Zuschüsse zur Verbesserung und Umstellung von Produktionsprozessen auf energieeffiziente Technologien.

//Förderung von energieeffizienten und klimaschonenden Produktionsprozessen

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Energieeffizienz
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Projektträger Karlsruhe
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind:

  • Unternehmen des produzierenden Gewerbes mit Ausnahme der Energieversorgung mit Sitz oder Niederlassung in Deutschland,
  • Contractoren, wenn sie förderfähige Maßnahmen im Rahmen eines Contracting-Vertrags bei einem antragsberechtigten Unternehmen durchführen

Verwendungszweck

Gefördert werden investive Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Produktionsprozessen gewerblicher und industrieller Art.

Hierzu zählen insbesondere folgende Maßnahmen:

  • Produktionsprozess- und Produktionsverfahrensumstellungen auf energieeffiziente Technologien,
  • Maßnahmen zur effizienten Nutzung von Energie aus Produktionsprozessen bzw. Produktionsanlagen (Abwärmenutzung) innerhalb des Unternehmens (keine Einspeisung in das öffentliche Energienetz),
  • sonstige Maßnahmen zur energetischen Optimierung von Produktionsprozessen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: bis zu 20% der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Förderhöhe: bis zu maximal 1,5 Mio € für maximal drei Maßnahmen innerhalb von 36 Monaten
  • Bagatellgrenze: mindestens 50.000 € Investitionsmehrkosten

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die geförderten Maßnahmen müssen die Energieeffizienz des betrachteten Produktionsprozesses verbessern:
    • Endenergieeinsparung von mindestens 5%,
    • mindestens 100 kg CO2-Einsparung pro Jahr im Verhältnis zu 100 € Investitionsmehrkosten.
  • Nicht förderfähig ist die Eigenstromerzeugung.
  • Die Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung sollen dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.
  • Die Größe der durch die Maßnahmen erzielbaren Energieeinsparung muss klar angegeben werden können.
  • Das Projekt darf noch nicht begonnen worden sein.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind:
    • Maßnahmen, deren Durchführung auf einer gesetzlichen Verpflichtung oder behördlichen Anordnung beruht,
    • der Erwerb gebrauchter Anlagen sowie neuer Anlagen mit überwiegend gebrauchten Anlagenteilen,
    • Vorplanungen für Projekte,
    • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben,
    • Beratungsleistungen (Energieberatung),
    • die Einführung und Erweiterung von Energiemanagementsystemen, einschließlich der Investition in Mess- und Zählertechnologien und Software zur Erfassung und Verarbeitung von Energiedaten,
    • Eigenleistungen des Antragstellers,
  • Nicht gefördert werden:
    • Unternehmen aus der Land- und Forstwirtschaft, der Fischerei sowie der Energiewirtschaft, der Bund, die Bundesländer sowie deren Einrichtungen,
    • Unternehmen in Schwierigkeiten.

Kumulation

Die Förderung nach dieser Richtlinie schließt die Inanspruchnahme von öffentlichen Mitteln anderer Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer für dieselben Ausgaben aus. Davon ausgenommen sind zinsverbilligte Darlehen, wenn die Summe aus Krediten, Zuschüssen oder Zulagen die Summe der Aufwendungen nicht übersteigt.

Antragsverfahren

Die Auswahl der zu fördernden Projekte erfolgt im Rahmen eines Wettbewerbs, der viermal jährlich durchgeführt wird.

Anträge können kontinuierlich bis zu den jeweiligen Stichtagen (31.03., 30.06., 30.09., 31.12. eines Jahres) gestellt werden.

Antragsstelle ist der Projektträger Karlsruhe, Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT).

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2016.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 07.04.2014, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 17.04.2014, B2; Pressemitteilung des BMWi vom 20.03.2014

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten des Projektträgers:

Zuletzt aktualisiert am: 09.01.2015

Kontakt

Projektträger Karlsruhe

Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1

76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Telefon:0 721 608-25192

E-Mail:michael.grosse@kit.edu

Internet:http://www.ptka.kit.edu/

Ähnliche Förderangebote

Energieberatungen im Mittelstand Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Förderung von Energiemanagementsystemen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.