Zinsgünstige Darlehen für den Abbau von Barrieren an bestehenden Wohngebäuden. Keine Einkommensgrenzen.

//Förderung selbst genutzten Wohnraums - Modernisierung: Reduzierung von Barrieren und Einbruchschutz

Fördernehmer:
Privatpersonen; Wohnwirtschaft
Förderthemen:
Modernisierung Wohneigentum
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
NRW.BANK
Ansprechpartner:
Stadt- oder Kreisverwaltung; NRW.BANK

In aller Kürze

Zinsgünstige Darlehen für den Abbau von Barrieren und für Maßnahmen zum Einbruchsschutz im Wohnungsbestand.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind natürliche Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit und eine angemessene Eigenleistung verfügen. Es müssen keine Einkommensgrenzen eingehalten werden.

Verwendungszweck

Folgende Maßnahmen sind förderfähig:

  • Barrierefreie Umgestaltung des Bades und der Küche (bspw. bodengleiche Dusche, Schaffung notwendiger Bewegungsflächen)
  • Einbau neuer, verbreiterter Türen
  • Schaffung stufenfrei erreichbarer Abstellflächen
  • Umbau/Anbau eines barrierefreien Balkons oder einer Terrasse
  • Überwindung von Differenzstufen zwischen Eingang und Erdgeschoss
  • Nachrüstung mit elektrischen Türöffnern, Einbau von Orientierungssystemen
  • Bau eines neuen Erschließungssystems, mit Aufzug
  • Herstellung der Barrierefreiheit auf Wegen, Freiflächen und Stellplätzen des Grundstücks
  • Einbau/Anbau oder Modernisierung eines Aufzugs
  • Einbau von Einbruchsschutz
  • Instandsetzungsmaßnahmen, die durch die geförderten Maßnahmen verursacht werden

 

Die geförderten Maßnahmen sollen die Anforderungen der DIN 18040 Teil 2 im Sinne der Barrierefreiheit erfüllen.

Förderhöhe

Darlehen werden zu folgenden Höchstgrenzen gewährt:

  • 25.000 € pro Wohnung,
  • 2.500 € zusätzlich pro Wohnung für den erstmaligen Einbau eines Aufzuges
  • Höchstens jedoch 85 % der förderfähigen Bau- und Baunebenkosten.

Darlehensbeträge unter 1.500 Euro werden nicht bewilligt.

Eine Kombination mit der Förderung zur „Verbesserung der Energieeffizienz“ ist möglich.

Konditionen

  • Zinsen: 0,5% p.a. für 10 Jahre
  • Nach Ablauf von 10 Jahren wird das Darlehen marktüblich verzinst.
  • Verwaltungskostenbeitrag:
    • Einmalig 0,4%
    • Laufend 0,5% p.a. des Darlehens, nach Tilgung des Darlehens um 50% erfolgt die Berechnung vom halben Darlehensbetrag
  • Tilgung: 2% p.a. zuzüglich ersparter Zinsen

 

Die Zins- und Tilgungsleistungen sowie der laufende Verwaltungskostenbeitrag sind halbjährig an die NRW.BANK zu zahlen.

 

  • Auszahlung in 2 Raten für Darlehen bis 15.000 €:
    • 50% bei Beginn der Maßnahme
    • 50% nach Fertigstellung und Prüfung des Kostennachweises

 

  • Auszahlung in 3 Raten für Darlehen über 15.000 €:
    • 30% bei Beginn der Maßnahme
    • 60% nach Fertigstellung der Maßnahme
    • 10% nach Prüfung des Kostennachweises

Eigenleistung

Eigenleistung muss mindestens in Höhe von 15% der förderfähigen Bau- und Baunebenkosten erbracht werden.

Voraussetzungen

Ein vorzeitiger Beginn der Maßnahme schließt eine spätere Förderung aus. Als vorzeitiger Beginn ist der Abschluss von Lieferungs- und Leistungsverträgen anzusehen, die der Ausführung zuzurechnen sind.

 

Mit Anzeige der Fertigstellung der Maßnahmen ist ein Kostennachweis in Form einer summarischen Kostenaufstellung vorzulegen.

 

Weitere Fördervoraussetzungen können der Nummer 1 der RL BestandsInvest entnommen werden.

Antragsverfahren

Zuständig ist die Stadt- oder Kreisverwaltung (Bewilligungsbehörde), in deren Bereich das zu fördernde Objekt liegt. Sie bieten Beratung an, nehmen den Förderantrag entgegen und erteilen die Förderzusage.

 

Antragsvordrucke erhalten Sie unter dem Reiter „Formulare, Merkblätter und Service“.

Zuletzt aktualisiert am: 05.04.2017

Formulare und Merkblätter

Zum Öffnen, Ausfüllen und Abspeichern der PDF Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Eine aktuelle Version finden Sie hier.
Formulare vor dem Ausfüllen bitte auf dem Computer abspeichern.

Wohnraumförderung - Antrag Barrierefreiheit/Verbesserung Energieeffizienz - Eigentumsmaßnahmen

Stand 01/2017

Wohnraumförderung - Selbstauskunft Eigentumsmaßnahmen

Selbstauskunft für Antragsteller/Antragstellerinnen Eigentumsförderung Stand 02/2017

Kontakt

Stadt- oder Kreisverwaltung

Die Kontaktdaten Ihrer zuständigen Bewilligungsbehörde finden Sie im Reiter „Formulare, Merkblätter und Service“.

NRW.BANK

Hauptsitz Düsseldorf

Kavalleriestraße 22

40213 Düsseldorf

Telefon:0 211 91741-0

Fax:0 211 91741-1800

NRW.BANK

Hauptsitz Münster

Friedrichstraße 1

48145 Münster

Telefon:0 251 91741-0

Fax:0 251 91741-2921

Ihr Ansprechpartner

Service-Center

Telefon:0 211 91741-4500

Fax:0 211 91741-7832

E-Mail:info@nrwbank.de

Erfolgsgeschichten und Hintergründe

Wohnen

Elisabeth Sander, stehend im Hintergrund und Alfred Berger, auf dem Treppenlift sitzend (Bild: NRW.BANK)

Mit öffentlichen Fördermitteln barrierefrei wohnen

Was früher kein Problem war, entwickelt sich im Alter schnell zu einer unüberbrückbaren Hürde. Dazu gehören zum Beispiel Treppen oder Badezimmereinrichtungen. Es gibt Abhilfe, die meist auch noch problemlos finanzierbar ist.

Weiterlesen

Wohnen

Dipl.-Ing. Architektin Anne Linnemannstöns vom Architekturbüro Klein.Riesenbeck + Assoziierte GmbH (Bild: NRW.BANK)

Wenig Hindernisse für barrierefreies Umbauen

Egal, ob altersbedingt, durch Unfall oder Krankheit – wer gesundheitlich beeinträchtigt ist, kann durch barrierefreie Umbauten oft ein hohes Maß an Selbstständigkeit behalten und sich den Alltag erleichtern. Worauf es dabei ankommt, erklärt Dipl.-Ing. Architektin Anne Linnemannstöns vom Architekturbüro Klein.Riesenbeck + Assoziierte GmbH im Interview. Nach ihren Plänen entstand unter anderem der Klostergarten Kevelaer, bei dem aus einem ehemaligen Kloster ein Mehrgenerationenquartier wurde.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.