Zinsgünstige Darlehen zur Abdeckung des Finanzierungsbedarfs für Investitionen in Infrastrukturmaßnahmen im Rahmen von Unternehmens- oder Projektfinanzierungen.

//NRW.BANK.Infrastrukturfinanzierungen (für Projektfinanzierungen)

Fördernehmer:
Kommunen & Kommunalverbände; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen
Förderthemen:
Kommunen; Infrastruktur; Energieeffizienz; Erneuerbare Energien; Umweltschutz
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
NRW.BANK
Ansprechpartner:
NRW.BANK

In aller Kürze

Eine gut funktionierende Infrastruktur ist eine der Grundvoraussetzungen für das wirtschaftliche Wachstum einer Region. Allein im Bereich der kommunalen Haushalte bezifferte jüngst das Deutsche Institut für Urbanistik den Investitionsbedarf im Infrastruktursektor bis zum Jahr 2020 auf ca. 700 Mrd. EUR.

Der Ausbau, die Erhaltung und die Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen, zu denen wir Straßen, Kanäle, Häfen und Flughäfen sowie sonstige Verkehrseinrichtungen aber auch Müllentsorgung und Wasserversorgung, Energieinfrastruktur, Bildungsinstitutionen, Krankenhäuser und Einrichtungen der Altenpflege bis hin zu IT- und Telekommunikationsvorhaben zählen, sind auch für die langfristige Sicherung der Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Nordrhein-Westfalen ausschlaggebend.

Antragsteller

Zielgruppen für NRW.BANK.Infrastrukturfinanzierungen sind im Rahmen von direkten Finanzierungen:

  •  Gebietskörperschaften (einschließlich rechtlich unselbstständiger Eigen- und Regiebetriebe)
  • Wasser-/Abwasserverbände

sowie im Rahmen von Konsortialfinanzierungen:

  • alle sonstigen

Verwendungszweck

Die Kredite können zur Abdeckung des Finanzierungsbedarfs eingesetzt werden, zum Beispiel für Investitionen in

  •  Umweltschutz-, Energie- und Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen sowie Versorgung
  • Soziale Infrastruktur und Bildung
  • Öffentlich-Private Partnerschaften
  • Kauf von Anteilen an Versorgungsbetrieben und von Netzen/Produktionskapazitäten im Rahmen der Rekommunalisierung im Energiebereich
  • damit in Verbindung stehenden Betriebsmitteln

im Rahmen von Unternehmens- oder Projektfinanzierungen.

 

Projektfinanzierungen sind eine Spezialform der Cash- Flow-Finanzierung, bei der die künftigen Chancen und Risiken des zu finanzierenden Vorhabens im Mittelpunkt der Betrachtung stehen.

Umfang und Konditionen

Sofern die NRW.BANK nicht als direkter Kreditgeber auftritt, beteiligt sie sich an Konsortialfinanzierungen mit bis zu 50 Prozent. Eine Beteiligung ist an den Kreditarten

  • Klassischen Darlehen
  • Betriebsmittelkredite
  • Forfaitierungen
  • Schuldscheindarlehen
  • Avalkredite

möglich.

Das Darlehen wird unter Konsortialführung der Hausbank dem Endkreditnehmer zur Verfügung gestellt.

Der Kreditbetrag wird einzelfallbezogen festgelegt. Dieser beträgt pro Vorhaben mindestens 1 Mio. € Obligoanteil der NRW.BANK.

Die Beteiligung der NRW.BANK an der Finanzierung wird durch die jeweilige Hausbank gegenüber dem Endkreditnehmer offengelegt.

Im Rahmen von direkten Finanzierungen werden die Kreditkonditionen zwischen der NRW.BANK und dem Endkreditnehmer individuell verhandelt und festgelegt.

Sofern die NRW.BANK nicht als direkter Kreditgeber auftritt, werden die Kreditkonditionen (z.B. Laufzeit, Tilgungsvereinbarung, Zinssatz, Bereitstellungsprovision) zwischen dem Endkreditnehmer und der Hausbank individuell festgelegt. Bei Einstieg in das Konsortium übernimmt die NRW. BANK diese Konditionen (pari passu).

Für Risikounterbeteiligungen auf Avalbasis ist der NRW. BANK vom Konsortialführer eine laufende Provision zu entrichten, die sich an den zwischen Endkreditnehmer und Hausbank festgelegten Kreditkonditionen orientiert.

