Ergänzendes Forschungsprogramm der EU, das sich auf alle Aspekte von Kohle und Stahl sowie auf Nutzung und Umwandlung der Ressourcen, Arbeitsplatzsicherheit und Umweltschutz erstreckt.

//Forschungsprogramm des Forschungsfonds für Kohle und Stahl

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Innovation
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Europäische Union
Ansprechpartner:
Europäische Kommission
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen,
  • Forschungseinrichtungen und Hochschulen sowie
  • andere Einrichtungen, die im Bereich der Kohle- und Stahlforschung tätig sind.

Verwendungszweck

Das Forschungsprogramm des Forschungsfonds für Kohle und Stahl ist ein eigenständiges ergänzendes Programm zum Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020. Es erstreckt sich auf alle Aspekte von Kohle und Stahl – von der Produktion bis hin zur Anwendung – sowie auf die Nutzung und Umwandlung der Ressourcen, die Sicherheit am Arbeitsplatz und den Umweltschutz.

Ziele des Programms sind

  • die Verbesserung der Wettbewerbsposition der Gemeinschaftskohle,
  • Gesundheitsschutz und Sicherheit im Bergbau,
  • wirksamer Umweltschutz und bessere Nutzung der Kohle als saubere Energiequelle,
  • die Verringerung der Abhängigkeit von externen Lieferungen bei der Energieversorgung,
  • neue und verbesserte Techniken für die Stahlerzeugung und -fertigbearbeitung,
  • die Erforschung zukünftiger Anforderungen von Stahlverwendern,
  • Schonung der Ressourcen und Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Förderfähig sind Forschungsprojekte, Pilotprojekte, Demonstrationsprojekte, Begleitmaßnahmen sowie unterstützende und vorbereitende Maßnahmen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Die Förderung erfolgt durch Zuschüsse auf Kostenteilungsbasis.
  • Förderumfang und -höhe: Die Höhe der Zuschüsse beträgt für
    • Forschungsprojekte: bis zu 60%,
    • Pilot- und Demonstrationsprojekte: bis zu 40%,
    • Begleitmaßnahmen, unterstützende und vorbereitende Maßnahmen: bis zu 100% der erstattungsfähigen Kosten.
    • Budget: Jährlich stehen rund 55 Mio. € zur Verfügung. Im Jahr 2015 waren es 47,7 Mio. €.

Antragsverfahren

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen zeitlich unbefristeter Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen.

Quelle

Entscheidung des Rates vom 29.04.2008 (2008/376/EG), Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 130 vom 20.05.2008, S. 7; Entscheidung des Rates vom 15.09.2008 (2008/750/EG), Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 255 vom 23.09.2008, S. 28; Informationen der Europäischen Kommission, Stand 01/2016

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des Forschungsinformationsdienstes CORDIS:

Zuletzt aktualisiert am: 11.01.2016

Kontakt

Europäische Kommission

Generaldirektion Forschung und Innovation (DG RTD)

Forschungsfonds für Kohle und Stahl

Place Rogier 16

B-1210 Brüssel

Belgien

Hotline:00800 67891011 (Europe Direct)

Telefon:+32 2 2991111 (Zentrale)

E-Mail:rtd-steel-coal@ec.europa.eu

Internet:http://ec.europa.eu/research/

Ähnliche Förderangebote

Horizont 2020 - Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2014-2020) EU-Büro des BMBF für das Forschungsrahmenprogramm; Nationale Kontaktstelle für kleine und mittlere Unternehmen (NKS KMU); Exekutivagentur für die Forschung (REA); Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME); Europäische Kommission

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.