Langfristige und zinsgünstige Finanzierungsmittel für Investitionen in Sportanlagen. Haftungsfreistellung für Hausbanken.

//NRW.BANK.Sportstätten

Fördernehmer:
Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Infrastruktur
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
NRW.BANK
Ansprechpartner:
NRW.BANK

In aller Kürze

Langfristige und zinsgünstige Finanzierungsmittel für Investitionen in Sportanlagen.

Eine Gemeinschaftsaktion mit dem Land Nordrhein-Westfalen und der KfW Bankengruppe.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind gemeinnützige Sportorganisationen (Vereine und Verbände). Der Nachweis der Gemeinnützigkeit erfolgt durch eine entsprechende Bestätigung über die Freistellung von Körperschaftssteuer durch das Finanzamt.

Der Verein muss Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. bzw. in dessen zuständiger Untergliederung (Stadt-/Kreissportbund und Sportfachverband) und von diesem als förderwürdig anerkannt sein.

Verwendungszweck

Es werden Investitionen in die Sportstätteninfrastruktur in Nordrhein-Westfalen gefördert, soweit diese einem öffentlichen oder gemeinnützigen Zweck dienen.

Dies umschließt sowohl den Erwerb von Sportanlagen und sonstigen Anlagen, die für sportliche Nutzung hergerichtet werden, wie auch Modernisierung, Sanierung, Instandsetzung von vorhandenen Anlagen sowie Neu-, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen.

Gefördert werden:

  • Kosten für den Grunderwerb einschließlich Herrichtung, Erschließung und ggf. Abbruchmaßnahmen,
  • Baukosten,
  • Kosten für die Herstellung von Außenanlagen,
  • Kosten der Erstausstattung,
  • Planungskosten
  • Kosten für den Erwerb einer Sportanlage.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Ratendarlehen
  • Finanzierungsanteil: bis zu 100% der Gesamtinvestitionskosten
  • Höchstbetrag: 10 Mio € je Antragsteller
  • Laufzeit:
    • 10 Jahre bei 1 tilgungsfreien Jahr
    • 15 Jahre bei 1 tilgungsfreien Jahr
    • 20 Jahre bei 1 tilgungsfreien Jahr
    • 30 Jahre bei 3 tilgungsfreien Jahren
  • Zinssatz: Bei Darlehen mit 10 Jahren Laufzeit ist der Zinssatz fest für die gesamte Darlehenslaufzeit.
  • Tilgung: Nach Ablauf der Tilgungsfreijahre in gleichen Vierteljahresraten.
  • Auszahlung: 100%
  • Bereitstellungsprovision: 0,25% pro Monat, sofern das Darlehen nicht spätestens einen Monat nach Zusage bei der NRW.BANK abgerufen wird.

Kunstrasenplätze können maximal über 15 Jahre finanziert werden.

Der Zinssatz orientiert sich an der Entwicklung des Kapitalmarktes. Die jeweils gültigen Zinssätze sind der Konditionenübersicht der NRW.BANK zu entnehmen.

Haftungsfreistellung (obligatorisch)

Zusätzlich wird eine Haftungsentlastung für die Hausbank in Höhe von 80% gewährt. Bei Kreditsummen bis 200.000 € kann eine Haftungsentlastung für die Hausbank in Höhe von 100% erfolgen.

Voraussetzungen

Das Förderdarlehen ist banküblich zu besichern.

Ausgeschlossen sind die Umschuldung bzw. Nachfinanzierung bereits abgeschlossener Vorhaben.

Pro Vorhaben kann nur ein Antrag auf ein Darlehen aus dem Programm NRW.BANK.Sportstätten gestellt werden.

Die Antragstellerin bzw. der Antragsteller hat die zuständige Gemeinde bzw. den Gemeindeverband über das Vorhaben zu informieren.

Antragsverfahren

Der Antrag ist bei einem Kreditinstitut nach Wahl des Antragstellers (Hausbank) zu stellen. Mit dem Vorhaben sollte vor schriftlicher Antragstellung bei der Hausbank nicht begonnen worden sein.

