Vorrangseinräumung/Wiederevaluierung durch Vorgläubiger
  • Gewährung von Wohneigentumssicherungshilfe in Form zusätzlicher rückzahlbarer Darlehen
  • Unterstützung beim Verkauf des Objektes

Kontakt

Martina
Schnelting

Tel.:0 211 91741-7670

Fax:0 211 91741-6871

E-Mail:Martina.Schnelting@nrwbank.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.