Zuschüsse zur betrieblichen Ausbildung in Teilzeit.

//Teilzeitberufsausbildung - Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen (TEP)

Fördernehmer:
Privatpersonen; Verbände & Vereine; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen
Förderthemen:
Bildung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH - G.I.B.; Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Hinweis:
Das Interessenbekundungsverfahren für Projektträger für die Ausbildungsjahre 2016-2020 ist abgeschlossen. Bewilligungen erfolgen, vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel, für die Zeiträume 2016/2017 und 2018/2019/2020.
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Projektträger.

Zielgruppe der Förderung sind Personen, die

  • als Mutter oder Vater mit mindestens einem Kind in häuslicher Gemeinschaft leben oder
  • einen pflegebedürftigen Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft pflegen.

Verwendungszweck

Gefördert werden Maßnahmen zur Anbahnung von betrieblicher Erstausbildung in Teilzeit, um vor allem jungen Menschen mit Familienverantwortung eine qualifizierte Berufsausbildung zu ermöglichen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe: pro Person und Monat
    • 300 € während einer 6-monatigen Vorlaufphase sowie einer 8-monatigen Begleitphase zu Beginn der betrieblichen Ausbildung
    • 130 € für Kinderbetreuung
  • Förderdauer: max. 12 Monate

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Der Projektträger muss mit dem Unternehmen, das den Praktikumsplatz zur Verfügung stellt, eine schriftliche Vereinbarung aufsetzen, die Praktikumszeiten, Praktikumsbetreuung im Betrieb und möglichst fachliche Qualifizierungsinhalte des ersten Ausbildungsjahres festlegt.
  • Der Ausbildungsberuf muss sich nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG), der Handwerksordnung (HWO) oder dem Altenpflegegesetz (AltPflG) richten.
  • Die Kinderbetreuung wird gefördert, wenn das Kind das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und die Betreuung nicht durch Dritte erfolgt oder gefördert wird.

Antragsverfahren

Die Auswahl der Projektträger für die Ausbildungsjahre 2016-2020 erfolgte im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens.

Interessenbekundungen konnten bis zum 14.09.2015 über die Regionalagenturen bei der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.) eingereicht werden.

Bewilligungen erfolgen, vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel, für die Zeiträume 2016/2017 und 2018/2019/2020.

Die Regionalagenturen des Landes halten Kontakt zu den Projektträgern vor Ort und helfen interessierten Ausbildungsuchenden und Betrieben.

Quelle

Runderlass des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAIS) vom 23.12.2014 (ESF-Förderrichtlinie), Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 4 vom 20.02.2015, S. 82; zuletzt geändert durch Runderlass des MAIS vom 01.11.2016, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 28 vom 11.11.2016, S. 687

Zuletzt aktualisiert am: 22.11.2016

Kontakt

Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH - G.I.B.

Im Blankenfeld 4

46238 Bottrop

Telefon:0 2041 767-0

Fax:0 2041 767-299

E-Mail:mail@gib.nrw.de

Internet:http://www.gib.nrw.de

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Fürstenwall 25

40219 Düsseldorf

Telefon:0 211 855-5

Fax:0 211 855-3211

E-Mail:info@mais.nrw.de

Internet:http://www.mais.nrw.de

Ähnliche Förderangebote

ESF-Förderrichtlinie zuständige Regionalagentur; zuständige Bezirksregierung; Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Europäischer Sozialfonds (ESF) (2014-2020) Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS); Europäische Kommission

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.