NRW.BANK.Effizienzkredit - Energieverbrauch und Ressourceneinsatz senken - Fördermittel
Der NRW.BANK.Effizienzkredit trifft genau die Bedürfnisse des Mittelstands, sagen Robert Bruning, Werner Kindsmüller und Dr. Michael Knappe von der NRW.BANK (Bild: NRW.BANK)
Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

Umwelt & Energie

//Neuer Förderkredit sorgt für mehr Effizienz

Energieverbrauch senken, Ressourcen effizienter einsetzen – das ist heutzutage ein Schlüssel zu unternehmerischem Erfolg. Der NRW.BANK.Effizienzkredit trifft genau die Bedürfnisse des Mittelstands, sagen Robert Bruning, Werner Kindsmüller und Dr. Michael Knappe von der NRW.BANK und erläutern das neue Förderprodukt.

Dr. Michael Knappe, Leiter der Abteilung Produktentwicklung der NRW.BANK (Bild: NRW.BANK) Dr. Michael Knappe, Leiter der Abteilung Produktentwicklung der NRW.BANK (Bild: NRW.BANK)

Die NRW.BANK bietet seit Neuestem den NRW.BANK.Effizienzkredit an. Was zeichnet das neue Förderprodukt aus?

Robert Bruning: Die NRW.BANK weitet durch den NRW.BANK.Effizienzkredit ihr Förderspektrum in dem bedeutenden Segment des Klima- und Umweltschutzes gezielt aus. Der Kredit fördert den Erwerb von Maschinen, durch die der Output bei gleichem Material- und Energieeinsatz gesteigert wird beziehungsweise durch die der Ressourceneinsatz im Produktionsprozess gesenkt werden kann.

 

Welche Investitionen können über den NRW.BANK.Effizienzkredit finanziert werden?

Dr. Michael Knappe: Ein denkbares Förderbeispiel könnte sich so darstellen: Eine Produktionsanlage wird durch ein fabrikneues Modell ausgetauscht. Bei der Herstellung gleicher Produkte und Stückzahlen wird der Stromverbrauch um mindestens 20 Prozent gesenkt. Die Steigerung der Ressourceneffizienz könnte wie folgt erreicht werden: Der reine, in Kilogramm gemessene Rohstoffverbrauch wird durch eine Verfahrensumstellung bei der Herstellung der gleichen Ausbringungsmenge um mindestens zehn Prozent reduziert. Das sind die Mindestanforderungen für die Kreditvergabe.

 

Robert Bruning: Zusätzlich können auch Investitionen gefördert werden, bei denen geringere Einsparungen erbracht werden, etwa weil schon vor der Investition ein hoher Energiestandard erreicht wurde. Ausnahmen für diese Regelungen sind zudem Maßnahmen eines Unternehmens, die auf zertifizierten Verfahren basieren. Dieses sind zum Beispiel der produktintegrierte Umweltschutz-Check der Effizienz-Agentur NRW oder das European Eco-Management and Audit Scheme, das Gütesiegel der EU. In diesen Fällen sind auch Vorhaben förderfähig, die zu geringeren Effizienzsteigerungen führen.

Robert Bruning, Leiter der Beratungscenter Rheinland & Westfalen der NRW.BANK (Bild: NRW.BANK) Robert Bruning, Leiter der Beratungscenter Rheinland & Westfalen der NRW.BANK (Bild: NRW.BANK)

Rechnen Sie mit einer starken Nachfrage?  

 

Dr. Michael Knappe: Da wir als Förderbank für das Land Nordrhein-Westfalen den engen Kontakt zu den Unternehmern im Land pflegen, wissen wir, dass Investitionen in Effizienz zunehmend interessanter werden. Wir würden uns freuen, wenn unser neues Förderprodukt da zur Initialzündung wird.

 

Warum ist das Thema Effizienz in den Unternehmen wichtig?

Werner Kindsmüller: Die Energie- und Rohstoffkosten stellen für viele Unternehmen heute eine höhere Kostenposition dar als die Arbeitskosten. Und die Kosten für Energie und Rohstoffe werden in den nächsten Jahren noch steigen. Schon um die Konkurrenzfähigkeit zu erhalten, werden die Betriebe nach Möglichkeiten suchen müssen, den Energie- und Rohstoffeinsatz zu senken. Dadurch werden Investitionen in die Effizienz immer bedeutsamer.

Im Übrigen: Wenn wir die Energiewende schaffen wollen, müssen wir in allen Ecken kehren, um unnötigen Energieeinsatz zu vermeiden. Wir haben also eine klassische Win-Win-Situation zwischen Wirtschaft und Umwelt.

 

Welche Vorteile bietet der NRW.BANK.Effizienzkredit?

Werner Kindsmüller: Im Wesentlichen sind es drei: erstens Kostenersparnisse, zweitens leisten die Unternehmen einen Beitrag zur Energiewende und drittens wird es für das Image eines Unternehmens immer wichtiger, nachhaltiger zu wirtschaften und dies den Kunden auch zu zeigen. Investitionen müssen sich für Unternehmen rechnen. Mit einem günstigen Förderprodukt steigt die Bereitschaft zu investieren. Außerdem verkürzt sich der Zeitraum, in dem sich die Investition amortisiert.

