Zuschüsse zu Fortbildungsreisen europäischer Führungskräfte nach Japan, um einen Einblick in die Unternehmensführung und die Struktur der japanischen Wirtschaft zu erhalten.

//Managementprogramm in Japan - Fortbildungslehrgang für europäische Führungskräfte (HRTP)

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Außenwirtschaft
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Europäische Union
Ansprechpartner:
EU-Japan Zentrum für industrielle Zusammenarbeit
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Das Angebot richtet sich an Führungskräfte aus europäischen Unternehmen, die die Strategie ihres Unternehmens gegenüber Japan maßgeblich bestimmen, nach Japan entsandt werden sollen oder über japanisches Management- und Technologie-Know-how auf dem Laufenden bleiben möchten.

Verwendungszweck

Das vier- bzw. fünfwöchige Fortbildungsprogramm verschafft europäischen Führungskräften einen vertieften Einblick in die japanische Unternehmensführung und die Struktur der japanischen Wirtschaft.

Das Programm umfasst Vorträge, Seminare, Besichtigungen, Sprachunterricht und Unternehmensbesuche. Teilnehmer sollen ein Verständnis für die kulturellen und wirtschaftlichen Faktoren erhalten, die den unternehmerischen und technologischen Erfolg Japans ausmachen.

Umfang und Konditionen

Die Teilnahme am Programm, Lehrmittel sowie die Unterbringung vor Ort sind frei. Reise- und Unterkunftskosten müssen von den entsendenden Unternehmen übernommen werden.

Teilnehmer aus kleinen und mittleren Unternehmen können ein Stipendium von 3.000 € beantragen.

Für kleine und mittlere Unternehmen ist die Teilnahme an den ersten vier Wochen der Veranstaltung kostenlos, jedoch sind 2.000 € Kaution zu hinterlegen. Unternehmen, die nicht die Voraussetzungen der KMU-Definition der EU erfüllen, zahlen einen Beitrag von 1.000 € plus 1.000 € Kaution.

Voraussetzungen

Teilnehmer müssen

  • Angehörige eines EU-Mitgliedstaats sein,
  • in einem Unternehmen aus der EU oder Japan arbeiten,
  • über angemessene Englischkenntnisse verfügen.

Es sollte sich um Manager eines gewerblichen Unternehmens handeln, die über eine mindestens fünf- bis zehnjährige Berufserfahrung verfügen. Die Auswahl der Kandidaten richtet sich nach

  • dem professionellen Hintergrund und der Ausbildung,
  • der Strategie des entsendenden Unternehmens im Hinblick auf Japan.

Antragsverfahren

Hinweise zu den Antrags- und Reiseterminen sowie die erforderlichen Formulare können im Internet abgerufen werden.

Anträge sind an das EU-Japan Zentrum für industrielle Zusammenarbeit zu richten.

Es empfiehlt sich, vor Antragstellung Kontakt mit dem EU-Japan Zentrum aufzunehmen.

Quelle

Informationen des EU-Japan Zentrums für industrielle Zusammenarbeit, Stand 09/2016

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten des EU-Japan Zentrums für industrielle Zusammenarbeit:

Zuletzt aktualisiert am: 29.09.2016

Kontakt

EU-Japan Zentrum für industrielle Zusammenarbeit

Büro Brüssel

52, rue Marie de Bourgogne

B-1000 Brüssel

Belgien

Telefon:+32 2 2820040

Fax:+32 2 2820045

E-Mail:office@eu-japan.eu

Internet:http://www.eu-japan.eu

Ähnliche Förderangebote

Traineeprogramm für europäische Studenten in Japan (Vulcanus Japan) EU-Japan Zentrum für industrielle Zusammenarbeit

Traineeprogramm für japanische Studenten in Europa (Vulcanus Europa) EU-Japan Zentrum für industrielle Zusammenarbeit

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.