Zuschüsse zu innovativen Einzel- und Verbundprojekten des Klimaschutzes mit bundesweiter Ausstrahlung.

//Klimaschutzinitiative - Innovative Klimaschutzprojekte mit bundesweiter Ausstrahlung

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Kommunen & Kommunalverbände; Verbände & Vereine; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Energieeffizienz; Umweltschutz
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Projektträger Jülich (PtJ)
Hinweis:
Anträge für das Jahr 2016 konnten bis zum 30.09.2016 eingereicht werden. Die nächste Antragsrunde startet am 01.07.2017.
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Verbände und Vereine,
  • Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen,
  • Stiftungen und
  • Unternehmen.

Verwendungszweck

Es werden Vorhaben unterstützt, durch die Akteure in der Wirtschaft, in Kommunen, in Privathaushalten und in Bildungseinrichtungen zu klimafreundlichem Verhalten bewegt werden.

Gefördert werden Einzel- und Verbundprojekte zu

  • Beratung und Information,
  • Kapazitätsaufbau,
  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung,
  • Aus- und Fortbildung sowie Qualifizierung,

die geeignet sind, Treibhausgasemissionen zu reduzieren und zielgruppenspezifische Hemmnisse zu beseitigen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: abhängig von den zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben und den möglichen Eigen- und Drittmitteln
  • Förderdauer: bis zu 3 Jahren
  • Die Förderung von Unternehmen erfolgt als De-minimis-Beihilfe.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Das Projekt muss einen nachhaltigen Beitrag zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung leisten, Treibhausgase einsparen sowie zu einer messbaren CO2-Minderung beitragen.
  • Der Projektansatz muss innovativ und übertragbar sein und eine hohe bundesweite Ausstrahlung aufweisen.
  • Für das Projekt sind Ziele zu definieren, die nachweisbar in der Vorhabenlaufzeit erreicht werden können.
  • Die Antragstellerinnen und Antragsteller müssen projektspezifische, fachliche Qualifikationen, Kompetenzen und Erfahrungen nachweisen.
  • Die Partner eines Verbundprojekts haben ihre Zusammenarbeit in einer schriftlichen Kooperationsvereinbarung zu regeln.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind investive Vorhaben, Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Vorhaben aus den Bereichen Elektromobilität und Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig.

Projektskizzen können jährlich vom 01.07. bis 30.09. eingereicht werden.

Antragstelle ist der Projektträger Jülich (PtJ), Geschäftsbereich Klima (KLI).

Geltungsdauer

Der Förderaufruf gilt bis zum 30.09.2018.

Quelle

Bekanntmachung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vom 01.07.2016

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten der Nationalen Klimaschutzinitiative:

Zuletzt aktualisiert am: 19.10.2016

Kontakt

Projektträger Jülich (PtJ)

Klima (KLI)

Zimmerstraße 26–27

10969 Berlin

Telefon:0 30 20199-488

E-Mail:ptj-ksi@fz-juelich.de

Internet:http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative

Ähnliche Förderangebote

Klimaschutzinitiative - Mini-KWK-Anlagen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.