Der Konsortialführer ist nicht berechtigt, den Endkreditnehmer mit diesem Entgelt zu belasten.

Voraussetzungen

Der Sitz des Unternehmens oder der Investitionsort muss in Nordrhein-Westfalen liegen. Im Einzelfall können auch Projekte mit mittelbarem NRW-Bezug (z. B. durch Zuliefereranteile aus NRW) finanziert werden.

Finanziert werden grundsätzlich nur Vorhaben, die einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen.

Antragsverfahren

Der Antrag ist formlos durch den Endkreditnehmer bzw. die Hausbank (Konsortialführer) bei der NRW.BANK frühzeitig zu stellen.

Der NRW.BANK werden die erforderlichen Unterlagen zum Endkreditnehmer und zu dem zu finanzierenden Vorhaben zum Zwecke einer eigenen Bonitäts- und Risikoprüfung zur Verfügung.

Die Bonitätsbeurteilung des Endkreditnehmers und die Risikoanalyse des Vorhabens muss ein Engagement der NRW.BANK rechtfertigen. Die Gesamtfinanzierung einschl. Kapitaldienst muss gesichert sein.

Die NRW.BANK sagt dem Endkreditnehmer bei direkter Kreditvergabe bzw. der Hausbank bei einer Konsortialfinanzierung die Risikobeteiligung einschl. Refinanzierung des an den Endkreditnehmer auszureichenden Kreditanteils zu bzw. übernimmt eine Risikounterbeteiligung auf Avalbasis.

Zuletzt aktualisiert am: 07.05.2014

Zum Öffnen, Ausfüllen und Abspeichern der PDF Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Eine aktuelle Version finden Sie hier.
Formulare vor dem Ausfüllen bitte auf dem Computer abspeichern.

NRW.BANK.Infrastrukturfinanzierungen - Merkblatt

Stand 01/2014

Kontakt

NRW.BANK

Hauptsitz Düsseldorf

Kavalleriestraße 22

40213 Düsseldorf

Telefon:0 211 91741-0

Fax:0 211 91741-1800

NRW.BANK

Hauptsitz Münster

Friedrichstraße 1

48145 Münster

Telefon:0 251 91741-0

Fax:0 251 91741-2921

Ihr Ansprechpartner

Anja Langa

Leiterin Infrastrukturfinanzierung

Telefon:0 211 91741-1245

E-Mail:anja.langa@nrwbank.de

Friederike Lüking

Temaleiterin

Umwelt/ Klima/ Energie und Institutionelle Kunden

Telefon:0 211 91741-6743

E-Mail:friederike.lueking@nrwbank.de

 

Nadejda Romanova

Umwelt/ Klima/ Energie

Telefon:0 211 91741-7233

E-Mail:nadejda.romanova@nrwbank.de

Judith Pröpper

Umwelt/ Klima/ Energie

Telefon:0 211 91741-1437

E-Mail:judith.proepper@nrwbank.de

 

Annemarie Weber

Verkehrsinfrastruktur und Versorgung

Telefon:0 211 91741-1288

E-Mail:annemarie.weber@nrwbank.de

Andrea Schröder

Verkehrsinfrastruktur und Versorgung

Telefon:0 211 91741-1380

E-Mail:andrea.schroeder@nrwbank.de

 

Daniel Michels

Soziale Infrastruktur und Bildung

Telefon:0 211 91741-6434

E-Mail:daniel.michels@nrwbank.de

Heike Bartsch

Soziale Infrastruktur und Bildung

Telefon:0 211 91741-1473

E-Mail:heike.bartsch@nrwbank.de

Erfolgsgeschichten und Hintergründe

Umwelt & Energie

Das Schwerlastschiff Stanislav Yudin hat die bis zu 900 Tonnen schweren Tripods ins Baufeld transportiert (Bild: Trianel GmbH)

Rückenwind für Ökostrom: Stadtwerke-Kooperation investiert in Offshore-Windpark

Nordrhein-Westfalen liegt endlich am Meer. Zumindest, wenn es um Energie aus Windkraft geht: Das Land profitiert vom ersten kommunalen Offshore-Projekt in der Nordsee. An dem „Trianel Windpark Borkum“, der Ende 2013 den kommerziellen Betrieb aufnimmt, sind mehrheitlich Stadtwerke in Nordrhein-Westfalen beteiligt.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.