Zuschüsse für rückkehrende Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Fachkräfte zur Ausstattung ihres neuen Arbeitsplatzes im Heimatland mit erforderlichen Geräten und Fachliteratur.

//Rückkehrende Fachkräfte - Zuschüsse zur Ausstattung am Arbeitsplatz (APA)

Fördernehmer:
Privatpersonen
Förderthemen:
Bildung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
World University Service (WUS); Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind rückkehrinteressierte Fachkräfte aus den Partnerländern Afghanistan, Ägypten, Äthiopien, Bolivien, China, Ecuador, Georgien, Ghana, Indien, Indonesien, Jordanien, Kamerun, Kolumbien, Marokko, Moldau, Mongolei, Nepal, Palästinensische Gebiete, Peru, Tunesien, Ukraine und Vietnam.

Verwendungszweck

Gefördert werden rückkehrende Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Fachkräfte, die an ihrem neuen Arbeitsplatz im Heimatland ihr in Deutschland erworbenes Wissen nicht optimal umsetzen können, da es an einer ausreichenden Ausstattung mangelt.

Mitfinanziert werden insbesondere

  • Maschinen und technisches Gerät,
  • Forschungs- und Präsentationsgeräte,
  • Lehr- und Lernmaterial,
  • Fachliteratur,
  • Transport/Zollkosten der geförderten Ausstattung ins Entwicklungsland.

Die Anschaffungen gehen nach 2 Jahren in den Besitz der lokalen Arbeitgeberin bzw. des lokalen Arbeitgebers über.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe: einmalig bis zu 10.000 €

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Der bzw. die Antragstellende muss ein Studium oder eine Ausbildung in Deutschland oder in einem anderen OECD-Land absolviert haben oder in Deutschland mindestens 2 Jahre qualifiziert berufstätig gewesen sein.
  • Der bzw. die Antragstellende muss bereits eine Einstellungszusage von einem Arbeitgeber haben.
  • Der Arbeitsplatz muss für die Entwicklung des jeweiligen Landes von Bedeutung sein. Entwicklungspolitisch relevant sind z.B. Arbeitsplätze in den Sektoren Umwelt, Gesundheit, Bildung oder Dezentralisierung. Die aktuellen Schwerpunkte der Partnerländer sind im Internet abrufbar.
  • Die Ausreise aus Deutschland darf nicht länger als 2 Jahre zurückliegen (es gilt der Monat der Ausreise).
  • Der bzw. die Antragstellende muss vom CIM gefördert werden bzw. sich vor der Ausreise aus Deutschland beim CIM online registriert haben.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Kopierer, Fax- und Telefonanlagen sowie Büromöbel-Einrichtung, Binde- und Laminiergeräte und Fahrzeuge (PKW, Motorräder).

Antragsverfahren

Zunächst müssen sich Antragsteller beim Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) registrieren.

Anträge können vor Beginn der Maßnahme unter Verwendung der vorgesehenen Formulare gestellt werden.

Antragsstelle ist der World University Service (WUS) Deutsches Komitee e.V.

Quelle

Informationen des CIM und des WUS, Stand 08/2015

Zuletzt aktualisiert am: 09.03.2016

Kontakt

World University Service (WUS)

Deutsches Komitee e.V.

Goebenstraße 35

65195 Wiesbaden

Telefon:0 611 9446051

Fax:0 611 446489

E-Mail:apa@wusgermany.de

Internet:http://www.wusgermany.de

Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)

Programm Rückkehrende Fachkräfte

Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5

65760 Eschborn

Telefon:0 6196 79-3366

Fax:0 6196 79-3650

E-Mail:return@cimonline.de

Internet:http://www.cimonline.de

               http://www.returning-experts.de

Ähnliche Förderangebote

100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene in Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Bildungsscheck NRW Beratungsstellen für Beschäftigte; Beratungsstellen für Betriebe

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.