Zuschüsse für Vorhaben des forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfer an Hochschulen.

//Innovative Hochschule - Förderung des forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfers

Fördernehmer:
Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Innovation
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Projektträger Jülich (PTJ)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • staatliche Hochschulen, einschließlich Hochschulen in Trägerschaft einer Stiftung des öffentlichen Rechts, sowie
  • staatlich anerkannte Hochschulen, die staatlich refinanziert werden.

Im Rahmen eines gemeinsamen Antrags einer Hochschule oder eines Verbundes von Hochschulen können auch Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Bildungs-, Forschungs- und Kultureinrichtungen oder gemeinnützige Organisationen und Vereine in räumlicher Nähe der antragstellenden Hochschulen gefördert werden.

Verwendungszweck

Gefördert werden Vorhaben zur Umsetzung der Transferstrategie für die Profilierung der gesamten Hochschule oder in thematischen Schwerpunkten im Ideen-, Wissens- und Technologietransfer.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe: bis zu 2,0 Mio. € (für Hochschulverbünde bis zu 3,0 Mio. €)
  • Förderumfang:
    • für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben
    • für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. - je nach Anwendungsnähe des Vorhabens - bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten
  • Förderdauer: Projektlaufzeit bis zu 5 Jahre

Kumulation

Eine Kumulation mit Fördermitteln anderer Bundes- und Landesprogramme zur Komplementärfinanzierung innerhalb einzelner Vorhaben ist grundsätzlich nicht gestattet.

Forschungseinrichtungen, die von Bund und/oder Ländern grundfinanziert werden, kann neben ihrer institutionellen
Förderung nur unter bestimmten Voraussetzungen eine Projektförderung für ihre zusätzlichen projektbedingten Ausgaben
beziehungsweise Kosten bewilligt werden.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die Hochschulen müssen eine ausgearbeitete und tragfähige Strategie für den Austausch mit Wirtschaft und Gesellschaft (Transferstrategie) sowie ein Konzept zur Umsetzung des angestrebten Profils im Ideen-, Wissens- und Technologietransfer (Gesamtvorhabenbeschreibung) darstellen.
  • Antragstellende sollen sich im Umfeld des national beabsichtigten Vorhabens mit dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation vertraut machen.
  • Die Partner eines Verbundprojektes müssen ihre Zusammenarbeit in einer schriftlichen Kooperationsvereinbarung regeln.

Antragsverfahren

Die Förderinitiative wird in zwei Auswahlrunden durchgeführt.

Anträge für die erste Auswahlrunde sind bis spätestens 28.02.2017 beim Projektträger Jülich (Geschäftsbereich TRI) zu stellen.

Geltungsdauer

Der Förderzeitraum endet spätestens am 31.12.2027.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom 19.10.2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 02.11.2016, B2

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen im Internet:

Zuletzt aktualisiert am: 16.11.2016

Kontakt

Projektträger Jülich (PTJ)

Geschäftsbereich Technologische und regionale Innovationen

52425 Jülich

Telefon:0 2461 61-9781

Fax:0 2461 61-8047

E-Mail:ptj-tri3@fz-juelich.de

Internet:http://www.fz-juelich.de/ptj

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.