Zuschüsse für Modellprojekte zur Stärkung der sozialen Kompetenz in der dualen Ausbildung

//Förderung sozialer Kompetenz in der dualen Ausbildung insbesondere zur Integration von Flüchtlingen

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Verbände & Vereine; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Bildung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Projektträger im DLR
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen,
  • Kammern,
  • Verbände der Wirtschaft,
  • Berufsschulen,
  • Bildungs- und ­Forschungseinrichtungen
  • und Migrantenorganisationen.

Verwendungszweck

Gefördert werden Modellprojekte zur Stärkung der sozialen Kompetenz von Jugendlichen, die eine betriebliche Ausbildung beginnen oder sich bereits in einer Ausbildung befinden.

Unterstützt werden in diesem Zusammenhang insbesondere

  • neuartige Formate zur Vermittlung sozialer Kompetenz,
  • zielgruppenadäquate Ansätze zur Sensibilisierung und Information von Ausbildenden,
  • berufs-/branchenspezifische oder regionale Netzwerke,
  • Maßnahmen für Jugendliche, die eine betriebliche Berufsausbildung in einer größeren Entfernung zu ihrem Wohnort absolvieren,
  • Vermittlung interkultureller Kompetenzen sowie Kenntnisse über den deutschen Arbeitsmarkt.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: bis zu 50% der förderfähigen Ausgaben
  • Förderdauer: bis zu 12 Monate (in Ausnahmefällen Verlängerung möglich)

Kumulation/Kombination

Das Projekt darf nicht im Rahmen anderer Förderungen des Bundes, der Länder oder der Europäischen Kommission unterstützt werden (außer Kredit- und Beteiligungsprogramme).

Eine Förderung der an Modellprojekten mitarbeitenden Personen ist ausgeschlossen, wenn

  • dies zu einer Doppelförderung führen würde oder
  • diese durch Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Lohnkostenzuschüsse oder vergleichbare arbeitsmarktpolitische Maßnahmen finanziert werden oder
  • durch öffentliche Einrichtungen bereits grundfinanziertes Personal eingesetzt werden soll.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Antragstellende müssen Erfahrungen im Bereich der betrieblichen Ausbildung haben.
  • Die Projekte müssen standardisiert dokumentiert werden.
  • Antragstellende sollen die Leistungen überwiegend mit eigenen Kapazitäten (Einrichtung, Personal) erbringen.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe können Projektskizzen beim Projektträger eingereicht werden zum 30.10.2016, zum 30.06.2017 und zum 30.06.2018.

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme ist der Projektträger im DLR beauftragt.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 13.09.2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 04.10.2016, B1, ergänzt durch Bekanntmachung des BMWi vom 10.10.2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 17.10.2016, B1

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des Projektträgers:

Zuletzt aktualisiert am: 25.10.2016

Kontakt

Projektträger im DLR

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Abt. BG-CG

Heinrich-Konen-Straße 1

53227 Bonn

Telefon:0 228 3821-1847

Fax:0 228 3821-752

E-Mail:sozialkompetenz@dlr.de

Internet:http://www.pt-dlr.de

Ähnliche Förderangebote

100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene in Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Bildungsscheck NRW Beratungsstellen für Beschäftigte; Beratungsstellen für Betriebe

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.