Grundlage für die Förderung des Kultur- und Kreativsektors durch die Europäische Union in den Jahren 2014 bis 2020.

//Kreatives Europa (2014-2020)

Fördernehmer:
Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Verbände & Vereine; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Informations- & Kommunikationsmaßnahmen; Markteinführung neuer Produkte/Dienstleistungen; Marketing/Vermarktungsaktivitäten; Bildung
Förderart:
Zuschüsse; Bürgschaften/Garantien
Fördergeber:
Europäische Union
Ansprechpartner:
Creative Europe Desk Deutschland; Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA); Europäische Kommission
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen bzw. Organisationen, die im Kultur- und Kreativsektor tätig sind.

Das Programm steht neben den EU-Mitgliedstaaten auch folgenden Ländern offen:

  • den EWR-Ländern Island und Norwegen,
  • den Beitritts- und Kandidatenländern Albanien, Bosnien-Herzegowina, ehem. jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei,
  • den Ländern der Europäischen Nachbarschaftspolitik: Georgien, Ukraine.

Nach Abschluss von Assoziierungsabkommen sind Organisationen und Einrichtungen aus Ländern der Europäischen Nachbarschaftspolitik antragsberechtigt.

Verwendungszweck

Das Programm bildet die Grundlage für die Förderung des Kultur- und Kreativsektors durch die Europäische Union in den Jahren 2014 bis 2020.

Kreatives Europa besteht aus

  • dem Teilprogramm MEDIA,
  • dem Teilprogramm KULTUR sowie
  • einem sektorübergreifenden Bereich.

Im Teilprogramm MEDIA werden gefördert:

  • Aus- und Weiterbildung,
  • die Entwicklung europäischer audiovisueller und interaktiver Werke,
  • Aktivitäten zur Unterstützung europäischer audiovisueller Produktionsgesellschaften,
  • Aktivitäten, die europäische und internationale Koproduktionspartner zusammenbringen und/oder indirekte Unterstützung für koproduzierte audiovisuelle Werke bieten,
  • besserer Zugang zu audiovisuellen Fachmessen und -märkten sowie stärkerer Einsatz von Online-Instrumenten für den Geschäftsverkehr inner- und außerhalb der Union,
  • Fördersysteme für den Verleih nicht-nationaler europäischer Filme durch Kinoverleih und auf anderen Plattformen sowie für internationale Vertriebstätigkeiten,
  • die Erleichterung der Verbreitung europäischer Filme weltweit und von internationalen Filmen in der Union,
  • ein Netzwerk europäischer Kinobetreiber, die einen signifikanten Anteil nicht-nationaler europäischer Filme zeigen,
  • Initiativen, die die Vielfalt europäischer audiovisueller Werke präsentieren und fördern, wie Festivals und sonstige Förderveranstaltungen,
  • Aktivitäten, die die Filmkompetenz fördern und den Kenntnisstand und das Interesse des Publikums an europäischen audiovisuellen Werken erhöhen,
  • innovative Maßnahmen für das Testen neuer Geschäftsmodelle und Instrumente in Bereichen, auf die sich die Einführung und der Einsatz von Digitaltechnik wahrscheinlich auswirken werden.

Im Teilprogramm KULTUR werden gefördert:

  • Projekte der länderübergreifenden Zusammenarbeit von Kultur- und Kreativorganisationen aus verschiedenen Ländern,
  • Aktivitäten europäischer Netzwerke von Kultur- und Kreativorganisationen verschiedener Länder,
  • Aktivitäten von Zusammenschlüssen von Organisationen mit europaweiter Ausrichtung, die die Entwicklung junger Talente fördern und die länderübergreifende Mobilität von Kultur- und Kreativakteuren sowie die Verbreitung von Werken fördern,
  • literarische Übersetzung und ihre weitere Förderung,
  • besondere Maßnahmen im Bereich der Kultur, darunter Kulturpreise der Union, die Initiative Kulturhauptstadt Europas und die Initiative Europäisches Kulturerbe-Siegel.

Es werden insbesondere gemeinnützige Projekte unterstützt.

