greenergetic aus Bielefeld ist erster Anbieter eines Online-Komplett-Pakets für den Verkauf und die Installation von Photovoltaikanlagen
Das Planungs- und Bestellportal von greenergetic standardisiert den Verkauf von Solar-Kleinanlagen (Bild: greenergetic)

Gründung

//Solar-Kleinanlagen einfach planen

Florian Meyer-Delpho und Kai Malkwitz sind Überzeugungstäter. Rund zehn Jahre waren beide schon für die Energiewende unterwegs – sie projektierten etwa Photovoltaikanlagen –, bevor sie im März 2012 greenergetic gründeten. Der erste Anbieter eines Online-Komplett-Pakets für den Verkauf und die Installation von Photovoltaikanlagen für Ein- und Zweifamilienhäuser versetzt etwa Stadtwerke in die Lage, diesen Service bequem und einfach in ihr Portfolio zu integrieren. Über eine Beteiligung am Gründerfonds Bielefeld-Ostwestfalen ist die NRW.BANK der wichtigste Venture Capital-Geber des innovativen Unternehmens.

Der Photovoltaikmarkt ist im Wandel. Vermehrt wollen Privatleute ihren selbst produzierten Strom nicht nur einspeisen, sondern auch selbst verbrauchen. Sie fragen daher verstärkt kleinere Anlagen nach. Um diese zu verwirklichen, treten vor allem Stadtwerke als bekannte Ansprechpartner für alle Fragen rund um Energieversorgung und Energiedienstleistungen auf den Plan. Allerdings ließen sich Kleinanlagen für Privathaushalte oder für Kleingewerbe bis dato wegen des hohen Individualisierungsgrades und des damit verbundenen Aufwands nur schwer kosteneffizient realisieren. Eine umfassende Lösung liefert das greenergetic-Konzept. Zugleich gibt es den Versorgern ein wichtiges Kundenbindungsinstrument an die Hand. „Wir sind in erster Linie Dienstleister der Versorger. Herzstück unseres Angebots ist das Planungs- und Bestellportal, das den Verkauf von Solar-Kleinanlagen standardisiert. Es wird in die bestehenden Webauftritte der Stadtwerke integriert und auf Wunsch im Corporate Design des jeweiligen Auftraggebers gestaltet“, erklärt Christian Hodgson, verantwortlich für den Vertrieb bei greenergetic.

Das Gründerteam von greenergetic von links nach rechts: Arne Wittmer, Christian Hodgson, Kai Malkwitz, Michèl Dichter, Florian Meyer-Delpho und Peter Pick (Bild: NRW.BANK) Das Gründerteam von greenergetic von links nach rechts: Arne Wittmer, Christian Hodgson, Kai Malkwitz, Michèl Dichter, Florian Meyer-Delpho und Peter Pick (Bild: NRW.BANK)

greenergetic kümmert sich um alles

Mithilfe dieses Portals können Kunden der Stadtwerke online mit wenigen Klicks prüfen, ob ihr Dach für die Installation einer Photovoltaikanlage geeignet ist. Auch das monatliche Einsparpotenzial lässt sich berechnen, um vorab zu klären, ob sich eine solche Anlage wirklich lohnt. Anschließend können die Endkunden diese selbstständig nach ihren Wünschen konfigurieren – das Ganze dauert nur eine knappe halbe Stunde. Im Namen des jeweiligen Versorgers übernimmt greenergetic ebenfalls alle weiteren Schritte: Die Solarexperten organisieren die Anlagen und Technik sowie die komplette Logistik inklusive des Aufbaus der Anlagen. greenergetic kümmert sich auch um die Rechnungsstellung und die After-Sales-Betreuung.

