Ideen-Mining: In Kreativworkshops Lösungen für kommunale Probleme entwickeln
Ein Tag, ein Team – einhundert Ideen (Bild: NRW.BANK)

NRW.BANK.Ideenwettbewerb 2015-2017

//Beim Ideen-Mining Lösungen für kommunale Probleme finden

Nach Ideen graben. So lautet die Übersetzung von Ideen-Mining. Seit 2003 gräbt die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität danach – in Kreativworkshops. Beim NRW.BANK.Ideenwettbewerb können Kommunen einen solchen zur Weiterentwicklung ihrer zukunftsträchtigen Projekte gewinnen.

Zehn- bis zwölfköpfige Teams entwickeln darin unter der Moderation der AFO Ideen für Probleme oder Fragestellungen eines Unternehmens, einer Organisation, einer Kommune oder anderer Institute. Die interdisziplinären Teams setzen sich zusammen aus den Mitarbeitern der Auftraggeber sowie Studierenden und/oder Wissenschaftlern der Hochschule. Ziel ist es, kreatives Wissen für die  Projekte zu erschließen, gute Ideen zu vertiefen und im Anschluss davon zu profitieren. Als Ergebnis nehmen die Teilnehmer die gesammelten Ideen und einen ersten Maßnahmenplan zum weiteren Vorgehen mit nach Hause.

Die Besonderheit des Ideen-Minings liegt in der Entstehung und Nutzung der Synergieeffekte, die in den interdisziplinären Teams durch wechselseitige Anregung entstehen. Die Wirkung ist nachhaltig. Denn im Mittelpunkt steht das Erlernen und Erleben einer Kreativitätstechnik, die neue, ungewöhnliche und pragmatische Lösungsansätze für Herausforderungen aufzeigt. Auftraggeber erhalten durch Ideen-Mining einen direkten Zugang zum Know-how der Hochschule und auch zu potenziellen Nachwuchskräften.

Kommunen leisten wertvolle Arbeit

„Die Kommunen befinden sich in einer schwierigen Situation: angespannte Haushaltslage und Haushaltskonsolidierung sind nur die wichtigsten Schlagworte. Aber zugleich steckt ein großes Potenzial in den Kommunen Nordrhein-Westfalens. Mit dem NRW.BANK.Ideenwettbewerb sollen die wertvollen Ideen der Kommunen identifiziert und vermarktet und es soll die notwendige Aufmerksamkeit für die zukunftsweisenden Konzepte der Kommunen geschaffen werden. Außerdem soll ein positiver Imageeffekt für die teilnehmenden Kommunen erzielt werden“, erklärt Ralph Ishorst, Förderberater Öffentliche Kunden bei der NRW.BANK. „In unserer täglichen Arbeit mit den Kommunen erleben wir, welcher Ideenreichtum vor Ort vorhanden ist, wie Zukunft gestaltet werden kann und damit der Alltag bereichert wird.“

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Kommunen

Klaus Fallberg, Finanzvorstand der Gemeinde Nottuln (Bild: NRW.BANK) Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

Nottuln zeigt sich mit Solaranlage im besten Licht

„Am Anfang haben alle die Stirn gerunzelt. Hier bei euch im Münsterland eine Solaranlage? Da scheint doch kaum die Sonne“, erinnert sich Klaus Fallberg. Als früherer Finanzvorstand der Gemeinde Nottuln hat er mit der Solaranlage einen echten Coup gelandet.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.