Im sektorübergreifenden Aktionsbereich werden folgenden Maßnahmen unterstützt:

  • Einrichtung einer Bürgschaftsfazilität zur Erleichterung des Zugangs zu Finanzierungen für KMU und Kleinst-, kleine und mittlere Organisationen im gesamten Kultur- und Kreativsektor sowie  zur Unterstützung teilnehmender Finanzmittler,
  • die länderübergreifende politische Zusammenarbeit durch Austausch von Erfahrungen und Know-how, die Erhebung von Marktdaten, Studien und Analysen etc.,
  • ein Netzwerk von Informationsstellen (Creative Europe Desks), die Informationen über das Programm und weitere Fördermöglichkeiten bereitstellen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit innerhalb des Kultur- und Kreativsektors unterstützen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschüsse
  • Förderhöhe: abhängig von der Art der geplanten Maßnahme
  • Im Rahmen des Programms wird zudem eine Bürgschaftsfazilität eingerichtet. Diese stellt Finanzinstituten Bürgschaften zur teilweisen Besicherung von Darlehen an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Organisationen des Kultur- und Kreativsektors zur Verfügung.
  • Budget: insgesamt 1,462 Mrd € in den Jahren 2014 bis 2020. Davon entfallen mindestens 56% auf das Teilprogramm MEDIA, 31% auf das Teilprogramm KULTUR sowie maximal 13% auf den sektorübergreifenden Bereich.

Antragsverfahren

Die Durchführung des Programms erfolgt auf der Grundlage jährlicher Arbeitsprogramme. Die Arbeitsprogramme enthalten eine Beschreibung der zu finanzierenden Maßnahmen, Angaben zur Höhe der für jede Maßnahme vorgesehenen Mittel und einen vorläufigen Durchführungszeitplan.

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen von Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen. Ausführliche Informationen und Antragsfristen können im Internet bei den Creative Europe Desks und der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) abgerufen werden.

Für die Antragstellung und die Durchführung des Programms ist die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) in Brüssel zuständig. Die Creative Europe Desks in Deutschland beraten Interessenten und helfen bei der Antragstellung.

Geltungsdauer

01.01.2014 bis 31.12.2020

Quelle

Verordnung (EU) Nr. 1295/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11.12.2013, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 347 vom 20.12.2013, S. 221; berichtigt durch Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 189 vom 27.06.2014, S. 260; Durchführungsbeschluss Nr. C(2013) 8314 endgültig der Europäischen Kommission vom 28.11.2013, geändert durch Durchführungsbeschluss Nr. C(2014) 1913 endgültig der Europäischen Kommission vom 25.03.2014

Weiterführende Informationen

Neben den Unterprogrammen Kultur und MEDIA umfasst Kreatives Europa auch einen sektorübergreifenden Aktionsbereich. Aus dessen Mitteln werden politische Kooperationen, Querschnittsmaßnahmen und die neue Bürgschaftsfazilität für kleine und mittlere Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft finanziert.

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten der Europäischen Kommission:

Zuletzt aktualisiert am: 17.10.2016

Kontakt

Creative Europe Desk Deutschland

Die Creative Europe Desks in Deutschland beraten Interessentinnen und Interessenten und helfen bei der Antragstellung in den Teilprogrammen MEDIA und KULTUR. In Deutschland existiert eine Nationale Kontaktstelle für das Teilprogramm KULTUR und vier Nationale Kontaktstellen für das Teilprogramm MEDIA.

Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA)

(keine Beratung)

Avenue du Bourget 1

B-1049 Brüssel

Belgien

Hotline:00800 67891011 (Europe Direct)

Telefon:+32 2 2990705

E-Mail:eacea-info@ec.europa.eu

Internet:http://eacea.ec.europa.eu

Europäische Kommission

Generaldirektion Bildung und Kultur (DG EAC)

(keine Beratung)

Rue Joseph II 70

B-1000 Brüssel

Belgien

Hotline:00800 67891011 (Europe Direct)

Telefon:+32 2 2991111 (Zentrale)

E-Mail:eac-culture@ec.europa.eu

Internet:http://ec.europa.eu/culture

Ähnliche Förderangebote

Filmförderung des Bundes Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.