Darlehen und Zinszuschüsse für die Installation von stationären Batteriespeichersystemen in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage.

//KfW-Programm Erneuerbare Energien - Speicher

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Freie Berufe; Privatpersonen; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Erneuerbare Energien
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe
Hinweis:
Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) für das Jahr 2016 bereitgestellten Mittel für Tilgungszuschüsse sind ausgeschöpft. Anträge im Jahr 2016 konnten bis zum 05.10.2016 gestellt werden. Zusagen erfolgen in Abhängigkeit des verfügbaren Budgets. Ab Januar 2017 können wieder Anträge in der bekannten Form gestellt werden.

In aller Kürze

Finanzierung von stationären Batteriespeichersystemen in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden,
  • Unternehmen, an denen Kommunen, Kirchen oder karitative Organisationen beteiligt sind,
  • Angehörige der Freien Berufe,
  • natürliche Personen und gemeinnützige Antragsteller, die den erzeugten Strom oder einen Teil davon in das Stromnetz einspeisen.

Verwendungszweck

Die KfW Bankengruppe fördert mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Nutzung von stationären Batteriespeichersystemen in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage, die an das elektrische Netz angeschlossen ist.

Gefördert werden

  • die Neuerrichtung einer Photovoltaikanlage in Verbindung mit einem stationären Batteriespeichersystem sowie
  • ein stationäres Batteriespeichersystem, das nachträglich zu einer nach dem 31.12.2012 in Betrieb genommenen Photovoltaikanlage installiert wird.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Darlehen mit Tilgungszuschuss
  • Förderumfang: bis zu 100% der förderfähigen Nettoinvestitionskosten
  • Zinssatz: siehe aktuelle Konditionen
  • Zinsbindungsfrist:
    • bei Krediten mit bis zu 10 Jahren Laufzeit: festgeschrieben
    • bei Krediten mit mehr als 10 Jahren Laufzeit: festgeschrieben entweder für die gesamte Laufzeit oder nur für die ersten 10 Jahre
  • Kreditlaufzeit/Tilgungsfreijahre:
    • 2 bis zu 5 Jahre bei höchstens 1 Tilgungsfreijahr
    • 2 bis zu 10 Jahre bei höchstens 2 Tilgungsfreijahren
    • 2 bis zu 20 Jahre bei höchstens 3 Tilgungsfreijahren für Investitionsgüter mit technischer und ökonomischer Lebensdauer von mehr als 10 Jahren
  • Auszahlung: 100%
  • Abruffrist/Bereitstellungsprovision:
    • bis 12 Monate nach Darlehenszusage
    • 0,25% pro Monat, beginnend 2 Bankarbeitstage und einen Monat nach Zusagedatum für noch nicht ausgezahlte Kreditbeträge
  • Tilgung:
    • nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufjahre in vierteljährlichen Raten
    • außerplanmäßige Tilgung in der ersten Zinsbindungsphase gegen Vorfälligkeitsentschädigung möglich
  • Sicherheiten: banküblich, Art und Höhe sind mit der Hausbank zu vereinbaren
  • Tilgungszuschuss für die Investition in das Batteriespeichersystem: Der Zuschuss wird bei der KfW auf die Kreditschuld für die Gesamtinvestition angerechnet und richtet sich in der Höhe nach dem Eingang des Antrags:
    • bis 30.06.2016: 25% der förderfähigen Kosten,
    • bis 31.12.2016: 22% der förderfähigen Kosten,
    • bis 30.06.2017: 19% der förderfähigen Kosten,
    • bis 31.12.2017: 16% der förderfähigen Kosten,
    • bis 30.06.2018: 13% der förderfähigen Kosten,
    • bis 31.12.2018: 10% der förderfähigen Kosten.

Kumulation/Kombination

Die Kombination mit anderen KfW- oder ERP-Programmen ist nicht möglich.

Die Kombination mit sonstigen Programmen ist möglich, soweit das Zweifache des Tilgungszuschusses aus diesem Förderprogramm für jedes geförderte Batteriespeichersystem und die beihilferechtlichen Förderhöchstgrenzen insgesamt nicht überschritten werden.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die installierte Leistung der Photovoltaikanlage darf 30 kWp nicht überschreiten. Des Weiteren sind die technischen Voraussetzungen zu erfüllen.
  • Pro Photovoltaikanlage ist ein Batteriespeichersystem förderfähig.
  • Die Anlage muss sich auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland befinden und mindestens 5 Jahre zweckentsprechend betrieben werden.
  • Die fachgerechte und sichere Inbetriebnahme ist durch eine geeignete Fachkraft zu bestätigen und nachzuweisen.
  • Von einer Förderung ausgeschlossen sind:
    • Eigenbauanlagen,
    • Prototypen,
    • gebrauchte Anlagen,
    • Hersteller von förderfähigen Anlagen oder Komponenten,
    • Treuhandkonstruktionen und sog. In-Sich-Geschäfte.

Antragsverfahren

Anträge können vor Beginn des Projekts unter Verwendung der vorgesehenen Formulare bei jeder Bank oder Sparkasse gestellt werden.

Weitere Informationen erteilt die KfW Bankengruppe.

Quelle

Richtlinien vom 17.02.2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 29.02.2016, B1; Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 08/2016; KfW-Information vom 05.10.2016

Weiterführende Informationen

Folgende Neuregelungen gelten seit dem 01.08.2016:

  • Für die Ermittlung der Unternehmensgröße wird der Betrachtungszeitraum auf die 3 letzten Geschäftsjahre mit durchgeführten Jahresabschlüssen begrenzt.
  • Vor Auszahlung des Darlehens ist ein Verzicht jederzeit möglich. Verzichtet der Kreditnehmer auf einen noch nicht abgerufenen Kredit, kann die KfW für dasselbe Vorhaben frühestens nach 6 Monaten einen neuen Kredit zusagen. Eine Antragstellung ist ohne Sperrfrist möglich, wenn das Vorhaben neu oder in wesentlichen Teilen verändert ist.
  • Es gilt zukünftig eine Mindestkreditlaufzeit von 2 Jahren.
  • Treuhandkonstruktionen und In-Sich-Geschäfte werden ausdrücklich von einer Förderung ausgeschlossen.

Zuletzt aktualisiert am: 19.10.2016

Konditionenübersicht für Endkreditnehmer der KfW Bankengruppe

Formulare und Merkblätter

Zum Öffnen, Ausfüllen und Abspeichern der PDF Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Eine aktuelle Version finden Sie hier.
Formulare vor dem Ausfüllen bitte auf dem Computer abspeichern.

KfW-Programm Erneuerbare Energien "Speicher" - Merkblatt

Merkblatt und Programmübersicht auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

KfW-Programm Erneuerbare Energien "Speicher" - Formulare und Downloads

Formulare und Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Links

KfW-Programm Erneuerbare Energien "Speicher" - Häufige Fragen

Häufige Fragen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

KfW-Programm Erneuerbare Energien "Speicher" - Verfahren

Informationen zum Antragsverfahren auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Hilfen und Anwendungen

KfW - Elektronische Formularsammlung

Elektronische Formularsammlung der KfW Bankengruppe

KfW - Tilgungsrechner

Tilgungsrechner der KfW Bankengruppe

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0800 539-9001

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail:info@kfw.de

Internet:http://www.kfw.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.