In jeder Hinsicht bedarfsorientiert

Apropos Geld: Bei der greenergetic-Lösung können die Endkunden zwischen drei verschiedenen Finanzierungsmodellen wählen: Sofortkauf, kreditfinanzierter Kauf oder Pacht. „Wir sind sicher, dass das Leasing-Modell in Deutschland den Durchbruch für den privaten Photovoltaikmarkt bringt“, so Christian Hodgson. „Damit kann der Kunde vom ersten Monat an Stromkosten sparen, ohne eine große Investition zu tätigen, weil er seine Anlage von den jeweiligen Stadtwerken pachtet. Derzeit kostet der Strom vom eigenen Dach nur ungefähr halb so viel wie der Strom vom Versorger. Diese Schere dürfte in Zukunft weiter aufgehen.“ Zwar richtet sich das Angebot von greenergetic vorrangig an Stadtwerke, aber auch Installateure, Schornsteinfeger und Energieberater können das greenergetic-Paket nutzen. Bei Bedarf unterstützt der Photovoltaikspezialist darüber hinaus mit begleitenden Marketingmaßnahmen.

Sonnige Aussichten

Mit dem Erfolg ihrer Unternehmensidee sind die Köpfe hinter greenergetic anderthalb Jahre nach der Gründung mehr als zufrieden. 30 Lizenznehmer, darunter große Regionalversorger und kleine Stadtwerke, verkaufen und verpachten bereits erfolgreich Solaranlagen.

Auch Thomas Merten, Manager des Gründerfonds Bielefeld-Ostwestfalen, einem der im NRW.BANK.Seed Fonds vereinten sieben regionalen Seedfonds, geht von sonnigen Zukunftsaussichten für die Solarvorreiter aus: „Am Anfang ist der Erfolg einer Idee noch nicht an den Zahlen ablesbar. Da gilt es, sogenannte Meilensteine zu erreichen. Durch den hohen Innovationsfaktor hat greenergetic schnell genügend Stadtwerke als Kunden gewonnen, um die Voraussetzungen für eine Beteiligung durch uns zu erfüllen.“ Darüber hinaus überzeugte den Fondsmanager noch ein weiterer Umstand: „Zum Investorenkreis gehört ein privater Kapitalgeber mit großer Expertise im Photovoltaikbereich. Dieser hätte wohl kaum eigenes Vermögen in greenergetic gesteckt, wenn ihn das Konzept nicht in höchstem Maße überzeugt hätte.“

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Mittelstand

Dr. Andreas Roye, Geschäftsführer von Lucem in Stolberg (Bild: NRW.BANK)

Bauen: Lucem vereint Licht und Masse zu Lichtbeton

Eigentlich gehört Beton nicht gerade zu den besonders innovativen Werkstoffen. Das hat sich geändert, seitdem Lichtbetonprodukte der Lucem GmbH neue Nutzungseigenschaften und Anwendungsbereiche erschließen. Ein guter Beweis, dass Innovationen durchaus auch in traditionellen Bereichen möglich sind. Die NRW.BANK hilft dabei.

Weiterlesen

Mittelstand

Dr. Claas Heise ist bei der NRW.BANK für Beteiligungen des Seed Fonds zuständig (Bild: NRW.BANK)

Seed Fonds der NRW.BANK unterstützt Hochtechnologien

Von der Idee bis zum fertigen Produkt liegt viel Entwicklungsarbeit: Mit dem NRW.BANK.Seed Fonds unterstützt die Förderbank für Nordrhein-Westfalen diese frühe Phase technologieorientierter Unternehmen über sieben regionale Seed Fonds.

Weiterlesen

Gründung

Die IDEEFA-Geschäftsführer Andreas Tuczek und Sascha Neuburger (Bild: NRW.BANK)

Energieeffiziente Fassaden aus Siegen

Für sein Wohnhaus wollte der Architekt Sascha Neuburger Design mit Klimaschutzfaktor: Eine extravagant anmutende schwarze Glasfassade, die die Vorteile von Photovoltaik und Solarthermie kombiniert. Dafür tüftelte er ein energieeffizientes Fassadenlüftungssystem aus. Um dieses zu vertreiben, gründete er zusammen mit Andreas Tuczek das Unternehmen IDEEFA. Wertvolle Unterstützung in Form von Markt-Know-how und Kontakten bekommt das Start-up über die win NRW.BANK Business Angels Initiative.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.