 

Dr. Michael Knappe: Durch die günstigen Konditionen sowie das transparente und schlanke Antragsverfahren werden die Unternehmen finanziell entlastet, sodass ihre Wettbewerbsfähigkeit steigt. Durch die klare Definition der Effizienzziele durch Vorgabe von quantitativen Werten können Unternehmen besser erkennen, ob das Programm für sie infrage kommt.

 

Zu welchen Konditionen ist der NRW.BANK.Effizienzkredit erhältlich?

Dr. Michael Knappe: Die Laufzeit liegt zwischen vier und zehn Jahren. Der Zinssatz ist für die gesamte Laufzeit fest, die Tilgung erfolgt in gleichen Vierteljahresraten. Der Mindestbetrag liegt bei 25.000 Euro, der Höchstbetrag bei fünf Millionen Euro. Die Darlehenskonditionen sind für die Unternehmen besonders attraktiv, da die NRW.BANK beim Effizienzkredit eine hohe Zinssubventionierung vornimmt. Zudem werden gegebenenfalls anfallende Kosten für eine fachlich-technische Prüfung der Investition durch einen externen Gutachter von der NRW.BANK übernommen.

Johannes Remmel, Klimaschutzminister des Landes Nordrhein-Westfalen

„Nordrhein-Westfalen muss sein wichtigstes Potenzial für die beschleunigte Energiewende heben: Energieeffizienz. Der Kredit der NRW.BANK hilft vielen Unternehmen, in die Einsparung von Energie sowie die Einsparung von Ressourcen insgesamt zu investieren. Das nutzt nicht nur dem Klima, sondern auch dem Standort NRW.“

Johannes Remmel, Klimaschutzminister des Landes Nordrhein-Westfalen (Bild: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen)

Ersetzt der NRW.BANK.Effizienzkredit andere Förderprodukte?

Werner Kindsmüller: Nein, auch wenn heute schon Effizienzmaßnahmen aus Programmen wie dem NRW.BANK.Mittelstandskredit oder dem NRW.BANK.Universalkredit gefördert werden können.

 

Robert Bruning: Wir ergänzen mit dem NRW.BANK.Effizienzkredit sehr fokussiert die bestehenden Umweltschutz-Förderinstrumente der KfW, auch wenn sie sich mit den Programmen der NRW.BANK grundsätzlich kombinieren lassen. Dieses sollte in jedem Einzelfall entsprechend geprüft werden.

 

Wer kann den NRW.BANK.Effizienzkredit beantragen?

Dr. Michael Knappe: Anträge können kleine, mittlere und große Unternehmen stellen, es gibt keine Beschränkung bei der Größe des Unternehmens oder der Branche. Außerdem muss der Investitionsort in NRW liegen. Und dann gilt, dass die Energieeffizienz bei einem Betriebsteil oder (Teil-)Prozess um mindestens 20 Prozent gesteigert wird oder die Ressourceneffizienz bei einem Betriebsteil oder Prozess um mindestens zehn Prozent ‒ es sei denn, es greift eine der erwähnten Ausnahmen.

 

Wo finde ich Beratung zum NRW.BANK.Effizienzkredit?

Robert Bruning: Insbesondere bei der Hausbank, bei der der NRW.BANK.Effizienzkredit auch beantragt wird. Oder im Internet mit Hilfe der Produktsuche der NRW.BANK sowie durch direkten Kontakt zu den Beratercentern Rheinland und Westfalen, zu den IHKs, Handwerkskammern oder Wirtschaftsförderungsgesellschaften. Dort kann der Kunde eine auf den jeweiligen Einzelfall abgestimmte Beratung über die Einsatzmöglichkeiten des NRW.BANK.Effizienzkredits – gegebenenfalls auch über die Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Förderinstrumenten – erhalten.

Links zum Thema:

Förderprogramme und -produkte für Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz:

Energieberatungen im Mittelstand Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Innovation

Frieder Flamm, geschäftsführender Gesellschafter der Flamm GmbH (Bild: NRW.BANK) Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

Nachhaltige Investitionen in die Produktionseffizienz

Das Förderprogramm NRW.BANK.Effizienzkredit unterstützt Unternehmen, die ihre Effizienz steigern wollen. Ein Antragsteller der ersten Stunde: die Flamm GmbH aus Aachen. Der Blechverarbeitungsspezialist investierte das Kapital in neue Maschinen. Damit konnten die Energie- und Produktionseffizienz erhöht und die Preise für die Kunden gesenkt werden.

Weiterlesen

Umwelt & Energie

Udo Sieverding von der Verbraucherzentrale NRW. (Bild: NRW.BANK)

Bei energetischen Sanierungen 80 Prozent Energiekosten sparen

In deutschen Immobilien wird nach wie vor viel zu viel Energie verschwendet. Udo Sieverding, Energieexperte der Verbraucherzentrale NRW, gibt einige Tipps, wie Hausbesitzer durch energetisches Sanieren viel Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Weiterlesen

Gründung

Dr. Thomas Goette gründete GreenPocket (Bild: NRW.BANK) Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

SmartGrids: GreenPocket sorgt für effizienten Energieeinsatz

Mit innovativen Software-Lösungen die Möglichkeiten von Verbrauchern und Unternehmen deutlich zu verbessern, sich energieeffizienter zu verhalten – das ist das Ziel von Dr. Thomas Goette. Sein Start-up GreenPocket hat sich zum Innovationsführer entwickelt.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.