Modellvorhaben zur Förderung externer Beratungsleistungen zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in KMU.

//Modellvorhaben "go-digital"

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Beratung; Informations- & Kommunikationsmaßnahmen
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Projektträger im DLR
Hinweis:
Die Annahmefrist für Autorisierungsanträge und Projektanträge der Leistungsstufe 1 endete am 15.10.2015. Die erste Phase des Modellvorhabens ist damit abgeschlossen. Projektanträge der Leistungsstufe 2 werden im Anschluss an bereits eingereichte Anträge der Leistungsstufe 1 weiterhin angenommen. Das BMWi beabsichtigt, die Fördermaßnahmen nach erfolgreicher Evaluation und Bereitstellung der notwendigen Haushaltsmittel 2017 als Förderprogramm für das gesamte Bundesgebiet auszubauen.
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt für die Durchführung von Beratungsdienstleistungen sind vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) autorisierte Beratungsunternehmen.

Begünstigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial und einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland, die mit weniger als 100 Mitarbeitern einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 20,0 Mio € erwirtschaften.

In dem Modellvorhaben werden zunächst kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Handwerksbetriebe in den Modellregionen Ruhrgebiet sowie Sachsen einschließlich Raum Halle gefördert. Beraterunternehmen können sich deutschlandweit für eine Autorisierung bewerben.

Verwendungszweck

Mit dem Modellvorhaben werden externe Beratungsdienstleistungen in Kompetenzbereichen der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) unterstützt. Gefördert werden die Beratung sowie Begleitung bei der Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen zum Auf- und Ausbau der IT-Systeme in den drei Modulen:

  • IT-Sicherheit,
  • Internet-Marketing und
  • digitalisierte Geschäftsprozesse.

Die Förderung in den Modulen erfolgt in zwei Leistungsstufen:

  • Potenzialanalyse, Erstellung eines groben Realisierungskonzeptes und
  • Konkretisierung und Umsetzung des Realisierungskonzepts.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • bis zu 50% der vorhabenbezogenen Ausgaben für Unternehmen mit 50 bis 100 Beschäftigten, max. 550 € pro Beratertag
    • bis zu 75% der vorhabenbezogenen Ausgaben für kleinere Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeitern, max. 825 € pro Beratertag
  • Förderumfang:
    • in Leistungsstufe 1 bis zu 5 Beratertage, bei Einbeziehung sachverständiger Dritter bis zu 6 Beratertage
    • in Leistungsstufe 2 bis zu 20 Beratertage, bei Einbeziehung sachverständiger Dritter bis zu 23 Beratertage
  • Förderdauer: bis zu 3 Monate

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die Beratungen müssen die Anforderungen an die Leistungsstufen erfüllen und von autorisierten Beratungsunternehmen erbracht werden.
  • Es muss eine wettbewerbsneutrale Beratung gewährleistet sein.
  • Die Leistungen müssen auf einem Beratungsvertrag zwischen Unternehmen und Beratungsunternehmen basieren.
  • Die vertragsgemäße Erbringung der Leistung durch das Beratungsunternehmen ist von dem beratenen Unternehmen schriftlich zu bestätigen.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind
    • bereits durch andere Beihilfen geförderte Beratungsleistungen,
    • Leistungen gegenüber verbundenen oder Partnerunternehmen,
    • Beratungen, die im Zusammenhang mit dem Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen stehen,
    • technische und organisatorische Leistungen zur Erhöhung der physikalischen Sicherheit.

Antragsverfahren

Interessierte Unternehmen wenden sich an ein Beratungsunternehmen, das zur Durchführung des Programms autorisiert ist. Die Anschriften der autorisierten Beratungsunternehmen können auf den Internetseiten des Projektträgers abgerufen werden.

Interessierte Beratungsunternehmen können sich als Beratungsunternehmen autorisieren lassen.

Weitere Informationen erteilt der Projektträger.

Quelle

Förderungsgrundsätze des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 25.03.2015; Informationen des BMWi, Stand 02/2016

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten des BMWi:

Zuletzt aktualisiert am: 04.02.2016

Kontakt

Projektträger im DLR

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Rosa-Luxemburg-Straße 2

10178 Berlin

Telefon:0 30 67055-9124

E-Mail:go-digital@dlr.de

Internet:http://www.bmwi-go-digital.de

Ähnliche Förderangebote

Förderung unternehmerischen Know-hows Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.