Bottrop InnovationCity: klimafreundliche Stadt der Zukunft wird sichtbar
In Bottrop wird ein komplettes Stadtquartier mit 70.000 Einwohnern klimafreundlich saniert. (Bild: NRW.BANK)
Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

Kommunen

//InnovationCity: Stadt der Zukunft wird sichtbar

Seit rund sechs Jahren trägt Bottrop den Titel InnovationCity Ruhr und ist Modellstadt für den klimagerechten Stadtumbau. Ziel ist es, den CO2-Ausstoß in der Ruhrgebietsstadt bis 2020 um 50 Prozent zu reduzieren und die Lebensqualität der Bürger zu steigern. Weltweit wird damit erstmals ein komplettes Stadtquartier mit 70.000 Einwohnern klimafreundlich saniert. Viele Projekte wurden bereits umgesetzt, und Bottrop erzielt eine hohe Aufmerksamkeit im In- und Ausland.

Der „Macher" der Neuen Mitte Oberhausen und Geschäftsführer der InnovationCity Management GmbH Burkhard Drescher. (Bild: NRW.BANK) Der „Macher" der Neuen Mitte Oberhausen und Geschäftsführer der InnovationCity Management GmbH Burkhard Drescher. (Bild: NRW.BANK)

Ein wichtiges Projekt im Rahmen des InnovationCity-Prozesses, unterstützt durch die NRW.BANK, sind die so genannten „Zukunftshäuser": Anhand eines Einfamilienhauses, eines Mehrfamilienhauses und eines Wohn- und Geschäftshauses wird heute in Bottrop anschaulich gezeigt, dass sich Bestandshäuser mittels innovativer Technologie zu Plus-Energie-Häusern aufwerten lassen. Nach der Modernisierung erzeugen sie mehr Energie als sie verbrauchen und dienen als Vorbilder für weitere Sanierungen.

Maßgeschneidertes Beratungspaket

Herzstück des InnovationCity-Angebotes und wichtige Voraussetzung für energetische Modernisierungen: eine kostenfreie, unverbindliche und neutrale Energieberatung im Zentrum für Information und Beratung (ZIB). In einem 60- bis 90-minütigen Gespräch ermitteln die Berater individuell für jede Immobilie, welche Modernisierungsmaßnahmen technisch und wirtschaftlich sinnvoll durchgeführt werden können.

InnovationCity: „Wir machen Klimaschutz“ InnovationCity: „Wir machen Klimaschutz“

Energetische Modernisierungsrate überdurchschnittlich

Die erfreulichen Effekte der durchgeführten energetischen Modernisierungen können mit handfesten Zahlen belegt werden: Durch die umfangreichen Aktivierungs- und Beratungsmaßnahmen der InnovationCity Ruhr konnte in Bottrop eine jährliche energetische Modernisierungsrate von durchschnittlich drei Prozent erreicht werden, die damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt von knapp einem Prozent liegt. Dies entspricht bislang einer energetischen Modernisierungsquote von 15,8 Prozent aller Wohngebäude im Pilotgebiet.

Um die Elektromobilität in Bottrop und in der Region weiter zu fördern, hat die Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) 2011 drei weitere Ladesäulen für Elektroautos ans Netz gebracht. (Bild: NRW.BANK) Energetische Modernisierungsrate überdurchschnittlich

Ganzheitliche Stadtentwicklung als Schlüssel zum Erfolg

In der Modellstadt Bottrop erfolgreich gestartet, hat InnovationCity inzwischen Kurs auf das gesamte Ruhrgebiet aufgenommen: Der InnovationCity-Rollout ist eines der größten Projekte des Strukturwandels. Insgesamt 20 Quartiere aus 17 Ruhrgebietsstädten werden im Zuge des Projektes analysiert und erhalten ganzheitliche Quartierskonzepte.

„Mit dem InnovationCity-Rollout tragen wir – zusammen mit unseren Partnern – die in Bottrop gesammelten Erkenntnisse und Erfahrungen in die gesamte Metropole Ruhr. In den ausgewählten Quartieren wollen wir gemeinsam mit allen Beteiligten weitere InnovationCities ausbauen. Denn unser Ziel ist, nicht zur zu planen, sondern auch umzusetzen“, so Burkhard Drescher, Geschäftsführer der InnovationCity Management GmbH.

Stand: 1. Februar 2017

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Kommunen

Beim Projekt „InnovationCity Ruhr“ Bottrop wird ein komplettes Stadtquartier energetisch und klimafreundlich saniert (Bild: Behrendt und Rausch Fotografie) Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

Kommunen: Bottrop macht Altbauten fit für Energiewende

Ein neues Haus so zu bauen, dass es Energie spart, ist ein wichtiger Beitrag zur Energiewende. Doch eine mindestens ebenso große Herausforderung stellt die energetische Sanierung der Bestandsbauten dar. In Bottrop wird seit 2010 vorgeführt, was technisch möglich ist: Im Rahmen eines unter anderem von der NRW.BANK finanzierten Wettbewerbs wurden drei betagte Gebäude zu Plus-Energie-Häusern umgebaut. Die so genannten „Zukunftshäuser“ produzieren heute mehr Energie als sie benötigen.

Weiterlesen

Umwelt & Energie

Elektroauto mit Ladestation (Foto: InnovationCity Ruhr) Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

InnovationCity-Rollout: Nach Bottrop entstehen weitere mustergültige Klimastädte

Den Energiebedarf einer Stadt innerhalb von zehn Jahren zu halbieren – das soll in Bottrop gelingen. In der „InnovationCity Ruhr“ wird bis 2020 weltweit erstmals ein industriell geprägtes Pilotgebiet energetisch saniert und zu einer mustergültigen Klimastadt entwickelt. Mit dem InnovationCity-Rollout sollen nun weitere 20 Quartiere folgen.

Weiterlesen

Wohnen & Leben

Familie Süfke (Bild: NRW.BANK) Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

Das Haus als Kraftwerk

„Alles Quatsch“, hörte Ulrich Süfke von seinem Vater, als er sich als junger Erwachsener für alternative Energien interessierte. „Der Strom kommt aus dem Kraftwerk.“ Da wollte er zunächst einmal nicht widersprechen. Doch Jahre später verwandelte der Bochumer sein 1880 gebautes Haus in ein Kraftwerk – mit Photovoltaik auf dem Dach, Geothermie im Boden, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in der Garage und Wärmetauschern in den Wänden.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.