Mithilfe des NRW/EU.Mikrodarlehens machte sich Claudia Klaas mit ihrer Modeboutique selbstständig
Bei Wilmas feine Häppchen gibt es gesunde Hundekekse (Foto: Carina König)

Mikrodarlehen

//Gesunde Hundesnacks als Geschäftsidee

Wilma hat Niereninsuffizienz und darf deshalb nur bestimmtes Futter fressen. Die Bordeauxdogge ist nicht nur der treueste Freund von Jungunternehmerin Hanna Owczarczak. Sie war auch die Initialzündung für die Geschäftsidee, mit der sich die 37-Jährige selbstständig machte: gesunde Hundekekse mit Bio-Anspruch. Die Gründung von „Wilmas feine Häppchen“ gelang mit dem NRW/EU.Mikrodarlehen.

Ausgesuchte Leckerlies und spezielles Futter für Hunde auf Diät sind nicht leicht zu finden. „Also blieb mir nur die Möglichkeit, selbst die Kekse für meinen Vierbeiner zu backen – gut verträglich, gesund und ohne Füll- und Konservierungsstoffe“, erklärt Hanna Owczarczak. Das nötige Fachwissen dafür erwarb sie bei Seminaren zum Thema Hundeernährung. Das Ergebnis kam an, nicht nur bei Wilma, der Dogge, sondern auch bei den Hunden von Frauchens Freunden. „Also habe ich weiter gebacken – zunächst nur privat und in der heimischen Küche“, erzählt die Gründerin. Das Ganze funktionierte so gut, dass daraus eine Geschäftsidee wurde.

Gesunde Hundekekse, liebevoll verpackt – das Erfolgsrezept des jungen Unternehmens (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv) Gesunde Hundekekse, liebevoll verpackt – das Erfolgsrezept des jungen Unternehmens (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)
Inspiration für die Geschäftsidee, Namensgeberin und zugleich erster Kunde: Bordeauxdogge Wilma (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv) Inspiration für die Geschäftsidee, Namensgeberin und zugleich erster Kunde: Bordeauxdogge Wilma (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

Von der Idee zum Shop

Bis zum offiziellen Verkaufsstart mussten viele Vorgaben beachtet werden, etwa Hygienevorschriften. Die Räume mussten von der Behörde abgenommen werden. Doch vor allem brauchte die Jungunternehmerin Kapital für die Gründung. „Ich benötigte zum Beispiel einen Edelstahlbackofen, einen TÜV-geprüften Edelstahlschrank sowie eine geeichte Waage, um professionell Hundekekse backen, verpacken und verkaufen zu können“, berichtet Hanna Owczarczak. „Außerdem kosteten die Patentanmeldung und die notwendige Laboruntersuchungen der Produkte Geld. Hinzu kommen Ausgaben für Logo-Entwicklung oder Schaufensterwerbung.“ Aus ihrer Zeit als freiberufliche Lektorin kannte Hanna Owczarczak bereits die Wirtschaftsförderung Münster. Dort riet man ihr, ein NRW/EU.Mikrodarlehen der NRW.BANK zu beantragen.

Torsten Schmalbrock, Förderberater bei der NRW.BANK, erläutert: „Das Mikrodarlehen passt bestens zu ,Wilmas feine Häppchen’. Denn der Kredit eignet sich besonders gut für Gründungen mit vergleichsweise niedrigem Kapitalbedarf von 5.000 bis zu 25.000 Euro.“ Bei der Finanzierung werden keine banküblichen Sicherheiten verlangt. „Uns müssen dafür der Businessplan, die Geschäftsidee und die Gründerpersönlichkeit überzeugen“, sagt Schmalbrock. Dabei wird unerfahrenen Gründerinnen und Gründern unter die Arme gegriffen: Zum einen ist eine Erstberatung bei einem STARTERCENTER NRW vorgeschrieben, wo auch der Kreditantrag gestellt wird. Zum anderen steht ein erfahrener Coach dem Gründer die ersten beiden Jahre zur Seite.

Mut zur Gründung wird belohnt

Hanna Owczarczaks Strategie ging auf, ihr Fleiß wurde belohnt und „Wilmas feine Häppchen“ positionierte sich erfolgreich als Hundekeksmanufaktur mit Bio-Anspruch. Im Januar 2014 wählte sie das Gründernetzwerk Münster sogar zur Unternehmerin des Monats. In ihrem Laden mit Küche in einem Münsteraner Wohngebiet produziert sie heute acht Sorten Hundekekse in unterschiedlichen Formen, davon drei bis vier Varianten mit saisonalem Obst und Gemüse. Dreimal in der Woche öffnet die Manufaktur für den Verkauf und hat bereits einige Stammkunden. Und Wilma? Die Bordeauxdogge darf immer wieder im Laden zugucken. Schließlich ist Wilma die eigentliche Gründerin und der lebende Beweis dafür, dass gute Ideen in Nordrhein-Westfalen auch bei den Hunden gut ankommen.

Stand: 10. Februar 2015

"Wilmas feine Häppchen" wurde gefördert mit:

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Mikrodarlehen

Claudia Klaas vor ihrer Modeboutique Love Story (Foto: Carina König)

Love Story mit Happy End

In einer kleinen Gasse inmitten der Münsteraner Innenstadt, gegenüber eines italienischen Cafés, lädt das Modegeschäft „Love Story“ zum Schaufensterbummel ein. Hier verkauft Claudia Klaas neben hochwertigen Blusen und feinen Kaschmirtüchern auch Schmuck und Taschen. Möglich machte es das NRW/EU.Mikrodarlehen. Mit diesem Förderprogramm aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden Gründung, Erhalt und Weiterentwicklung von Kleinstunternehmen unterstützt.

Weiterlesen

 

Bei der Arbeit setzt Delia Krater auf modernste Technik. (Foto: NRW.BANK)

Durchgestartet zum Designbüro

Ihre Designs sind mal puristisch, mal illustrativ. Nur eins bleibt immer gleich: der hohe Qualitätsanspruch. Damit hat Delia Krater seit der Gründung ihres Designbüros im Januar 2011 immer mehr Kunden begeistern können. Gelungene Überzeugungsarbeit leistete sie auch mit dem Businessplan für ihre Existenzgründung bei der NRW.BANK. Damit sicherte sie sich das NRW/EU.Mikrodarlehen als Starthilfe für den Sprung in die Freiberuflichkeit.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.