Einmalige Prämie für Handwerksmeisterinnen und -meister für die Gründung einer selbständigen Existenz.

//Meistergründungsprämie NRW

Fördernehmer:
Existenzgründer/-innen
Förderthemen:
Gründung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Handwerksmeisterinnen und -meister, die eine selbständige Vollexistenz gründen.

Verwendungszweck

Gefördert werden Handwerksmeisterinnen und -meister bei der Gründung einer selbständigen Existenz mit einer einmaligen Prämie für Betriebsneugründungen, Übernahmen oder tätige Beteiligungen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe: 7.500 €

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Bei Neugründungen und tätigen Beteiligungen sowie Übernahmen von Betrieben mit weniger als 2 Beschäftigten muss mindestens ein/e sozialversicherungspflichtige/r Arbeitnehmer/in für insgesamt mindestens 24 Monate (anteilig auch Teilzeitarbeitsplätze) beschäftigt werden. Die Voraussetzung ist für 12 Monate erfüllt, wenn ein Auszubildender beschäftigt wird. Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse werden nicht berücksichtigt.
  • Bei einer Betriebsübernahme müssen die vorhandenen Arbeitsplätze in der Regel mindestens 12 Monate erhalten bleiben.
  • Der Finanzierungsbedarf für Investitionen und Betriebsmittel, ohne Investitionen in bauliche Infrastruktur und ohne Personalausgaben und Unternehmerlohn, muss mindestens 15.000 € betragen.
  • Die Durchführung einer Existenzgründungsberatung mit positivem Votum durch die zuständige Handwerkskammer muss nachgewiesen werden.
  • Bei Antragstellung muss ein Gründungskonzept vorgelegt werden, in dem die Schaffung der erforderlichen Arbeits- bzw. Ausbildungsplätze nachgewiesen wird.
  • Die Gesamtfinanzierung muss gesichert sein.
  • Der Antragsteller kann die Meistergründungsprämie nur einmal in Anspruch nehmen.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Aufnahme der selbständigen Tätigkeit auf den vorgesehenen Formularen zu stellen.

Die Antragstellung erfolgt über die zuständige Handwerkskammer bei der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH).

Geltungsdauer

Die Richtlinien sind befristet bis zum 31.12.2023.

Quelle

Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen (MWEIMH) vom 04.11.2015, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 33 vom 30.11.2015, S. 727; geändert durch Runderlass des MWEIMH vom 14.07.2016, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 21 vom 08.08.2016, S. 483

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks:

Zuletzt aktualisiert am: 20.10.2016

Kontakt

Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)

Auf´m Tetelberg 7

40221 Düsseldorf

Telefon:0 211 30108-0

Fax:0 211 30108-500

E-Mail:info@lgh.de

Internet:http://www.lgh.de

Ähnliche Förderangebote

ERP-Kapital für Gründung KfW Bankengruppe

Gründungszuschuss Bundesagentur für Arbeit (BA); zuständige Agentur für Arbeit

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.