Zuschüsse für die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen zur Verbesserung der Gesamtentwicklung landwirtschaftlicher Betriebe.

//Inanspruchnahme von Beratungsdienstleistungen für landwirtschaftliche Betriebe

Fördernehmer:
Land-/Forst-/Fischereiwirtschaft
Förderthemen:
Beratung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Beratungsorganisationen,

  • die im Rahmen eines Vergabeverfahrens ausgewählt wurden,
  • eine Dienstleistungskonzession zur Erbringung einzelner oder mehrerer Beratungsmodule erhalten haben und
  • diese Beratungsmodule bei landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Betrieben mit Sitz in Nordrhein-Westfalen auf der Grundlage eines Rahmenvertrages durchführen.

Verwendungszweck

Gefördert wird die Erbringung einer Beratungsleistung in den folgenden Beratungsmodulen:

  • Düngeberatung/Optimierung einzelbetrieblicher Nährstoffbilanz
  • Biologischer Pflanzenschutz mit Nützlingen/Beratung zum biologischen Pflanzenschutz
  • Anbau und Verwertung von Leguminosen
  • Nachhaltige und tiergerechte Haltung
    • von Schweinen
    • von Geflügel
    • von Rindern
  • Vermeidung von Nährstoffüberhängen durch Fütterungsstrategien und Haltungsmanagement
  • Naturschutz und Landschaftspflege
  • Ökologischer Landbau

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: je nach Beratungsmodul 80 bis 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Förderhöhe: max. 1.500 € je Betrieb und Jahr
  • Bagatellgrenze: 250 €

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Es muss ein schriftlicher Beratungsvertrag über eines der aufgeführten Beratungsmodule zwischen der Beratungsorganisation und dem landwirtschaftlichen beziehungsweise gartenbaulichen Betrieb abgeschlossen werden.
  • In dem Beratungsvertrag sind Durchführungszeitraum sowie Inhalt und Umfang der Beratung festzuhalten.
  • Die Beratung muss neutral durchgeführt werden ohne über das Beratungshonorar hinaus weitergehende wirtschaftliche Interessen der Beratungsorganisation.
  • Die Beratungskräfte müssen über eine entsprechende Berufserfahrung sowie methodische, fachliche und fachrechtliche Erfahrungen und Kenntnisse verfügen.

Antragsverfahren

Die im vorgeschalteten Vergabeverfahren zugelassene Beratungsorganisation reicht bei der Bewilligungsbehörde jeweils zum 5. des ersten Quartalmonats (05.01, 05.04., 05.07., 05.10.) den Zuwendungsantrag ein.

Antragstelle ist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2023.

Quelle

Richtlinie vom 27.06.2007, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 20 vom 31.07.2007, S. 457; zuletzt geändert durch Runderlass des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur-, und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 28.06.2016, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 29 vom 29.07.2016, S. 464

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten der Landwirtschaftskammer:

Zuletzt aktualisiert am: 29.07.2016

Kontakt

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Nevinghoff 40

48147 Münster

Telefon:0 251 2376-0

Fax:0 251 2376-521

E-Mail:info@lwk.nrw.de

Internet:http://www.landwirtschaftskammer.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.