Zuschüsse für Maßnahmen zur naturnahen Gewässerentwicklung

//Naturnahe Entwicklung der Gewässer 2. Ordnung und sonstiger Gewässer

Fördernehmer:
Kommunen & Kommunalverbände
Förderthemen:
Umweltschutz
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
zuständige Bezirksregierung
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Gemeinden,
  • Gemeindeverbände,
  • Wasserverbände nach den §§ 91 und 95 Abs. 2 Landeswassergesetz (LWG).

Verwendungszweck

Gefördert werden Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Gewässergüte.

Mitfinanziert werden insbesondere

  • das Aufstellen und Fortschreiben von Konzepten zur naturnahen Entwicklung,
  • der Ankauf von Uferstreifen im erforderlichen Umfange gemäß Konzept und deren standortgerechte Bepflanzung und Pflege, soweit dadurch die Belastung durch diffuse Quellen begrenzt wird,
  • die kapitalisierte Nutzungsausfallentschädigung für private Ufergrundstücke, soweit die Belastungen durch diffuse Quellen begrenzt werden können,
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Strukturvielfalt im Gewässer.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: 40% bis 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Bagatellgrenze: 12.800 €

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die Maßnahmen müssen für Gewässerausbauverfahren in dem dazu erforderlichen wasserrechtlichen Verfahren zugelassen worden sein.
  • Sie müssen den Anforderungen der Blauen Richtlinie entsprechen.
  • Sie müssen in einem Konzept zur naturnahen Entwicklung gemäß Nummer 5.1.1 der Blauen Richtlinie dargestellt worden sein.
  • Sie müssen in einem Verfahren gemäß der Richtlinie „Naturschutz und Landschaftspflege in wasserwirtschaftlichen Verfahren und bei wasserwirtschaftlichen Maßnahmen“ abgestimmt worden sein.
  • Nach Fertigstellung ist eine Abnahme durch die Bezirksregierung erforderlich.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der Maßnahme unter Verwendung der vorgesehenen Formulare zu stellen.

Antragstelle ist die zuständige Bezirksregierung.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2016.

Quelle

Runderlass vom 05.07.2002, Ministerialblatt des Landes Nordrhein-Westfalen Nr. 47 vom 12.09.2002, S. 890; zuletzt geändert durch Runderlass des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz vom 07.11.2011, Ministerialblatt des Landes Nordrhein-Westfalen Nr. 30 vom 30.11.2011, S. 439

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten der Bezirksregierung Köln:

Zuletzt aktualisiert am: 09.01.2015

Kontakt

zuständige Bezirksregierung

Die Anschriften der Bezirksregierungen finden Sie im Internet.

Ähnliche Förderangebote

Maßnahmen des Wasserbaus einschließlich Talsperren Bezirksregierung Arnsberg; Bezirksregierung Detmold; Bezirksregierung Düsseldorf; Bezirksregierung Köln; Bezirksregierung Münster

Förderrichtlinien Naturschutz (FöNa) zuständige Bezirksregierung

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.