Über die zu fördernden Projekte berät der Arbeitsausschuss „Sportstättenfinanzierungsprogramm“, der sich aus Vertretern der Landesregierung, des Landessportbundes und der NRW.BANK zusammensetzt. Gegebenenfalls wird zu einzelnen Maßnahmen eine gutachterliche Fachstellungnahme eingeholt.

Weiterführende Informationen

Mit dem Förderprogramm NRW.BANK.Sportstätten steht den gemeinnützigen Sportorganisationen in NRW eine langfristige Finanzierungsmöglichkeit für Investitionen zur Verfügung. Das Förderprogramm wird aus Mitteln des KfW-Programms IKU – Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen refinanziert.

 

Die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist möglich. Vorhaben, die mit Mitteln des Programms NRW.BANK.Sportstätten finanziert werden, dürfen darüber hinaus jedoch nicht zusätzlich aus Mitteln finanziert werden, die direkt oder indirekt auf das KfW-Programm Erneuerbare Energien (Standard und Premium) oder KfW-Unternehmerkredit zurückgreifen..

Zuletzt aktualisiert am: 21.01.2016

Aktuelle Konditionen zu wesentlichen Programmen des Landes NRW, der NRW.BANK, der KfW Bankengruppe sowie der Landwirtschaftlichen Rentenbank. Aktuelle Konditionenanpassungen erkennen Sie an dem "<" am Ende der geänderten Zeile.

Formulare und Merkblätter

Zum Öffnen, Ausfüllen und Abspeichern der PDF Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Eine aktuelle Version finden Sie hier.
Formulare vor dem Ausfüllen bitte auf dem Computer abspeichern.

NRW.BANK.Sportstätten - Deckblatt Endkreditnehmer

Stand 10/2010

NRW.BANK.Sportstätten - Merkblatt

Finanzierung von Investitionen gemeinnütziger Antragsteller im Bereich der Sportstätten in NRW - Stand 01/2016

Refinanzierungsantrag

Antrag der Förderprogramme NRW.BANK.Gründungskredit, NRW.BANK.Innovationskredit, NRW.BANK.Mittelstandskredit und NRW.BANK.Sportstätten - Stand 04/2015

NRW.BANK.Sportstätten - Anlage zum Antrag

Stand 03/2013

NRW.BANK.Sportstätten - AGB Endkreditnehmer

Allgemeine Bestimmungen Fassung für Endkreditnehmer - Stand 01/2013

NRW.BANK.Sportstätten - Ergänzende Bestimmungen für Haftungsfreistellung

Stand 08/2011

NRW.BANK.Sportstätten - Formularsatz

Sämtliche Formulare in einer Datei - Stand 01/2016

Kontakt

NRW.BANK

Hauptsitz Düsseldorf

Kavalleriestraße 22

40213 Düsseldorf

Telefon:0 211 91741-0

Fax:0 211 91741-1800

NRW.BANK

Hauptsitz Münster

Friedrichstraße 1

48145 Münster

Telefon:0 251 91741-0

Fax:0 251 91741-2921

Ihr Ansprechpartner

Service-Center

Telefon:0 211 91741-4800

Fax:0 211 91741-7832

E-Mail:info@nrwbank.de

Erfolgsgeschichten und Hintergründe

Infrastruktur

Beim Bau der Boulehalle packten die Vereinsmitglieder mit an (Bild: NRW.BANK)

Eine Boulehalle für Kettwig

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sind Boulekugeln kalt, sehr kalt. Aber wer den Sport wie die Boulegemeinschaft Kettwig in Essen als Wettkampfsport betreibt, kann im Winter nicht einfach mit dem Training aufhören. Damit dann kalte Finger nicht länger die Konzentration beeinträchtigen, wurde 2011 eine Boulehalle gebaut.

Weiterlesen

Infrastruktur

Gerd Bröcker, Vereinsvorsitzender von Beweggründe e. V. (Bild: NRW.BANK)

Mit Sportanlagen die Lebensqualität erhöhen

Knappe Haushaltskassen zwingen Land und Kommunen zu großer Sparsamkeit. Das betrifft auch Sportvereine, die häufig auf öffentliche Zuschüsse verzichten müssen. Der Verein Beweggründe e. V. hat einen anderen Weg gefunden, ein wichtiges Projekt umzusetzen.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.